Wie nachhaltig kann die Luxushotellerie sein?

„101 beste Hotels Deutschlands“ bringt Dynamik in die Branche

Erster Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie: Hochkarätiger Summit und Branchentalk

(hoga-presse) Grün ist das neue Gold: Aus der Pandemie ergeben sich für eine gesamte Branche ungeahnte Möglichkeiten für Neustarts und beschleunigte Entwicklungen, die im Kern schon vorhanden waren. „Sustainable Luxury“ zeigt, dass auch in der Hotellerie Luxus und Nachhaltigkeit kein unüberbrückbarer Gegensatz mehr sind, sondern eine gesellschaftliche Forderung, der sich die globale Luxushotellerie nun stellen muss. Auf die Agenda bringen dies die „101 besten Hotels Deutschlands“ mit ihrem nächsten hochkarätigen 101 Executive Summit und der Verleihung des ersten Nachhaltigkeitspreises in der deutschen Hotellerie.

Nachhaltigkeit im Luxus ist kein Luxus mehr

Die Hotellerie hat in den vergangenen Monaten gelitten, gekämpft und mit Ideenreichtum Neues auf den Weg gebracht – um die Gäste zu begeistern und sie abzuholen in einer Zeit, in der sich die Werte und Ansprüche verändert haben. Bahn fahren statt fliegen, plastikfrei einkaufen, Lebensmittel mit einem Öko-Siegel essen und in Hotels übernachten, die sich für Klima und Umwelt einsetzen.

Nachhaltigkeit wurde in der Hotellerie lange kritisch belächelt. Was mit den Attributen „grün“ oder „nachhaltig“ etikettiert war, galt nicht als luxuriös. Das ändert sich aktuell mit einer verstärkt bewussten Lebensweise in unserer Gesellschaft. Luxus und Nachhaltigkeit sind keine unüberbrückbaren Gegensätze mehr, sondern Zukunftsthemen, die einander bedingen. Grüne Konzepte sind „en vogue“ und immer mehr Hotels zeigen, wie Nachhaltigkeit luxuriös sein kann und gleichzeitig das Gasterlebnis bereichert.

„Offen wie nie zuvor spricht die Spitzenhotellerie sich für das Thema Nachhaltigkeit aus und es ist uns ein großes Anliegen, dieses wichtige Engagement im zweiten Jahr unseres Rankings in den Vordergrund zu rücken und zu belohnen“, so Carsten K. Rath, Ideengeber der „101 besten Hotels Deutschlands“.

101 Executive Summit: Ein Umdenken muss sofort stattfinden

Auch der zweite „101 Executive Summit“ am 18. Juli 2021 im Hotel Adlon Kempinski in Berlin widmet sich der Frage, wie Luxus und Nachhaltigkeit sich miteinander vereinbaren lässt. Das Top-Talk-Format der Branche bringt führende Köpfe auf ein in dieser Zusammensetzung einzigartiges Podium: Dr. Caroline von Kretschmann (Eigentümerin, Hotel Europäischer Hof Heidelberg), Michael Fäßler (Haupteigentümer, Sonnenalp Unternehmensgruppe), Ingo C. Peters (General Manager, Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg), Marcus Bernhardt (Vorstandsvorsitzender, Deutsche Hospitality), Matthias Winkler (Eigentümer, Hotel Sacher, Wien und Salzburg), Dr. Timo Grünert (CEO, Oetker Collection) und Jörg Böckeler (COO, Hommage Hotels).

Moderiert wird der Summit von Rolf Westermann (Chefredaktion/Chefreporter, dfv Hotel- und Gastromedien). Die anschließende Soirée wird das erste Red-Carpet-Event der Hotellerie dieses Jahres sein – entsprechend groß ist die Vorfreude bei den Hoteliers, Ambassadors aus Wirtschaft, Industrie und Handel, Journalisten sowie Celebrities der Branche. Interessierte Medienvertreter erhalten über nicole.maier@wilde.de Akkreditierungsunterlagen.

Nachhaltigkeit bedeutet Dauerhaftigkeit: Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie

In diesem Jahr wurde der erste Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie vom Kuratorium der „101 besten Hotels Deutschlands“ initiiert, in enger Zusammenarbeit mit DER Visionärin und Expertin für nachhaltige Hotellerie – Suzann Heinemann. Bereits vor 20 Jahren gründete sie die GreenLine Hotels und 2014 lancierte sie mit „GreenSign“ das erste Gütesiegel zur Kennzeichnung nachhaltig agierender Hotelbetriebe. Der neue Award, dem ein umfangreicher Kriterienkatalog zugrunde liegt, wird erstmals im November 2021 anlässlich der Veröffentlichung der neuen Bestenliste der deutschen Hotellerie verliehen.

Ausgezeichnet wird ein Unternehmen innerhalb der deutschen Hospitality Industry, das mit seinem innovativen Konzept eine Benchmark in der Branche setzt. Unter den zehn Nominierten sind Hotels ebenso wie Ausstatter und Zulieferer der Industrie oder auch Architekten. Bewertet werden von der Jury neben einer grundlegenden nachhaltigen Vision auch konkrete operative Maßnahmen, die Einbindung und Sensibilisierung von Mitarbeitern sowie offizielle Zertifizierungen. Übergeben wird dieser erste Nachhaltigkeitspreis der deutschen Hotellerie von Petra Hedorfer in ihrer Funktion als langjährige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Upcoming Event: Soirée der neuen Bestenliste 2021/2021 im November

Am 28. November 2021 steht fest, wer in diesem Jahr zu den „101 besten Hotels Deutschlands“ gehört und es wird spannend dank zahlreicher Veränderungen bei den Platzierten und vielen Neueinsteigern. Aber auch das Konzept rund um die 101 Besten entwickelt sich weiter mit neuen Kategorien, Auszeichnungen für besondere Leistungen sowie innovative und visionäre Konzepte.

Quelle & Bild: Wilde & Partner, 02.07.2021