(hoga-presse) „Es schneit, es schneit! Kommt alle aus dem Haus! Die Welt, die Welt, sieht wie gepudert aus“ – so heißt es in einem bekannten deutschen Winterlied von Rolf Zuckowski. Und es spiegelt treffend wieder, was Besucher im Hochschwarzwald erwartet: Frau Holle hat der Region ein ordentliches weißes Mäntelchen angezogen und bietet beste Wintersportbedingungen für jeden Geschmack. Neben Winterwandern, Schneeschuh laufen, Langlaufen, Ski- und Snowboardfahren und Co. lockt der Hochschwarzwald auch zu einem ganz ursprünglichen Wintererlebnis: dem Schlittenfahren. Und bietet dafür in diesem Winter erstmals „Rodel-to-go Stationen“ an, die zu spontanem Rodelspaß einladen.

Die einfachste und allgemeingültigste Kindheitserinnerung im Winter ist das Schlittenfahren. Jeder kennt es und verbindet damit wohl so manch lustige und spannende Geschichte. Zahlreiche Rodelhänge, darunter acht Premium-Rodelhänge, laden im Hochschwarzwald zum Vergnügen auf zwei Kufen ein. Schlittenfahren ist kinderleicht und ein Wintervergnügen für jedes Alter. Von Kinderrodelhängen bis zur spektakulären Rodelstrecke bietet die Rodelregion Hochschwarzwald für Jedermann die passende Abfahrt.

Rasante Abfahrten und Steilkurven genauso wie eher gemütlichere Hänge lassen das Rodlerherz im Hochschwarzwald höherschlagen. Als fahrbare Untersätze können neben Schlitten auch Snowtubes genutzt werden. Wer zudem den Aufstieg meiden will, nutzt einfach den Rodelbus oder die Rodellifte, die an einzelnen Hängen zur Verfügung stehen. Dank mehrerer Flutlichtanlagen im Hochschwarzwald, steht auch dem Nachtrodeln nichts im Wege.

„Rodel-to-go“ mit der Hochschwarzwald Card

Mit der Hochschwarzwald Card nutzen Gäste täglich über 70 attraktive Freizeitangebote in der Region kostenlos, eine Einladung von mehr als 300 Hochschwarzwald-Gastgebern. In diesem Winter laden erstmals an acht Premium-Rodelhängen im Hochschwarzwald sogenannte „Rodel-to-go Stationen“ zum spontanen Rodelspaß ein. Für Urlauber mit der Hochschwarzwald Card ist das Ausleihen kostenlos, alle anderen Urlauber können den Service gegen eine kleine Leihgebühr nutzen. „Rodel-to-go“ ist ganz einfach: auf das Rodel-to-go–Zeichen an den Rodelhängen achten, bei den Hochschwarzwald Rodel-Partnern vor Ort die Hochschwarzwald Card vorlegen und schon erhält man den Schlitten kostenlos für den unbegrenzten Rodelspaß. Weitere Informationen sind erhältlich unter: www.hochschwarzwald.de/rodeln.

Der Hochschwarzwald Pocketguide Rodeln

Ein praktischer Begleiter für das persönliche Rodelerlebnis ist der neu erschienene Hochschwarzwald Pocketguide Rodeln. Neben einer Übersicht über alle Rodelhänge der Region bietet der Guide als Einstieg einen Rodeltypen-Test: anhand von fünf Fragen und den jeweils gewählten Antworten wird der persönliche Rodeltyp ermittelt und dann die jeweils geeigneten Rodelhänge präsentiert.

Egal ob „Horden-Rodler“, „Gaudi-Rodler“ oder „Wander-Rodler“, jeder findet sein Eldorado. Wer dann doch lieber den Kachelofen in einer der zahlreichen urigen Hütten in der Region hüten mag und das Schlittenfahren lieber anderen überlässt, der bekommt im Pocketguide Tipps für entspanntes Aufwärmen. Obendrein gibt es je Rodeltyp auch noch einen Vorschlag für das passende Gefährt. Der Pocketguide ist kostenlos erhältlich in allen Tourist-Informationen der Hochschwarzwald Tourismus GmbH.

