Samstag, Oktober 31, 2020
Die Architektur in Dresden: Kontinuität und Wandel.

Die Architektur in Dresden: Kontinuität und Wandel

(hoga-presse) Architektur in Dresden: Kontinuität und Wandel. Dresden: Eine Mischung aus moderner und alter Architektur Moderne Architektur und der Glanz vergangener Epochen – in besonderer Weise vereint findet man dies in Dresden. Sachsens Landeshauptstadt zeigt sich besonders...
Renovierung Dresden

Dorint verlängert in Dresden und investiert in Renovierung

Dorint Dresden: umfangreiche Erneuerungen und Umbau (hoga-presse) Rechtzeitig zum 25-jährigen Jubiläum im Jahr 2019 wird das Dorint Hotel Dresden in neuem Glanz erstrahlen. Alle 243 Zimmer und viele öffentliche Flächen werden im Zuge grundlegender und...
Kasematten und Kanonenhof: Dresdens neue Eventlocation

Eventgewölbe Dresden: Ein Ort, zwei Locations neu hergerichtet

Eventgewölbe Dresden: Den historischen Räumen wieder neues Leben eingehaucht Kannonehof als neue Eventlocation in DresdenEin Ort, zwei Locations. Ob modern und elegant, kurfürstlich ausgelassen mit individueller und regionale Küche. Wenn Geschichte und Moderne, Sandstein und...
Gewandhaus Dresden Boutique-Hotel

Fünf Sterne funkeln für das Gewandhaus Dresden

(hoga-presse) DEHOGA Sachsen zeichnet nach Umbau wiedereröffnetes Boutique-Hotel aus. Das zur Seaside Hotel Gruppe gehörende Boutique-Hotel Gewandhaus Dresden darf sich ab sofort mit fünf funkelnden Sternen schmücken. Im Herzen der Landeshauptstadt gelegen, erfüllt das...
Historisches Hotel Gewandhaus Dresden, Teil der Autograph Collection

Historisches Hotel Gewandhaus Dresden, Teil der Autograph Collection

Gewandhaus Dresden: Stilvolle Eleganz im historischen Zentrum Dresdens genießen Das Fünf-Sterne-Boutique-Hotel in Dresden (hoga-presse) Die Autograph Collection, ein Verbund exklusiver Individualhotels innerhalb des Markenportfolios von Marriott International, freut sich über den jüngsten Neuzugang, das luxuriöse Boutique-Hotel...

Landschaftlich attraktiv zwischen Elbsandsteingebirge und den Ausläufern des Erzgebirges lädt Dresden seine Besucher nicht nur auf einen Kurzurlaub in die Stadt, sondern offeriert auch faszinierende Ausflüge in die nahe Stadt Meißen oder mit der “Sächsischen Dampfschifffahrtsgesellschaft” elbaufwärts entlang dem Elbsandsteingebirge bis Bad Schandau.

Die historische Bausubstanz hat im Zweiten Weltkrieg sehr gelitten bis hin zur völligen Zerstörung. Inzwischen haben die Restaurierungen und der Neuaufbau besonderer Schmuckstücke der Stadt wieder neues Leben eingehaucht und die 530.000 Einwohner sind mit Recht stolz auf ihr schönes Elbflorenz. Allein die technische Universität, die zu den zehn größten Universitäten Deutschlands gehört, zählt 35.000 Studenten. Die Vielzahl der Studenten sorgt immer wieder für frischen Wind und lassen Dresden sowohl wirtschaftlich als auch kulturell zum Mittelpunkt Sachsens werden.

Ein Wochenende reicht kaum, um alle Kulturgüter und Schönheiten der Stadt zu besuchen und in sich aufzunehmen. Kunst, Kultur und Politik gehen in Dresden eine harmonische Symbiose ein.

Das bekannteste Wahrzeichen ist sicherlich die Dresdner Frauenkirche. Die Dresdner Frauenkirche steht als Symbol für Frieden und Aussöhnung. Wegen der hohen Spendenbereitschaft konnte der Sakralbau wie Phoenix aus der Asche in alter Pracht wieder auferstehen. Mit Hilfe moderner Computertechnik wurden erhaltene Trümmerteile an ihrem ursprünglichen Platz wieder eingesetzt.

Die “Brühlsche Terrasse”, das letzte verbliebene Stück der Dresdner Stadtmauer mit einer Länge von 500 Metern und einer Breite von 200 Metern wird auch liebevoll der “Balkon Europas” genannt. Von hier aus geht der Blick zum anderen Elbufer auf die Loschwitzer Höhen und die Radeberger Weinhänge. In unmittelbarer Nachbarschaft der “Brühlschen Terrasse” liegen die Semperoper, der Zwinger, das Städtehaus, die Kunstakademie, das Albertinum mit seiner Skulpturensammlung und die “Galerie Neuer Meister”.

Der Zwinger, im Nordwesten der historischen Altstadt, ist wohl das bekannteste Bauwerk der sächsischen Landeshauptstadt. Ursprünglich wurde der Zwinger vom Adel als Turnier- und Festplatz genutzt. Später wurde die Anlage von Kurfürst Friedrich August I. erweitert und innerhalb der Anlage exotische Gewächse angepflanzt. Markant sind das Kronentor, der Wallpavillon, Nymphenbad, der Glockenspielpavillon und die Sempergalerie.

