(hoga-presse) HOTEL alter landsitz unter neuer Führung. Beliebtes Wellnesshotel in Sommerstorf hat jetzt neue Direktorin. Das HOTEL alter landsitz geht neue Wege. Das beliebte Wellnesshotel mit angeschlossener Reitanlage in Sommerstorf in der Mecklenburger Seenplatte hat die Winterpause als kreative Auszeit genutzt, um mit zahlreichen neuen Ideen erfolgreich in den Frühling zu starten. Mit der Wiedereröffnung verbunden ist nun auch mit der Einstellung der erfahrenen Hoteldirektorin Jacqueline Kunz, des neuen Küchenchefs Björn Dziergwa und der neuen Leiterin des Wellnessbereiches Manuela Wittemann auch eine neue, kreative Hotelführung.

„Wir haben in der Winterpause viele neue Ideen gesammelt. Unser Fokus liegt künftig vermehrt auf den Themen Reiten, kulinarische Genüsse und Erholung. Diese Inhalte sollen sich wie ein roter Faden durch viele unserer Arrangements und Angebote ziehen. Mit unseren Angeboten wollen wir künftig auch wieder vermehrt Tagesgäste aus der Region ansprechen, denn viele wissen gar nicht, dass unser Restaurant, die Reitanlage und unser Wellnessbereich nicht nur Hotelgästen zur Verfügung stehen“, erläutert die neue Hoteldirektorin Jacqueline Kunz.

Die gebürtige Torgauerin hat nach ihrer Lehre zur Hotelfachfrau im Hotel Restaurant Sonne in Frankenberg an der Eder schnell Karriere gemacht: Direkt nach der Ausbildung arbeitete sie als stellvertrende Empfangsleiterin im SORAT Hotel Marburg. Parallel machte sie ihren Abschluss zur Hotelbetriebswirtin an der Hotelmanagement-Akademie in Koblenz. Dieser Schritt zahlte sich schnell aus: Nach dem Studium wurde sie zunächst Empfangsleiterin im Ringhotel Bad Orb (ehemals Steigenberger), dann stellvertrende Direktorin in mehreren namhaften Hotels und zuletzt Direktorin des Hotels ACHAT Plaza Hamburg/Buchholz. „Am HOTEL alter landsitz ist für mich vor allem der Bezug zur Natur wichtig. Wir haben hier ja nicht nur eine eigene hochmoderne Reitanlage, sondern in unseren 38 Hotelzimmern sind beispielsweise auch Hunde als Gäste erlaubt“, schwärmt die 36-Jährige, die mit ihrem Hund Atoll selbst einen ständigen Begleiter auf vier Pfoten bei sich hat.

<script> <script>

Doch nicht nur die Hotelchefin ist neu. „Ab dem 1. April wird aus unserem hoteleigenen Restaurant ‚Le Jardin’ das ‚Restaurant im alten landsitz’ und unser Veranstaltungsraum ‚Chagall’, der bis zu 30 Personen bei Veranstaltungen und Feiern Platz bietet, wird in ‚Müritz’ umbenannt, das passt viel besser zu unserem schönen ‚alten landsitz’“, erläutert die engagierte Hotelchefin. Auch in der Küche des „Restaurants im alten landsitz“ soll sich einiges ändern: „Mit Björn Dziergwa haben wir nun einen neuen, ambitionierten und erfahrenen Küchenchef“, so Jacqueline Kunz. „Unsere neue Speisekarte verstehen wir als mecklenburgische Landhausküche.

Sie ist frei von Tiefkühlkost. Stattdessen verwenden wir marktfrische Zutaten aus der Region. Viele unserer Rezepte sind dabei traditionell geprägt“, verrät der 31-Jährige. So gibt es beispielsweise im April „Bachsaibling auf gedünsteten Kräutern mit confiertem Knoblauch und Fenchelpolenta“ – der Saibling dafür stammt vom naheliegenden Gelsbach, die Wildkräuter sammelt der Küchenchef jeden Morgen frisch auf den Wiesen und Feldern des „alten landsitzes“. Weitere Leckereien der April-Karte sind unter anderem „Rücken vom Weidelamm mit Bohnen, Tomate und Topfen“, ein Gericht, das Björn Dziergwa gekonnt mit Schokolade zum Hochgenuss bringt, und als Dessert „Mousse und Ragout von der Passionsfrucht mit Basilikum und Schokolade“.

Auch im Wellnessbereich des „alten landsitzes“ mit Sauna, Dampfbad, Whirlpool und mehreren Massageräumen gibt es nun ein neues Gesicht mit vielen neuen Ideen: Hier hat Manuela Wittemann „die Herrschaft übernommen“. Zu ihren neuen Ideen gehört beispielsweise Wellness für Kinder. So gibt es unter dem Motto „Zwergenwellness“ je nach Wunsch eine Gesichts- oder Ganzkörpermasage mit Schokolade oder bei der „Teeniewellness“ eine speziell auf die oft problematische Haut von Jugendlichen abgestimmte Gesichtsreinigung mit Peeling und Massage. Doch auch das starke Geschlecht soll künftig Wellness genießen dürfen. „So bieten wir mit ‚Power for men’ jetzt eine Gesichtsbehandlung mit stimulierender Gesichtsmassage an. Alles ist hierbei perfekt auf die Bedürfnisse männlicher Haut abgestimmt. Die Behandlung spendet Energie und neue Power“, so Manuela Wittemann.

Reservierungen: Tel. 039926 / 840

Weitere Infos: www.hotelambiente.com
Presserückfragen: Jacqueline Kunz (Hoteldirektorin), Tel. 039926 / 840; Franziska Märtig (MEDIENKONTOR, Pressearbeit), Tel. 0174 / 96 19 740