4-Sterne-Superior Wellnessurlaub im Ahlbeck Hotel & SPA an der Ostsee

Wellness und Erholung, direkt am Strand und im Zentrum Ahlbecks auf der Insel Usedom

1882 ließ sich die Berlinerin Auguste Vogeler eine Villa direkt am Meer als Pension für Sommergäste bauen. Die dreistöckige Villa mit Vorgarten und weißem Zaun erhielt den Namen „Seeschloß“. Zu dieser Zeit standen auf der Düne noch Holzgerüste zum Trocknen der Fischernetze und der Sandweg entlang der Düne trug noch keinen Namen. Das „Seeschloß“ war eines der ersten Pensionshäuser im Seebad Ahlbeck. Offene Loggien und große Fenster ließen viel Licht in die 30 Gästezimmer und sorgten für das ersehnte Urlaubsgefühl.

Bis in die 1930er Jahre hinein war das „Seeschloß“ in der Prinzenstraße 2 wegen seiner Ruhe und seiner guten Küche, aber auch wegen seiner Kuranwendungen ein gut gebuchtes Sommerziel. Zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Pension in ein Lazarett für verwundete Soldaten umfunktioniert. Die DDR nutzte das Haus als Erholungsstätte. Da die Villa allerdings nicht beheizbar war, konnte der FDGB-Feriendienst darin nur im Sommer Urlaubsgäste beherbergen. Zu dieser Zeit erhielt es den Namen „Kurt Bürger II“, und später „Klabautermann“. Seit 1983 stand das Haus leer und verfiel zu einer Ruine.

Nach der Wende befand sich das Haus in der Obhut der Treuhand. 2001 wurde das marode Gebäude zwangsversteigert. Die Buss & Bohlen OHG aus dem ostfriesischen Moormerland erhielt den Zuschlag und baute bis auf die Fassade komplett neu. 2006 konnte das Hotel mit exklusivem Interior-Design und einer gelungenen Kombination aus Bäderarchitektur und modernen Elementen öffnen. Um den Gästen noch mehr Annehmlichkeiten zu bereiten, wurde das 4-Sterne-Superior-Haus 2018/2019 um einen Anbau mit großem Wellnessbereich, Tagungsräumen, einer Bar, Ladengeschäften und 28 Zimmern und Penthouse-Suiten erweitert.

Zimmer und Appartements im Ahlbeck Hotel

Die 40 Doppelzimmer, davon 38 mit Kamin, zwei Juniorsuiten, fünf Penthouses und 30 Appartements sind komfortabel ausgestattet. Kaum ein Zimmer gleicht dem anderen, denn durch die architektonische Kombination aus Alt und Neu unterscheiden sich alle Räume in Lage und Schnitt. Der Gast hat dadurch die Möglichkeit, aus 28 verschiedenen Zimmerkategorien auszuwählen. Der Innenarchitekt Rainer Wiltschko entwarf ein überraschendes Raumkonzept aus klaren Linien, reduziertem Design und warmen Farben. Nichts lenkt ab von der Entspannung und dem Blick aufs Wesentliche: Der Ostsee.

Große Fenster und hohe Decken vermitteln luftig helle Leichtigkeit. Die Möbel und Leuchten in den Zimmern sind Sonderanfertigungen. Edle Hölzer wie Wenge, Eiche und Buche sowie exklusives Bambusparkett verleihen den Zimmern und Appartements ein exklusives Flair. Das Farbkonzept orientiert sich an Erd- und Brauntönen. Farben wie Apfelgrün über Türkis, Orange, Blau und Violett setzen Wände und Einrichtungsgegenstände wirkungsvoll in Szene.

Die Zimmer sind zwischen 25 bis 82 Quadratmeter groß und verfügen über Minibar, Kamin (bis auf zwei Zimmer), Balkon oder Terrasse, Schreibtisch oder Schreibplatz, Flat-TV und Tablet mit freiem Internetzugang. Das WLAN ist kostenfrei. Die Ein- bis Drei-Zimmer-Appartements, Junior-Suiten und Penthouse-Suiten verfügen über Pantry-Küche und mindestens ein Balkon. Etliche Zimmer im Erweiterungsbau haben begehbare Kleiderschränke.

In einigen der Suiten gibt es einen Essplatz für bis zu sechs Personen und eine separate Toilette. Ein kleiner Willkommensgruß, kuschelige Handtücher und Bademäntel erwarten den Gast bei seiner Ankunft. Mit den Penthouse-Suiten de luxe steigert das Hotel den Komfort noch einmal. Hochfahrbare Badewannen gewährleisten beim Baden uneingeschränkten Meerblick. Die Ahlbecker Seebrücke wirkt zum Greifen nah. Drei Suiten bieten in einer eigenen Sauna einzigartige Entspannung mit Ostseeblick.

