(hoga-presse) Haseloff: Investition stärkt Lebensmittelbranche in Sachsen-Anhalt. „Sachsen-Anhalt ist von jeher ein wichtiger Standort der Lebensmittelproduktion und –verarbeitung. Dafür ist die Internationale Grüne Woche in Berlin einmal mehr ein eindrucksvoller Beleg. Die hier errichtete Gewächshausanlage für Tomaten und das angeschlossene Logistikzentrum geben der Branche weitere Impulse. Ich danke den niederländischen Investoren für diese Initiative.“ Das sagte Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff bei der Einweihungsveranstaltung in Lutherstadt Wittenberg.

Haseloff lobte die enge Kooperation mit der benachbarten SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH. Über eine eigens gebaute Pipeline liefere der Düngemittelhersteller anfallendes Kohlendioxid zur Nutzung bei der Photosynthese der Tomatenpflanzen. Als weiteres Abfallprodukt werde Abwärme an den Nachbarn geliefert. Diese Zusammenarbeit diene auch dem Klimaschutz.

Hintergrund
Das neu errichtete Unternehmen firmiert unter dem Namen Wittenberg Gemüse GmbH. Die Investoren haben auf einer Fläche von 15 Hektar rund 20 Millionen € investiert und wollen bis zu 150 Arbeitsplätze schaffen. Künftig sollen in Wittenberg jährlich 9.000 Tonnen Tomaten geerntet und von dort aus an die Händler verteilt werden.

Holger Totzek
Staatskanzlei Sachsen-Anhalt
Hegelstrasse 42
39104 Magdeburg
Tel. : +49 391 567 6689
E-Mail: Holger.Totzek@stk.sachsen-anhalt.de