(hoga-presse) Grund zur Freude bei Morrison Bowmore Distillers: Im März dieses Jahres erhielt Bowmore Distillery Manager Eddie MacAffer den „Global Icon Award“ des Whisky Magazine verliehen.

Die Auszeichnungen wurden ins Leben gerufen, um die Menschen und Orte hinter den großen Whiskys dieser Welt zu würdigen. Die Whiskys, welche sich nach Herkunft aus Schottland, den USA und dem Rest der Welt unterteilen, wurden von einer internationalen Jury über vier Etappen bewertet. Der Distillery Manager Award ist eine von zwei neuen Kategorien, die in diesem Jahr ausgezeichnet wurden.

Eddie MacAffer hat sich seit nunmehr 40 Jahren, also bereits im Jungendalter, um das Wohl der Bowmore Destillerie gekümmert. Er begann seine Karriere im Jahre 1966 und hat sich seitdem seinen Weg nach oben gebahnt. Dabei unterstütze er Bowmore auch in schwierigen und herausfordernden Zeiten. Sein Stolz und seine Leidenschaft für die Brennerei werden offensichtlich, wenn er Besucher mit auf einen Rundgang durch die Destillerie nimmt. Eddie MacAffers unermessliches Wissen ist auf seine vielfältigen Tätigkeiten innerhalb der Destillerie zurückzuführen: Er arbeitete bereits in der Lagerhalle, in der Malzscheune, als Mälzer, Brauer, Destillateur und Distillery Manager.

Zu seinem Erfolg sagt Eddie: „Ich bin sehr stolz auf mich selbst, meine Familie, die Bowmore Destillerie und Morisson Bowmore Distillers und freue mich, dass ich mit dieser Auszeichnung bedacht worden bin.“

Eddie hat während seiner Zeit bei Bowmore eine Vielzahl von Whiskys auf den Markt gebracht. Darunter Bowmore 12, 15, 18, Surf, 17, Tempest 10, Engima 12, Mariner 15, Laimrig 15 und einige Raritäten sowie Spezialabfüllungen für das Islay Festival.

Über die Bowmore Destillerie

Seit 1779 steht die Bowmore Distillery an ihrem Platz am Ufer des Loch Indaal – ein Salzwasser-Loch, das sich zum Atlantik öffnet. Auch an der Art und Weise, wie der herausragende Single Malt hergestellt wird, hat sich wenig geändert. Von allen Brennereien weltweit ist Bowmore eine der wenigen, die noch heute im traditionellen Verfahren der Tennenmälzerei (engl. „floor malting“) ihr eigenes Gerstenmalz produziert. Das Malz wird nach wie vor von eigenen Mälzern mithilfe traditioneller Malzschaufeln aus Holz aufwendig von Hand gewendet – wie in alten Zeiten. Das nötige Wasser wird ebenfalls noch immer aus dem Fluss Laggan bezogen. Dabei handelt es sich nicht um gewöhnliches H2O. Dieses kostbare Nass ist mit einer intensiven Torfnote veredelt, die von demselben Islay-Torf stammt, mit dem die Malzdarren befeuert werden.

Die Nähe der Bowmore Distillery zum Meer spielt für das Wesen des Whiskys eine entscheidende Rolle. Die No. 1 Vaults von Bowmore – das älteste Reifungslager in Schottland – könnte dem Meer nicht näher sein: An seine nordwestliche Wand schlagen unablässig die Wellen des Atlantiks. Hier verbringen die meisten unserer Whiskys ihre lange Reifezeit in speziell ausgewählten Eichenfässern, in denen sie langsam ihre einzigartigen, intensiven und doch milden Aromen entwickeln.

Denn genau diese Kombination aus Torf, Gerste, Meeresbrise, Wasser, Holz, Menschen und Tradition macht den perfekt ausgewogenen, warmen, rauchigen Charakter aus, der Bowmore so berühmt und beliebt gemacht hat.

Pressekontakt
Campari Deutschland GmbH
PR & External Affairs Director
Heiko Fabian
Tel: +49 (0)89 210 37-0
Fax: +49 (0)89 210 37-190
Email: heiko.fabian@campari.com