(hoga-presse) Sektionstreffen des Morgan-Club-Deutschland in Kirchdorf. Automobile Träume waren am Wochenende auf Baumann´s Hof zu bewundern. Rund 70 der über 140 Mitglieder des Morgan-Club-Deutschland e.V. folgten der Einladung der Clubsektion Mitte-Nord und ihres Sektionsleiters André Koopmann zum Treffen in der Kirchdorfer Heide. Als besonderen Gast begrüßte Koopmann John Worrall: Der Engländer kam eigens aus dem 1.100 Kilometer entfernten Stonebridge angereist und wird Liebhabern besser bekannt sein durch seine Autorenschaft des Fachbuches „Morgan – das Original“. Nach der Anreise am Freitagabend stand das Maiwochenende ganz im Zeichen nostalgischer Fahrzeuge.

39 hochpolierte und aufs liebevollste gepflegte Klassiker präsentierte die regionale Gruppe des Morgan Club Deutschland e.V. bei ihrem nunmehr sechsten Besuch auf Baumann´s Hof. Der kunstvoll gepflasterte Innenhof des Landhotels bot eine angemessene Kulisse für die Klassiker Liebhaber, die zum großen Teil eine jahrelange Freundschaft verbindet. Die Anreise erfolgte bei Bilderbuchwetter über den gesamten Freitag, und bei einem gut gezapften Bier oder Kaffee und Kuchen blieb viel Zeit für den Austausch von Neuigkeiten zu Beginn der Saison. Die Tagestour führte nach dem Frühstück am Samstag über 200 Kilometer idyllische Landstraßen nach Osnabrück zum Industriemuseum. Angeführt von jeweils einem Sulinger Morganfahrer rollten im Minutentakt drei Gruppen der seltenen Schätzchen vom Baumann´s Hof.

Am Samstagabend dann wurde nach der schönen Ausfahrt in der festlich geschmückten Festscheune nach einem großen Spargelbuffet das Tanzbein geschwungen.
„Wir entdecken hier Jahr für Jahr Neues, denn wir bereiten die Routen mit viel Sorgfalt vor.“, bringt André Koopmann seine Eindrücke auf den Punkt. Der erfahrene Kraftfahrzeugmeister aus Sulingen kümmert sich seit über drei Jahrzehnten in der eigenen Werkstatt um die möglichst lange Lebensdauer der Liebhaberstücke auf vier Rädern.

Der Morgan-Club-Deutschland e.V. wurde 1971 in Frankfurt gegründet. Damals waren in der Bundesrepublik knapp 60 Morgan-Fahrzeuge zugelassen. Im 30. Jubiläumsjahr hatte der Club mehr als 500 Mitglieder, die je nach Wohnort einer der insgesamt neun Sektionen zugeordnet sind. Inzwischen hat der Club mehr als 1.100 Mitglieder. Monatlich findet ein Sektionsstammtisch statt. Zur Tradition des Clubs gehören – neben vielen regionalen Sektions-Veranstaltungen, wie gemeinsame Ausfahrten, Rallyes und Festen – die alljährlich veranstalteten Frühjahrs- und Herbsttreffen, die jeweils von einer Sektion ausgerichtet werden. Diese Meetings bieten neben der Kontaktpflege vor allem die Möglichkeit, die landschaftlichen, historischen und regional typischen Eigenheiten der jeweiligen Gegend kennenzulernen. So elitär wie die repräsentativen Fahrzeuge scheinen, ist der Club auch nicht: Die Jahresmitgliedschaft im Morgan-Club-Deutschland e.V. kostet gerade mal 75 Euro. „Baumann´s Hof passt einfach vom Ambiente perfekt zu unseren Oldtimern, wir fühlen uns hier jedes Mal gut umsorgt“, so André Koopmann.

Pressekontakt Baumann´s Hof
Astrid Unger
Telefon: (0 42 73) 9 30 10 – Telefax: (0 42 73) 9 30 199
unger@baumanns-hof.de

Über Baumann´s Hof:

Baumann´s Hof ist der perfekte Ort sowohl für Erholungssuchende mit aktiver Freizeitgestaltung als auch für Firmen auf der Suche nach dem besonderen Tagungsort in der wunderbaren Naturlandschaft der Samtgemeinde Kirchdorf. Der seit 1994 als Gastronomiebetrieb, Reiterhof und Ferienparadies bestehende Baumann´s Hof wurde im April 2015 von Astrid Unger und ihrem Lebensgefährten Ulf Meyer erworben. Der Betrieb bietet über 100 Übernachtungsmöglichkeiten in 32 Einzel- und Doppelzimmern und zehn Ferienwohnungen. Restaurant, Café, Wintergarten mit Kamin und eine große Sommerterrasse gehören ebenso zur Ausstattung wie zwei Tagungsräume (bis zu 60 Personen), eine historische Festscheune auf 1,5 Geschossen (für Feiern und Tagungen mit bis zu 150 Personen) und die moderne Wellness- und Beauty-Oase mit mehreren Saunen. Das Angebot wird abgerundet durch den Pferdestall mit Boxen inklusive Außenpaddock für bis zu 19 Gastpferde, Geländesprüngen auf den gut beschilderten Heidereitwegen und ein umfassendes Freizeitangebot mit Kegelbahnen, Minigolfplatz und Fahrradverleih.