Europawahl 2019

Bekenntnis des Dachverbandes der Tourismuswirtschaft für Europa

(hoga-presse) Im Vorfeld der Europawahlen am 26. Mai 2019 unterstreicht der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) die Wichtigkeit der EU-Errungenschaften für die Branche und veröffentlicht seine Positionen zur Europawahl. „Die Tourismuswirtschaft ist ein großer Befürworter und Freund Europas. Keine andere Branche profitiert so sehr von den EU-Erfolgen, wie den offenen Grenzen, der einheitlichen Währung und der Arbeitnehmerfreizügigkeit“, betont BTW-Generalsekretär Michael Rabe.

Die Europäer lieben es, zu reisen und in Deutschland heißen wir sie gerne willkommen. 60 Prozent aller Übernachtungen ausländischer Gäste in Deutschland gehen auf das Konto von Reisenden aus EU-Staaten. Gleichzeitig liegen acht der zehn beliebtesten ausländischen Urlaubsziele der Deutschen in der EU. Tourismus ist ein großer Wirtschaftstreiber und Arbeitgeber in Deutschland und der gesamten EU. Die Tourismuswirtschaft ist eine der wichtigsten Schlüsselbranchen des 21. Jahrhunderts. Diese gilt es in der kommenden EU-Legislaturperiode zu stärken.

„Auf der To-Do-Liste der kommenden EU-Legislaturperiode sieht die Tourismuswirtschaft unter anderem den Abbau von und Verzicht auf überbordende Bürokratie, die Förderung von Seamless-Travel und einen ordnungspolitischen Rahmen für Digitalisierung und Sharing Economy“, so der BTW-Generalsekretär. „Zudem appellieren wir an die Gesetzgeber auch in Brüssel, Gesetzesvorhaben schon von Anfang an auch auf ihre Auswirkungen auf die Tourismuswirtschaft zu überprüfen“, erklärt Rabe.

Damit Weltoffenheit und Reisefreiheit auch die Zukunft Europas prägen, ruft der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft die Hunderttausenden Unternehmer und drei Millionen Mitarbeiter der Tourismusbranche in Deutschland zur Wahl auf: Geben Sie am 26. Mai 2019 Ihre Stimme ab – für eine starke europäische Gemeinschaft ganz im Sinne unserer Branche!

Wissenwertes über den BTW

Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft vertritt als Dachverband der deutschen Tourismuswirtschaft die gemeinsamen und übergreifenden Interessen dieser vielfältigen und starken Branche. Die Tourismuswirtschaft steht für rund 4 Prozent der Bruttowertschöpfung in Deutschland und beschäftigt 2,9 Millionen Menschen. Tourismus sorgt beispielsweise für rund 1,7 Millionen Arbeitsplätze in Hotellerie und Gastronomie, rund 350.000 im Sport-, Freizeit- und Kultursektor, mehr als 130.000 im Straßen- und Nahverkehrsbereich sowie rund 100.000 in Reisebüros und bei Reiseveranstaltern (Quelle: BMWi-Studie „Wirtschaftsfaktor Tourismus“). Erfahren sie mehr unter: www.btw.de

Quelle: Pressemitteilung BTW vom 14.05.2019.
Bildquelle: pixabay.com