(hoga-presse) Ein Hauch von Dresden gepaart mit musikalischer Nostalgie. Bowl&Fun-Club ist neueste Miet-Eventlocation im Dresdner Stadtteil Friedrichstadt. Ein Teil des traditionsreichen Firmengeländes an der Bremer Straße 63 in Dresden, das bereits vom Großvater des jetzigen Besitzers Stephan Rowold ab 1880 als Firmensitz genutzt wurde, ist ab sofort als Miet-Location für Feiern aller Art mit Eventcharakter nutzbar. Die Räumlichkeiten unterhalb der Büroräume der Firma Rowold können für Veranstaltungen mit bis zu 100 Gästen optional inklusive individuellem Catering gebucht werden. Im Mietpreis, der nach Anzahl der Gäste gestaffelt ist, ist auf Wunsch die Nutzung der beiden Bowlingbahnen und des Billardtisches inbegriffen. Zudem kann auf die vorhandene Technik, wie beispielsweise eine moderne Musikanlage, zurückgegriffen werden, um das Tanzbein schwingen zu können. Auch ein Beamer für Präsentationen aller Art steht zur Verfügung.

„Seit 1990 ist das Gebäude wieder in Familienhand, nachdem es mit dem Betrieb 1972 zwangsverstaatlicht wurde. Wir fingen an, die Büroräume zu renovieren und zu modernisieren. Der Keller, der zu DDR-Zeiten als Kulturraum für Versammlungen des Chemiewerks Dresden-West genutzt wurde, blieb jedoch lange unbeachtet, was ich persönlich sehr schade fand“, so Stephan Rowold, Betreiber des Bowl&Fun-Clubs. „Daher fassten wir den Entschluss, den Räumlichkeiten neues Leben einzuhauchen und haben innerhalb der vergangenen Monate eine Miet-Location mit Eventcharakter auf die Beine gestellt. Das Gute daran ist, dass Feierlichkeiten nicht an tageszeitabhängige Lärmschutzgrenzen angepasst werden müssen, da in dem Gewerbegebiet, in dem wir uns befinden, keine Wohngebäude und damit auch keine Anwohner vorhanden sind, auf die Rücksicht zu nehmen wäre.“

Auch für die passende Verpflegung ist gesorgt. Für das Catering zeichnet das Wirtshaus Lindenschänke aus Dresden-Übigau verantwortlich. „Unser Motto ist auch hier ‚Alles, was in irgendeiner Form machbar ist, wird gemacht‘. Das Catering wird in Buffetform serviert. Dabei können die Gäste von Schlachteplatten bis Kaviar alles bestellen. Getränke und Servicepersonal, das während der gesamten Veranstaltung vor Ort ist, wird auf Wunsch natürlich auch gestellt. Alternativ ist es auch möglich, nur die Räumlichkeiten zu mieten und alles andere selbst in die sprichwörtliche Hand zu nehmen“, so Lindenschänken-Wirtin Andrea Engert.

Die Wände des ehemaligen Kulturraums erstrahlen heute in neuem und doch nostalgischem Glanz. Der 63-jährige Stephan Rowold, gebürtiger Dresdner und jahrelang selbst in Sachen Musik unterwegs, vereinte an ihnen die Liebe zu seiner  Stadt mit der Musik seiner Jugend. Vor der Silhouette der Elbestadt sind Musikgrößen wie Jimi Hendrix, die Rolling Stones, Tina Turner, die Beatles oder auch Elvis Presley und U2 in musikalischer Aktion verewigt.

Ob der gewünschte Termin für die persönliche Veranstaltung noch frei ist, können Interessierte demnächst auch direkt auf der Internetpräsenz des Bowl&Fun-Clubs Dresden sehen. Wie hoch der Mietpreis für die jeweilige Veranstaltung ist, ist von verschiedenen Faktoren abhängig und direkt mit den Betreibern abstimmbar.

Weitere Infos: www.bowlundfun.de und www.firma-rowold.de
Bei Presserückfragen: Stephan Rowold, Telefon 0351 4960120, und Peter Dyroff (MEDIENKONTOR), Telefon 0177 8871273