Rodelhänge je nach Rodeltyp: der Online Rodeltypen-Test verrät was passt

Unter www.hochschwarzwald.de/rodeln lässt sich der persönliche Rodeltyp auch einfach online von zuhause aus ermitteln: einfach spontan auf die fünf gestellten Fragen antworten und schon erscheint der passende Rodeltyp und die passenden Rodelhänge im Hochschwarzwald, sowie Tipps für den passenden fahrbaren Untersatz.

Der „Horden-Rodler“

Der „Horden-Rodler“ liebt das Wintervergnügen im Rudel und genießt gerne mit Frau und Kinderschar oder Freunden den frisch gefallenen Schnee bei einer geselligen Schlitten-Fahrt. Als Schlitten werden Plastikschlitten und Poporutscher empfohlen.

Premium-Pisten für alle Horden-Rodler (alle inkl. Rodel-to-go)

–    Rodeln am Skilift Altglashütten (Feldberg), 100 Meter Länge, 28 Meter Höhendifferenz
–    Rodelbahn am Notschrei, 100 Meter Länge, 12 Meter Höhendifferenz
–    Rodelhang am Buck (Todtnauberg), 100 Meter Länge, 13 Meter Höhendifferenz

Der „Gaudi-Rodler“

Dieser Rodeltyp kennt keinen Schmerz, keine Kälte, nur den Kick. Als Untersatz kann alles dienen, vom Bob, Schlitten, Tube, bis hin zum Zipfelbob – Hauptsache Tempo und jede Menge Spaß.

Premium-Pisten für alle Gaudi-Rodler (alle inkl. Rodel-to-go)

–    Rodelbahn Kuhberg (Lenzkirch-Saig), 200 Meter Länge, 26 Meter Höhendifferenz
–    Spaß-Park Schwarzwald (Schluchsee), 100 Meter Länge, 18 Meter Höhendifferenz

Der „Wander-Rodler“

Er ist der Genießer unter den Kufensportlern und unternimmt gerne eine Wanderung durch die verschneite Winterlandschaft, die am Ende mit einer herrlichen Schlittenabfahrt gekrönt wird. Als Schlitten besonders beliebt und geeignet bei diesem Rodeltyp ist der klassische Holzschlitten oder auch ein Plastikschlitten.

Premium-Pisten für alle Wander-Rodler (alle inkl. Rodel-to-go)

–    Todtnauer Hüttenweg (Feldberg), 3,6 Kilometer Länge, 490 Meter Höhendifferenz
–    Rodelbahn Saig-Titisee, 1,2 Kilometer Länge, 161 Meter Höhendifferenz
–    Rodelbahn am Hasenhorn (Todtnau), 3,5 Kilometer Länge, 356 Meter Höhendifferenz

Der „Hüttenhocker“

Wie der Name schon sagt, hockt dieser Rodeltyp lieber in einer warmen Hütte am Rande des Rodelhangs und genießt den Kachelofen und ein warmes Getränk. Das Schlittenfahren überlässt er lieber anderen, er bevorzugt es aus dem Warmen zuzuschauen.

Regelmäßige Rodel-Abende beim Skilift Feldberg-Altglashütten

In der Wintersaison laden regelmäßig stattfindende Rodel-Abende beim Skilift Feldberg-Altglashütten Einheimische und Gäste zum Flutlichtrodeln und geselligem Beisammensein ein. Bei Musik, Lagerfeuer, Gulaschsuppe, Punsch und Glühwein lässt sich ein Tag im Schnee gesellig ausklingen.

Nähere Informationen zum Schlittenfahren im Hochschwarzwald sind erhältlich unter www.hochschwarzwald.de/rodeln. Aktuelle Informationen zu den Schneehöhen finden sich im Schneebericht unter www.hochschwarzwald.de/schneebericht.

Katharina Bayer
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschwarzwald Tourismus GmbH
Freiburger Str. 1
79856 Hinterzarten
Tel: +49 (0) 7652 / 1206 8251
Fax: +49 (0) 7652 / 1206 89219
E-Mail: bayer@hochschwarzwald.de
Internet: www.hochschwarzwald.de

Bildquelle: pixabay.com