(hoga-presse) Optimierung des nordischen Wintersportangebotes im Harz. Staatssekretärin Behrens gibt das vom Deutschen Skiverband zertifizierte Loipennetz frei. Passend zum Winterstart im Harz sind 232 km des Harzer Loipennetzes vom Deutschen Skiverband als „DSV nordic aktiv Region Harz“ zertifiziert worden. Unter Federführung des Landkreises Goslar wurde gemeinsam mit dem Landkreis Osterode am Harz und den Gemeinden Clausthal-Zellerfeld, Braunlage, Seesen, Langelsheim, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Wieda und Bad Grund eine Initiative zur Optimierung des Loipenangebotes erfolgreich umgesetzt.

Das Projekt wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit einem Zuschuss aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 72.500,00 Euro unterstützt. Das zertifizierte Loipennetz wurde heute von Wirtschafsstaatssekretärin Daniela Behrens im Oberharz freigegeben.

Im Rahmen des Projektes ist das Beschilderungs- und Informationssystem des Loipennetzes vereinheitlicht worden. Alle Strecken sind digital erfasst und die für den Nutzer relevanten Daten werden auf den Internetportalen des Harzer Tourismusverbandes und des Deutschen Skiverbandes bereitgestellt. Selbstverständlich können die Daten auch über die Harz-App des Harzer Tourismusverbandes mit mobilen Geräten abgerufen werden. Im Zuge des Projektes sind aber auch neue Verbindungsloipen zur besseren Vernetzung der bestehenden Angebote realisiert worden.

Staatssekretärin Daniela Behrens: „Mit der Optimierung des Loipenangebotes wollen wir das nordische Wintersportangebot des Harzes verbessern und das für den Harz nach wie vor sehr wichtige Wintergeschäft sichern. Nur durch konsequenten Ausbau der Qualität des touristischen Angebotes und ein zielgruppengerechtes Marketing kann sich der Harz gegenüber anderen Wintersportgebieten in Deutschland behaupten“.

Die Initiative zur Optimierung des Loipennetzes im Harz kam bereits 2012 aus der „Wachstumsinitiative Zukunft Harz (IZH)“ und dem „Regional-Management Westharz“, die beide das Ziel verfolgen, den Harz weiter als „Sport + Aktiv-Region“ zu profilieren. Gemeinsam mit den lokalen Akteuren wurden die vorhandene Infrastruktur analysiert, der Handlungsbedarf ermittelt und Optimierungsmöglichkeiten erörtert. Mit den Planungsaufgaben wurden das Planungsbüro ALAND, Hannover, und der Deutsche Skiverband (DSV) in Kooperationspartnerschaft mit der Deutschen Sporthochschule Köln im April 2014 beauftragt.

Landrat Thomas Brych begrüßt „die hervorragende Zusammenarbeit der vielen unterschiedlichen lokalen Akteure in dem gemeinsam Projekt. Das große Engagement aller Beteiligten ist ein Garant dafür, den Tourismus im Harz in der Erfolgspur zu halten.“

Behrens abschließend: „Das nordische Wintersportangebot des Harzes ist ein wichtiger Baustein des in der Tourismusstrategie des Landes als besondere Stärke des Reiselandes Niedersachsen beschriebenen Marktsegmentes Aktivtourismus. Ich sehe den Harz mit den in der letzten Zeit getätigten Investitionen in touristische Infrastruktur und Hotellerie auf dem richtigen Weg. Das Land wird die Kommunen und die privaten Investoren auch in Zukunft weiter unterstützen“.

Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Pressesprecherin
Friedrichswall 1
30159 Hannover
Tel: 120-5426
sabine.schlemmer-kaune@mw.niedersachsen.de