(hoga-presse) Fortschritt, Superlative und zukunftsweisende Technologien – dafür stehen Dubai und Burj al Arab Jumeirah, das Wahrzeichen der Stadt. Doch die Jumeirah Gruppe steht auch für ihr Engagement um Nachhaltigkeit in der Hotellerie. Erst kürzlich erhielten fünf weitere Hotels der Gruppe in Europa das Green Globe Zertifikat. Die Bemühungen für soziale Verantwortung und Umweltschutz der Jumeirah Hotels & Resorts wurden von der Initiative ausgezeichnet.

Alle Hotels der Gruppe nutzen modernste Technologien, um Energie- und Wasserverbrauch zu senken. Außerdem setzen sie sich getreu dem Leitsatz „Culturally Connected“ an ihren Standorten für Ausbildung und Engagement der lokalen Bevölkerung sowie für Umwelt- und Naturschutz ein – zum Vorteil von Gästen und Umwelt gleichermaßen.

Das Jumeirah Frankfurt zum Beispiel beherbergt auf dem Hoteldach 40.000 Honigbienen, die Pflanzen im Palmengarten, am Mainufer und auf zahlreichen Balkonen bestäuben. