(hoga-presse) Die ersten Steine der neuen Rosenroute liegen: Sieben gestiftete Pflastersteine sind heute [4. April] entlang der Judenstraße und der Schuhstraße verlegt worden. Damit bilden sie den Auftakt der umgestalteten touristischen Route durch die Stadt. In einer gemeinsamen Aktion haben die Initiatoren Round Table und Old Tablers, die Hildesheimer Altstadtgilde e.V., die Stadtverwaltung Hildesheim und die Hildesheim Marketing GmbH die optische Aufwertung der bisherigen Pflasterbemalung eingeleitet. Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, eine „Rosenpatenschaft“ zu übernehmen sowie durch eine Spende das Projekt zu unterstützen. Viele waren dem Aufruf gefolgt.

Eine letzte Chance gibt es noch, seinen Namen oder den einer zu gedenkenden Person im Hildesheimer Straßenpflaster zu verewigen: Noch bis Freitag, 26. April, können Interessierte einen persönlichen Rosenpflasterstein erwerben und sich somit an der Rosenroute beteiligen.  In der Judenstraße und der Schuhstraße geben sie bereits jetzt einen Einblick auf die zukünftig in das Stadtbild integrierte touristische Wegeführung. Zwischen historischem Marktplatz und Huckup verbinden die Pflastersteine die ersten beiden Standorte der Rosenroute.

Die Rosenroute wurde 1983 von der Organisation Round Tabler 97 als ein touristisches Leitsystem für Besucher und Einwohner der Stadt begründet. Zurzeit weisen noch auf das Pflaster aufgemalte weiße Rosen den Besuchern den Weg zu den touristischen Highlights der Stadt, allerdings sind diese nach der Winterzeit kaum noch erkennbar. Entsprechend kommt die dauerhafte Neugestaltung durch Keramiksteine mit der Rosenmotivik sowie Bronzeplatten gerade rechtzeitig, auch im Hinblick auf das bevorstehende Stadtjubiläum im Jahr 2015.

Zu verdanken ist dies Bürgerinnen und Bürgern, die sich in den vergangenen Monaten mit einer Spende sowie der Übernahme einer Rosenpatenschaft an der Umgestaltung beteiligt haben.  Bisher sind  61 der insgesamt 133 Keramikpflastersteine verkauft, besonders beliebt sind dabei die Standorte der „Hauptroute“ durch die Hildesheimer Innenstadt. Hier sind nur noch wenige Standorte verfügbar. An den „Ergänzungsrouten“, wie zum Beispiel durch das Kehrwiederviertel oder zum Magdalenengarten, können die Spender hingegen noch nahezu frei wählen. Auch 13 der 23 imposanten Bronzeplatten haben bereits einen Sponsor gefunden. Einige Bronzeplatten sind bereits verlegt.

Bis Freitag, 26. April, können Bürgerinnen und Bürger eine Rosenpatenschaft übernehmen und sich damit noch dauerhaft in das Projekt einbringen. Drei verschiedene Varianten der Beteiligung sind möglich: Ein einfacher Pflasterstein ist für 75 Euro erhältlich, für 100 Euro kann der Stein auf der Unterseite graviert werden, bei einer Ortsbestimmung kostet der gravierte Stein 125 Euro. Somit können die Hildesheimer Einwohner einen persönlichen Ort der Erinnerung für sich oder einen Angehörigen gestalten. Die limitierten Bronzeplatten direkt an den Sehenswürdigkeiten kosten 2.500 Euro. Auch Geldspenden ohne Bindung sind möglich. Nach Abschluss der Spendenaktion werden die gesamten Steine voraussichtlich noch im Mai verlegt. Als Dank für das Engagement  erhalten die Spender eine Spendenurkunde. Zusätzlich werden die Namen der Spender bis Ende 2015 auf einer Tafel in der tourist-information, auf der für die Rosenroute geworben wird, sowie in einer „Danke-Schön“-Anzeige in der Tageszeitung zu lesen sein.

Interessierte können sich im Internet unter www.hildesheim.de/rosenroute über die verschiedenen Fördermöglichkeiten informieren. Anmeldungen nimmt die Hildesheim Marketing GmbH noch unter 05121 1798-160 oder per E-Mail an touristik@hildesheim-marketing.de entgegen. +++

Hildesheim Marketing GmbH
Britta Franke
Rathausstraße 15
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 1798-153
Fax:       05121 1798-111
E-Mail:   britta.franke@hildesheim-marketing.de