(hoga-presse) Wirtschaftsminister Glawe hat kurz vor dem Start der Winterferien für Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern geworben. „Vielerorts locken touristische Anbieter mit attraktiven Angeboten sowohl an der Ostsee als auch im Binnenland. Unser Land hat gerade auch in der Vorsaison eine Menge zu bieten. Egal ob Winter-Camping, Hotels mit Wellnessbereich oder moderne Jugendherbergen in attraktiven Lagen. Ein Besuch in Mecklenburg-Vorpommern lohnt sich auch in der kalten Jahreszeit – und gerade auch für Kurzentschlossene. Es gibt ständig Neues zu entdecken. Mecklenburg-Vorpommern ist gut auf seine Gäste vorbereitet“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe am Freitag in Schwerin.

Februar wird für Touristen attraktiver
„Der Monat Februar wird für Gäste in unserem Land dabei immer attraktiver. Saisonverlängernde und auf Gäste zugeschnittene Angebote kommen bei den Touristen an. Wir verzeichnen auch im Februar mehr Übernachtungen. Vor allem Familien aus den neuen Bundesländern zieht es traditionell aufgrund der Winterferien in unser Land“, betonte Glawe weiter. Februar 2013: 997.188 Übernachtungen (+7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat); Februar 2014: 1.085.521 Übernachtungen (+9,7%).

Attraktives Angebot für junge Gäste in der kühlen Jahreszeit
„Insbesondere wetterfeste Erlebniszentren haben sich auf die jungen Urlaubsgäste eingestellt und werben mit vielen Sonderveranstaltungen zum Mitmachen“, so Glawe weiter. Das phanTECHNIKUM in Wismar lockt junge Gäste mit einer Fotosafari und einem Papierflieger-Wettbewerb. Im Ozeaneum in Stralsund können Kinder eine selbstentworfene Unterwasserstation basteln. Der Natur- und Umweltpark Güstrow bietet eine Spurensuche im Winterwald an, Kinder können sich als Ferien-Pferde-Pfleger versuchen oder sich bei Experimenten mit Wasser und Eis ausprobieren. In Rostock lädt das Darwineum zu einer Märchenstunde oder zu einer nächtliche Tropenexpedition ein. Badespaß gibt es beispielsweise in der Müritz-Therme in Röbel/Müritz oder im HanseDom in Stralsund.

Oma-Opa-Enkel Urlaub im Trend – Ein Viertel der Einheimischen macht Urlaub in MV
Etwa jeder vierte Gast kommt mit Kindern in unser Land. „Ziel ist es, dass Familien sich wohl fühlen, abwechslungsreiche Erholung finden und gern länger bleiben. Auch der Oma-Opa-Enkel Urlaub liegt im Trend. Mit familienfreundlichen Angeboten können wir ordentlich punkten“, betonte Glawe. Aktuell tragen insgesamt 101 Betriebe und 103 familienfreundliche Angebote den gekrönten Fisch Gustav als Wegweiser für zertifizierten Familienurlaub in Mecklenburg-Vorpommern.

Laut dem GfK/IMT DestinationMonitor Deutschland kamen im Jahr 2013 rund neun Prozent der Urlaubsgäste aus Mecklenburg-Vorpommern selbst. Das entspricht rund 415.000 Gästen die Urlaub ab einer Übernachtung im eigenen Bundesland verbracht haben. „Das sind rund ein Viertel der Bevölkerung Mecklenburg-Vorpommerns“, so Glawe.

Quelle: regierung-mv.de