World Bulk Wine Exhibition in Amsterdam: neue Rekordmarken

40 Prozent mehr Besucher in Amsterdam

Auf Ausstellerseite erstmals auch Osteuropa vertreten

(hoga-presse) Strahlende Gesichter bei den Veranstaltern, der spanischen Pomona Keepers SL aus Manzanares: Die World Bulk Wine Exhibition (WBWE) in Amsterdam hat bei ihrer fünften Auflage den großen Durchbruch geschafft und neue Rekordmarken auf Aussteller- wie auch Besucherseite gesetzt. Die Zahl der Weinproduzenten kletterte um mehr als 30 Prozent auf 175 Betriebe aus 16 Nationen, die der Fachbesucher und Einkäufer gar um 40 Prozent auf 5.800 Experten. Am 25. und 26. November gab es im Amsterdamer Expozentrum RAI einen hoch konzentrierten Überblick über das weltweite Angebot an Offenweinen; erstmals war auch Osteuropa mit Ausstellern aus Moldawien, Bulgarien und Montenegro vertreten. Die internationalen Einkäufer aus 62 Ländern und allen fünf Kontinenten hatten freie Wahl aus einem Angebot, das 30 Millionen Hektoliter überstieg.

Laut Federico Castellucci, Generaldirektor der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV), repräsentiert der Bulkwine-Sektor mengenmäßig inzwischen bereits 40 Prozent des Weinhandels weltweit und zehn Prozent des Wertes, bei weiter steigender Tendenz. Castellucci gehörte in Amsterdam ebenso zu den Referenten im Konferenzprogramm wie Einkäuferin Natalia Posadas Dickson (Großbritannien), Rafael del Rey, Direktor des Spanischen Weinmarkt-Observatoriums, Christophe Desplas, Direktor von ProChile in den Niederlanden, Italo Pitis, Generaldirektor Coop de France Languedoc-Roussillon, die Journalistin Mi Yeun Hong (Korea), Jean-Luc Faravel (Pera / Frankreich), Weinbroker Florian Ceshi oder José María Lez, Präsident des Nationalen Weininstitutes von Uruguay.

Bei der zum dritten Male ausgetragenen International Bulk Wine Competition wurden insgesamt 70 Weine aus neun Ländern angestellt. Die höchste Bewertung der sehr hoch karätig besetzten internationalen Fachjury bekam dabei ein Wein aus Chile: der Cabernet Sauvignon Plus 2013 des Weingutes Las Mercedes heimste sogar „Großes Gold“ ein. Jurymitglied Carlos Gonzalez, Direktor des spanischen Weinführers „Guía Peñín“ zeigte sich von der hohen Qualität vieler Offenweine positiv überrascht: „Es ist an der Zeit, alte Vorurteile über Bord zu werfen.“

Während der WBWE wurden die Argentinische Weinbauvereinigung COVIAR und der Fondo Vitivinicola Mendoza als Verantwortliche der argentinischen Weinkampagne von den Veranstaltern mit dem Preis „Voice of Wine“ ausgezeichnet. WBWE-Direktorin Otilia Romero Condés begründete die Auszeichnung mit der großen Anstrengung der Geehrten, „den Wein im einheimischen Markt zu promoten und ihn offiziell zum Nationalgetränk Argentiniens zu machen“.

xenos-comm e.K.
thomas brandl pr network
Häfnerhaslacher Str. 27
D-74343 Sachsenheim
Herr Thomas Brandl
Tel. +49 7046 – 8 80 85 – 0
Fax – 20
thomas.brandl@xenos-comm.de