(hoga-presse) Tradition trifft auf modernsten Kern. Rothenburg ob der Tauber. Über 600.000 Euro investiert Familie Schlag in die Küchensanierung des Hotels „Eisenhut“. Nach fast dreimonatiger Umbauphase im Traditionshaus erstrahlt die Küche in neuem Glanz. In erster Linie ging es nicht nur um eine Modernisierung der 140m² großen Küche, sondern auch darum, eine Verbesserung von ökologischen und ergonomischen Gegebenheiten zu erreichen. Für reibungslose Arbeitsabläufe innerhalb der Küche wurde eine sehr gute Grundlage geschaffen. Unnötige Laufwege werden ab sofort vermieden, wodurch das Team in Zukunft effizienter arbeiten kann.

Fast ein Jahr im Voraus liefen die Vorbereitungen und die Planungen für das Projekt „Eisenhut-Küche“ an. Bewusst wurde für den Umbau das schwächste Quartal des Jahres ausgewählt. Von Januar bis März 2014 hatte das Hotel trotz der Umbauphase geöffnet und bot den Gästen ein Frühstücksbuffet und eine kleine Speisekarte an.

Bei der Küchenrenovierung ersetzte man alle technischen Geräte durch „Pallux Topline“. Eine moderne Kühltechnik mit Kühltischen gewährleistet die Produktfrische und unterstützt die Finesse von Küchenchef Christian Weinhold. Induktionsherde optimieren die Kochvorgänge sowie die Temperaturentwicklung im gesamten Küchensektor.

Auch der Spülbereich des Hotels wurde verbessert. Eine Korbtransportmaschine ermöglicht den Mitarbeitern deutlich wirtschaftlicheres Arbeiten während der Stoßzeiten.

Die Planung und Bauleitung hatte Roland Schmidt von Roland Schmidt GmbH Großküchentechnik in Adelshofen inne. „Von Anfang an war es uns wichtig, die lokalen und regionalen Fachfirmen in unsere Baupläne mit einzubeziehen“, so Hoteldirektorin Steffanie Schlag, „ohne die Unterstützung von jedem Einzelnen hätten wir den straffen Zeitplan niemals einhalten können.“ Mit vielen der Firmen arbeitet der „Eisenhut“ bereits seit Jahrzehnten zusammen. Zusätzlich wurde in ein komplett neues Zu- und Abluftsystem und in neue Strom- und Sanitärleitungen investiert. Ebenfalls wurde die gesamte Energieversorgung der Küche optimiert. Ein neuer Kunstharzboden und neue Fliesen unterstreichen den frischen Glanz im denkmalgeschützten Gebäude aus dem 16. Jahrhundert.

„Durch die ergonomische Gestaltung dieser neuen Küche ist die Arbeit nicht nur wirtschaftlicher, sondern macht auch mehr Spaß. Gerade im Sommer ist es jetzt deutlich angenehmer, hier zu arbeiten“, merkt Geschäftsführer Jörg Schlag an. Von der neuen Küche profitieren auch die Auszubildenden Köche und Köchinnen des Hotels. Aktuell beschäftigt das Traditionshaus 16 junge Erwachsene in den Berufen Hotelfachmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau und Koch/ Köchin. Offene Stellen für das Ausbildungsjahr 2014/2015 stehen aktuell noch zur Verfügung.

Als Inhaber ist es für Oskar Schlag ein besonderes Anliegen, auf sinnvolle Lösungen zu achten. „Es ist wichtig, den Blick für die Zukunft zu bewahren. Dies gilt für die Ökologie im eigenen Unternehmen aber auch, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.“ Der „Eisenhut“ ist das sechste Hotel der familiengeführten Arvena Hotelkette. Seit der Übernahme des historischen Hauses im Jahr 2006 investierte der Hotelier sowohl in zwei neue Tagungsräume und in eine Erweiterung der Terrasse als auch in die liebevolle Restaurierung der Fassaden und der individuell gestalteten Zimmer.

HOTEL EISENHUT
Ein Arvena Hotel
Steffanie Schlag – Hotelleitung
Herrngasse 3-5/7
91541 Rothenburg o.d.T.
Telefon: 09861/ 705- 0
Telefax: 09861/ 705- 45
E-Mail: s.schlag@eisenhut.com
www.eisenhut.com
www.arvena.de