Nicht nur kulturell, sondern auch architektonisch ist die Semperoper ein Juwel. Faszinierend ist die äußere Gestaltung mit des Arkadenbaus in einer Kombination von barocken Elementen mit dem Stil der Neo-Renaissance. Das prachtvolle Innere macht jeden Opernbesuch zu einem unvergesslichen Erlebnis. Vom großen Rundfoyer führen breite Treppenvestibüls zu Wandelgängen. Eindrucksvoll sind die üppigen Dekorationen und prachtvollen Kronleuchter. Edel und von außergewöhnlicher Akustik bildet der Zuschauerraum den prunkvollen Rahmen für einen wundervollen Abend.

Zwischen Theaterplatz und Schlossplatz vor dem Residenzschloss erhebt sich die Kathedrale. Die ehemalige katholische Hofkirche steht in unmittelbarer Nähe zum Residenzschloss. Erst 1964 wurde die Hofkirche zur Kathedrale erhoben. Vier Architekten waren an diesem Bau des römischen Spätbarocks beteiligt. Die vier Turmfiguren symbolisieren Glaube, Liebe, Hoffnung und Gerechtigkeit. Rund um das Kirchenschiff gruppieren sich 78 Heiligenfiguren und im Inneren beeindrucken zum einen die prächtige Orgel und zum anderen der vergoldete Hochaltar.

Kurfürsten und Könige bewohnten den Renaissancebau des Residenzschlosses in der Innenstadt. Heute ist hier die “Staatlichen Kunstsammlungen Dresdens” untergebracht und damit das weltberühmte Grüne Gewölbe die “Türckische Cammer”, der Riesensaal der Rüstkammer, das Münzkabinett und das Kupferstich-Kabinett.

Der Weg vom Residenzschloss zum Schlossplatz führt am “Fürstenzug” entlang. Ein 101 Meter langes Wandbild aus Meißener Porzellanfliesen stellt die Herrscher des Hauses Wettin als Reiterzug dar.

Was wäre Dresden ohne sein einzigartiges Elbtal? Hier fügen sich Natur, Architektur, Landschaft und Kultur zu einem atemberaubenden harmonischen Ganzen zusammen. Die prachtvolle Promenade der Brühlschen Terrassen am Altstädter Ufer in Verbindung mit dem Strom und den gegenüberliegenden Hangwäldern, Villen aus der Gründerzeit, Schlösser und Gärten bis hin zu Weinbergen prägen das Gesicht des Dresdner Elbtals.

Kulturelles Flaggschiff und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist die “Sächsische Staatsoper Dresden” oder auch kurz: Semperoper. Freunde von Oper, Ballett und Staatskapelle können für ihren Urlaub oder Kurzurlaub in Dresden per Internet oder per Telefon vorab Informationen über den aktuellen Spielplan erhalten und Karten für die Wunschvorstellung buchen.

Neben der Semperoper bieten noch eine ganze Anzahl an vielen kleineren Bühnen und der Kulturpalast kulturelle Abwechslung ganz nach Geschmack und Vorlieben. Beispielsweise der “Theaterkahn” mit Schauspiel und Komödie oder Tanzfahrt auf der Elbe. Die “Theater Ruine St. Pauli” mit Theater, Konzerten und besonderen Events oder Projekttheater Dresden e. V., Dresdens ältestes OFF Theater im Szeneviertel “Äußere Neustadt” und “Comödie Dresden”, Sachsens größtes Privattheater.

Lange Nächte gibt es vorzugsweise im Szeneviertel “Äußere Neustadt”. Gleichgültig on Bar oder Konzert und Theater, Partys in den historischen Lagerhallen des Neustädter Hafens oder Kneipen im Stile großer Surrealisten – Dresdens “Äußere Neustadt” schläft so gut wie nie. Die äußere Neustadt ist das größte zusammenhängende Stadtviertel aus der Gründerzeit und mit über 170 Restaurants, Kneipen, Diskotheken und Bars das Zentrum von Dresdens Nachtleben.

Nationale und internationale Gäste ließen die Übernachtungszahlen in Dresden auf fast fünf Millionen pro Jahr ansteigen.

Dieser Nachfrage tragen natürlich die Hotelangebote in Dresden Rechnung. Vom Luxushotel mit 5 Sternen bis hin zu stilvollen und gemütlichen kleinen Hotels und Pensionen findet man in Dresden sowohl in der Innenstadt als auch in den Stadtteilen, wie beispielsweise in Dresden Neustadt, Klotzsche oder Alttolkewitz. Eine gute Infrastruktur mit Bus und Straßenbahn macht es möglich, schnell bei den Sehenswürdigkeiten der Innenstadt zu sein. Besonders entspannt und leger geht es beim Dresden Urlaub in einer Ferienwohnung zu. Ohne Zeitdruck, pünktlich zum Frühstück oder Abendessen sein zu müssen, können die Ferien in Dresden ganz individuell gestaltet werden.

Bei der großen Auswahl an Ferienwohnungen oder Hotel in allen Kategorien oder privaten Pensionen findet jeder Gast bestimmt das Passende. Für die Verpflegung bietet die moderne Großstadt Dresden eine vielfältige und trendige Restaurantauswahl. Seien es Dresdner Spezialitäten, in historischem Flair zu genießen oder nur einmal schnell zwischendurch eine Stärkung zu sich zu nehmen, die Auswahl ist reichhaltig und vielfältig.