(hoga-presse) Bauernhof-Urlauber kommen voll auf ihre Kosten. Gästebefragung bescheinigt hohe Qualität des Angebots. Wer Urlaub auf bayerischen Bauernhöfen macht, kommt voll auf seine Kosten. Was wie ein Werbeslogan der Landtourismusbranche klingt, ist das Ergebnis einer aktuellen Befragung von rund 1.500 Bauernhof-Urlaubern in Bayern. Landwirtschaftsminister Helmut Brunner stellte die Studie am Freitag auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vor. „Die Befragung stellt den bayerischen Urlaubshöfen ein hervorragendes Zeugnis aus“, sagte der Minister. Sie zeige, dass sich der konsequent eingeschlagene Weg zu einem vielfältigen Erlebnis- und Qualitätsangebot auszahlt. Laut Befragung werden Erwartungen der Gäste an den Bauernhof-Urlaub in vielen Fällen übertroffen – ein Drittel ist mit dem Angebot zufriedener als erhofft. Bestnoten gibt es vor allem für die Freizeit- und Erlebnisangebote der Urlaubshöfe. Diese sollen laut Brunner künftig noch stärker in den Vordergrund gestellt und beworben werden.

Der Studie zufolge ist der Bauernhofurlaub in erster Linie eine Domäne von jungen Leuten sowie von Familien mit Kindern. Nur zehn Prozent der Gäste sind über 60 Jahre alt. Entsprechend der Zielgruppe stehen Freizeitaktivitäten mit Tieren und Kreativkurse für Kinder besonders hoch im Kurs. Zwei Drittel der Gäste informieren sich vor der Reise im Internet über den Hof und das Freizeitangebot vor Ort. Vor allem die jüngeren Gäste nutzen dabei auch Bewertungsportale, weshalb Brunners Ministerium die Einrichtung eines solchen Portals durch den Landesverband Bauernhof- und Landurlaub in Bayern finanziell unterstützt. Orientierungshilfe bei der Urlaubsplanung ist laut Befragung auch die Sterne-Klassifizierung der Höfe: ein Drittel der Befragten erachtet sie als wichtig. Den „Blauen Gockel“ des Landesverbands schätzen rund 60 Prozent als Qualitäts-Zeichen.

Die Übernachtungszahlen auf den 5.500 Urlaubshöfen in Bayern sind nach Auskunft des Ministers im vergangenen Jahr mit 12,6 Millionen stabil geblieben. Detaillierte Informationen zu den bayerischen Urlaubsbauernhöfen gibt es im Internet unter www.bauernhof-urlaub.com. Die Studie ist unter www.lfl.bayern.de (Agrarökonomie, Aktuelles) zu finden.

Bayerisches Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
– Pressereferat –
Ludwigstraße 2, 80539 München
Tel.: 089 2182-2215/-2217
Fax: 089 2182-2604
E-Mail: presse@stmelf.bayern.de