Das Bio-Einzelhandelsunternehmen ist seit August 2021 Mitglied im Bioverband Biokreis

(hoga-presse) Zu einer nachhaltigen Lebensmittelwirtschaft gehört nicht nur die ökologische Erzeugung und Verarbeitung der Lebensmittel, sondern auch eine faire und tragfähige regionale Wertschöpfung. Für das, was ebl-naturkost als regional verwurzeltes Unternehmen schon immer aus Überzeugung tut, hat die hauseigene ebl-Metzgerei in Fürth jetzt das Siegel „Biokreis regional & fair“ erhalten. Denn als neues Mitglied im ökologischen Anbauverband Biokreis e.V. hat das Unternehmen ebl-naturkost nicht nur die Biokreis-Zertifizierung erhalten, sondern die hauseigene ebl-Metzgerei in Fürth zusätzlich erfolgreich als „Biokreis regional & fair“ zertifizieren lassen.

Damit wurde ebl unter anderem ausgezeichnete Betriebsführung, regionaler Rohstoffbezug, verantwortungsvoller und nachhaltiger Umgang mit Menschen und Ressourcen sowie faire Unternehmensführung bescheinigt. Ausgezeichnete Biokreis regional & fair-Betriebe erfüllen unter anderem Vorgaben wie faire Preisgestaltung für Lieferbetriebe, langfristige, verbindliche Lieferverträge, soziale Kriterien oder Generationengerechtigkeit, zu der zum Beispiel der Bezug von Ökostrom oder Energiesparkonzepte gehören.

Die ebl-Metzgerei stärkt die regionale ökologische Landwirtschaft

Die ebl-Metzgerei gibt es schon so lange wie ebl selbst. Entstanden ist sie aus dem Gedanken, dass Tiere zu einem ökologischen Hofkreislauf dazugehören. Seit über 25 Jahren vermarktet ebl die Hoftiere der Bio-Landwirt*innen in der Region und stärkt so nachhaltig die regionale ökologische Landwirtschaft. Über Jahre ist so ein tragfähiges Netzwerk von verlässlichen Partnern gewachsen. Die langjährige Zusammenarbeit schafft Vertrauen und gewährt ein hohes Maß an Transparenz. Die Herkunft der Rinder, Schweine, Kälber und Lämmer ist bekannt und nachvollziehbar. Die Bauernhöfe, von denen die Tiere stammen, liegen in Franken oder der Oberpfalz, also in der ebl-Region in einem Umkreis von maximal 130 Kilometern um Fürth. Alle sind nach einem deutschen Anbauverband zertifiziert.

Biokreis regional & fair – für charakterstarke Produkte aus der Region

Kurze Wege, vertrauensvolle Partnerschaften und soziale Fairness sind Werte, die den Verband Biokreis seit seiner Gründung im Jahr 1979 ausmachen. Seit 2007 können sich Mitglieder, die ein besonderes soziales und ökologisches Engagement zeigen, mit dem zusätzlichen „Biokreis regional & fair“-Logo auszeichnen lassen. Unternehmen aus Verarbeitung, Handel und Gastronomie können sich nur dann nach Biokreis regional & fair-Standard zertifizieren lassen, wenn ihr Bio-Umsatz am Gesamtumsatz mindestens 50 % beträgt. In der ebl-Metzgerei liegt dieser bei 100 %, und der erforderliche Rohstoffbezug von mindestens 80 % aus der Region wird sogar noch übertroffen. Biokreis regional & fair-zertifizierte Produkte stehen für handwerkliche Lebensmittelverarbeitung und unterstützen den echten und nicht den nominellen Wert von Lebensmitteln. Produkte aus der ebl-Metzgerei werden künftig auch auf den Etiketten mit dem Siegel „Biokreis regional & fair“ ausgezeichnet.

Quelle & Bild: Biokreis e.V., 24.03.2022