Restaurant Düne 48

Mit Blick auf die Strandpromenade können die Gäste im stilvollen Ambiente des Restaurants große und kleine Gaumenfreuden genießen. Bodentiefe Fenster, edles Parkett und elegant eingedeckte Tische verleihen dem Restaurant mit seinen 120 Plätzen eine exklusive Atmosphäre. Die beiden angrenzende Kaminzimmer können für Feierlichkeiten und Tagungen genutzt werden. Die offene Showküche gibt den Blick auf das Küchenteam in seinem Element frei.

Die Köche verzichten auf Convenience-Produkte, Geschmacksverstärker und künstliche Farbstoffe. Sämtliche Speisen und Produkte werden frisch zubereitet – hauptsächlich aus saisonalen und regionalen Lebensmitteln, auf Wunsch gern vegan.
Die kuratierte Weinkarte begleitet die Speisekarte perfekt. Die großzügige Terrasse direkt an der Promenade ist mit extra großen Strandkörben an Sommertagen und lauen Abenden der ideale Platz zum Verweilen. Auch Gäste, die nicht im Hotel übernachten, sind herzlich willkommen.

Wellness im SPA & Meer

Der SPA & Meer ist mit seinen beiden Bereichen – dem Familien SPA und dem SPA de luxe – sowie dem Wellnesshaus das Herzstück des Hotels. Auf dem 2.000 Quadratmeter großen Areal befinden sich eine finnische Sauna, ein Sanarium, ein Dampfbad, ein Tepidarium, zwei Panorama-Saunen mit Meerblick, eine Infrarot-Kabine für bis zu vier Personen mit Meerblick, ein Shower Walk und mehrere Ruheräume, ein begrüntes Sonnendeck und ein Fitnessraum mit modernen Herz-Kreislauf- und Kraftgeräten. Das 6,5 x 20 Meter-Schwimmbecken zählt zu den größten der Insel.

Die Krönung des Vergnügens ist der 41 Quadratmeter große Infinity-Außenpool im ersten Obergeschoss. Hier wird die Unendlichkeit beim Blick über das Blau der Ostsee spürbar. Anwendungen und Behandlungen werden in den sechs Räumen des Wellnesshauses durchgeführt. Massagen, Bäder, Körperpeelings und -packungen sowie Schönheitsbehandlungen für Gesicht, Hals, Dekolletee, Füße und Hände verwöhnen Körper und Seele. Alle Körperpackungen und Anwendungen werden entweder frisch zubereitet oder bestehen aus hochwertigen Produkten ausgewählter Partner z. B. der französischen Kosmetikmarke Clarins.

Alleine oder zu zweit genießen die Gäste die Duo-Sandliege, die Duo-Schwebeliege und die Duo- Licht- und Klangwanne. Im Serailbad, einem orientalischen Dampfbad mit 40 Grad, erfahren Gäste verschiedene Wohlfühlrituale. Auf der Sandliege hilft der warme Sand, die Muskulatur zu lockern und zu entspannen. Kuschelig private Momente zu zweit erleben Gäste im Private SPA erleben – ein ganz persönlicher und exklusiver Rückzugsort für sinnliche Anwendungen und gemeinsame Entspannungszeit. Das Private Spa bietet die Möglichkeit zu einem harmonisierenden Bad in der Doppelwhirlwanne. Auf zwei warmen Steinliegen sorgen Massagen für ein unvergessliches SPA-Erlebnis. In einem eigenen, privaten Ruhebereich wird ausgiebig entspannt.

Im Wellnessbistro bieten wir Snacks und Erfrischungen an.

Auch Gäste, die nicht im Haus übernachten, sind im SPA- und Wellnessbereich herzlich willkommen und können verschiedenen Day SPA-Angeboten wählen.

Kontakt zum Ahlbeck Hotel & SPA

Dünenstraße 48
17419 Seebad Ahlbeck
Tel.: +49 (0) 38378 4994 0
Fax: +49 (0) 38378 4994 999
Mail: info@das-ahlbeck.de
Web: www.das-ahlbeck.de

Kinder, die im Zimmer der Eltern wohnen, sind bis zum Alter von zwei Jahren frei. Von zwei bis fünf Jahren werden Zuschläge von 30,00 EURpro Tag inklusive eines Gerichtes von der Kinderkarte am Anreisetag, sowie bis 14 Jahren 47 Euro und ab 14 Jahren 79,0 EUR in Rechnung gestellt.

Die Tiefgarage kostet pro Tag 12 Euro.

Quelle und Bilder: Ahlbeck Hotel & SPA