(hoga-presse) Die Innovationstour der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag führte heute den Fraktionsvorsitzenden Volkmar Zschocke nach Leipzig. Dort lernte er das Projekt ‚Integrationshotel Leipzig‘ des Berufsbildungswerks Leipzig kennen. „Ich bin begeistert von dem Vorhaben von Philippus, ein integratives Hotel und Restaurant zu eröffnen. Bei dem Gespräch mit den Initiatoren konnte ich spüren, dass für sie Inklusion nicht nur eine Worthülse ist, sondern dass von ihnen Inklusion tatsächlich gelebt wird“, erklärt Volkmar Zschocke.

„Solche Projekte sind zukunftsweisend und beispielhaft. Sie beleben den Stadtteil, sie beziehen ganz verschiedene Menschen ein. Deutlich wurde dort auch, dass Inklusion nicht zwangsläufig Geld kosten muss. Mit etwas mehr Aufmerksamkeit gegenüber ganz individuellen Bedürfnissen lässt sich schon viel erreichen“, so Zschocke weiter.

„Ich wünsche mir mehr solcher Vorhaben in ganz Sachsen. Davon können wir alle profitieren.“

Hintergrund:
Das Berufsbildungswerk ist Träger des Vorhabens in Leipzig-Plagwitz. Dieser verfolgt das Ziel, die seit 2002 von der Kirchgemeinde Leipzig-Lindenau nicht mehr genutzte Philippuskirche zu erhalten. Das Ensemble aus Pfarrhaus, Gemeindesaal und Kirche soll zu diesem Zweck zu einem Integrationshotel, Restaurant mit Freisitz und einem für Veranstaltungen offenen Kirchraum umgestaltet werden. In dem Hotel und Restaurant werden Menschen mit und ohne Behinderungen zusammen arbeiten.

http://www.philippus-leipzig.de/

Andreas Jahnel, Pressesprecher
Tel. 0351-493 48 11
gruene-presse@slt.sachsen.de