(hoga-presse) Bereits im dritten Jahr finden derzeit bundesweit die Accor Orientation Days statt – in der Hansestadt warfen dabei am 30. Mai rund 40 Azubis einen Blick in ihre berufliche Zukunft. Im Mercure Hotel Hamburg City informierten sich die angehenden Hotelfach- und Restaurantfachkräfte sowie Köche im 2. Lehrjahr über ihre Karrierechancen und das Fortbildungsangebot innerhalb der weltweit führenden Hotelgruppe
 
Sofitel, Novotel, Suite Novotel, Mercure oder ibis: Karriere in einem Accor-Hotel
Die Azubis, die aus Hamburg, Rostock, Hannover und Hildesheim kamen und in Accor-Hotels der Marken Sofitel, Novotel, Suite Novotel, Mercure und ibis lernen, informierten sich nicht nur über ihre beruflichen Möglichkeiten, sondern nutzten den Accor Orientation Day vor allem auch zum Erfahrungsaustausch. Besonders spannend: Die Berichte zweier Kollegen, die bereits die Karriereleiter beschritten haben. „Die gezielte Förderung junger Talente genießt bei Accor eine sehr hohe Priorität“, erklärt der Hamburger Accor-Platzverantwortliche Jochen Fuchs. Der Direktor des Novotel Hamburg Alster weiß, wovon er spricht – nicht umsonst hat sein Hotel in den vergangenen Jahren bei diversen Wettbewerben mehrere Preisträger gestellt.
 
„Wir haben einen hohen Anspruch an die Qualität und Attraktivität unserer Ausbildung – mit diesem Angebot wollen wir unseren Hotelnachwuchs bei der persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung unterstützen“, sagt Michael Verhoff, Senior Vice President Human Resources Central Europe. „Wir freuen uns sehr, dass in diesem Jahr noch mehr Auszubildende unser Angebot nutzten.“ Bundesweit nehmen 420 Azubis an Orientation Days in München, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Stuttgart und Nürnberg teil.
 
Die Auszubildenden fördern und fordern
Ziel der Accor Orientation Days ist es, die Ausbildung bei Accor markenübergreifend attraktiver zu gestalten. Während der eintägigen Veranstaltung bekommen die Auszubildenden des 2. Lehrjahrs einen Überblick über mögliche Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten bei Accor. Die Auszubildenden erhalten dabei Anregungen, wie die nächsten Schritte nach der Ausbildung aussehen könnten. Durch zahlreiche interaktive Übungen lernen die Auszubildenden zudem ihre Persönlichkeit besser einzuschätzen und sind dadurch in der Lage ihre eigenen Zukunftsvorstellungen auf Grundlage ihrer Stärken realistischer abzuwägen.
 
Verantwortlich für die Organisation des Orientierungstages ist Michael Küfner, Junior Manager Ausbildung & Young Talents bei Accor Deutschland. Vor Ort standen Kris Vanden Eynde, Vice President Corporate Human Resources Austria & Eastern Europe und Brand Luxury & Upscale Central Europe, sowie speziell geschulte Accor Ausbilder, die einen Ausbilderpass erworben haben, mit Rat und Tat und für Einzelgespräche zur Verfügung.
 
Markenübergreifendes Ausbildungskonzept
Die Accor Hospitality Germany GmbH ist mit 1.400 Auszubildenden der größte Ausbilder in der Hotelbranche in Deutschland, rund 550 Azubis beginnen pro Jahr ihre Ausbildung bei Accor. Mit einer intensiven Unterstützung der Berufsanfänger und einem umfassenden Fortbildungsprogramm schafft das Unternehmen beste Voraussetzungen für eine qualifizierte Nachwuchsförderung, unter anderem über interne und externe Wettbewerbe wie zum Beispiel den alljährlich vergebenen Accor Azubi Award, einem Nachwuchswettbewerb mit Chance auf einen einjährigen Auslandsaufenthalt inklusive Sprachkurs, oder die Accor-eigene Académie und duale Studiengänge.
 
Neben dem Accor Azubi Award und den Accor Welcome Days, einer Einführungsveranstaltung für die neuen Auszubildenden, sind die Accor Orientation Days seit dem Jahr 2012 ein wichtiger Bestandteil des markenübergreifenden Ausbildungskonzepts von Accor in Deutschland.
 
Weitere Infos unter www.accorcareer.de.
Verena von Gehlen
PR Consult
Tel.: + 49 151 51 91 31 77
Fax: + 4940 485452