Eric Hübbers ist neuer Geschäftsführer und CEO der Günnewig Hotels & Restaurants

(hoga-presse) Eric Hübbers ist neuer Geschäftsführer und CEO der Günnewig Hotels & Restaurants, einer Gruppe von neun privat geführten Hotels in Bonn, Düsseldorf, Köln, Mainz, Leipzig und Chemnitz sowie der Gastronomie auf dem Rheinturm. Zu seinen Aufgabenbereichen zählen neben der Geschäftsführung die Abteilungen Operations, Sales und Marketing sowie die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung des Portfolios.

Aufgaben, für die der ehemalige Entwicklungschef der Louvre Hotels Group und international agierender Hotelberater viel Erfahrung mitbringt. Damit unterstützt er den Geschäftsführer für den kaufmännischen Bereich, Walter Niemöller, der 2011 die Gesamtleitung der Gruppe übernommen hatte.

Ziel des neuen Geschäftsführers ist es, zunächst die neun Bestandshäuser zu stabilisieren, um die traditionsreiche Gruppe dann in den kommenden fünf Jahren um bestenfalls drei bis vier Hotels zu erweitern. Dabei setzt Eric Hübbers vor allem auf die Region Rhein-Main sowie auf die bestehenden Märkte, um Synergien ausschöpfen zu können.

Langfristig sieht der 48-jährige sogar Potential, zur alten Größenordnung von 30 Hotels zurückzufinden: „Wir sind keine Einzelkämpfer auf dem Markt und haben dadurch weniger Schwierigkeiten beim Online-Vertrieb oder der Personalsuche. Ich könnte mir aber zum Beispiel gut vorstellen, strategische Management-Allianzen mit Individualhotels zu schließen, die den Anschluss an eine professionelle Gruppe suchen.“

Weitere Vorteile des Unternehmens sieht Hübbers in den Top-Lagen und der individuellen Führung der einzelnen Häuser. Jedes Hotel wird mit dem persönlichen Charme einer privaten Gruppe geleitet und Hübbers ist überzeugt, dass es für Häuser in der Größenordnung zwischen 80 und 120 Zimmern in Deutschland einen attraktiven Markt gibt.

Ausführliche Informationen zur Gruppe unter www.guennewig.de.

Über die Günnewig Hotels & Restaurants

Historisch geht das Unternehmen auf das Jahr 1930 zurück, als der Gastronom Gerhard Günnewig mit dem Hotel „Zur Krone“ in Düsseldorf sein erstes Haus übernahm. Nach dem 2. Weltkrieg baute der Hotelier mit einem feinen Gespür für gute Standorte seine private Hotelkette aus. 1949 wurde das jetzige Unternehmen von ihm in Düsseldorf gegründet. Neben den Häusern in Bonn, Köln, Düsseldorf und Chemnitz betrieb Günnewig auch das Restaurant Opera in Chemnitz sowie das Restaurant Top 180 und die Bar & Lounge M 168 im Rheinturm, dem Fernsehturm und damit höchsten Gebäude in Düsseldorf.

Pressekontakt:
Koje Kommunikation
Stellinger Weg 45
20255 Hamburg
Tel.: 040-53 79 77 10
E-Mail: info@kojekommunikation.de
www.kojekommunikation.de

Bildquelle: pixabay.com

Ergänzung: Centro übernimmt Günnewig

Die Hamburger Centro Hotel Group vermeldet die bisher größte Übernahme seiner Firmengeschichte. Rückwirkend zum Jahresbeginn 2017 wird die Übernahme der „Günnewig Hotels & Restaurants“ aus Düsseldorf vollzogen. Die Günnewig Hotels verfügen über ein ebenso breit aufgestelltes wie qualitativ hochwertiges Hotelportfolio an prominenten Standorten in Düsseldorf, Bonn, Köln und Chemnitz. „Flaggschiffe“ sind dabei die Häuser in der früheren Bundeshauptstadt Bonn (Bristol und Residence) sowie in der Landeshauptstadt Düsseldorf (Esplanade und Uebachs).

Nicht nur die Gäste, sondern auch Bundes- und Landespolitiker wussten und wissen den Komfort und das Preis-Leistungsverhältnis der Gruppe zu schätzen. Ferner gehören die Häuser in Köln unmittelbar beim Dom sowie in Chemnitz neben der Oper zum je jeweils prägenden Bild ihrer Stadt. Das Portfolio der Centro Hotel Group wächst mit dieser Übernahme auf nunmehr 54 Häuser und um weitere 700 auf weit über 5.500 Zimmer.
Die Transaktion ist letztlich auch das Ergebnis einer mehrjährigen Geschäftsbeziehung zwischen den beiden Unternehmen, die mit der Übernahme zweier Günnewig-Hotels in Leipzig (2014) und Mainz (2016) begann. Dazu Günnewig-Geschäftsführer Karl Wilhelm Kaiser:

„In der heutigen globalen Welt ist es für kleine Hotel-Familienunternehmen schwierig, ohne Partner zu bestehen. Deshalb hat Günnewig einen Partner gesucht, der Gewähr dafür bietet, in der Tradition des Firmengründers Gerhard Günnewig unseren Gästen den hervorragenden Service, den Mitarbeitern sichere Arbeitsplätze und faire Partnerschaft unseren langjährigen Geschäftsverbindungen zu bieten.“

Weiter führte Karl-Wilhelm Kaiser aus: „Die Übernahme der Günnewig-Gruppe markiert einen Meilenstein in der Historie unseres Unternehmens und ist die konsequente Fortsetzung unseres Ziels, die Centro Hotel Group als eine der führenden Hotelmarken in Europa zu positionieren“, so Centro-Geschäftsführer Rahman Neiro.

Über die Hamburger Centro Hotel Group

Die Hamburger Centro Hotel Group betreibt mit der Übernahme der der Günnewig-Gruppe 54 Hotels in ganz Deutschland und Österreich mit inzwischen über 5.500 Zimmern. Der Expansionskurs soll mit den Marken Centro, FourSide und Boutique – sowie seit diesem Jahr mit der neuen Budgetmarke NinetyNine Hotels – weiter fortgesetzt werden.

Quelle des Ergänzungstextes: Pressemitteilung Centro Hotels vom 24.01.2017.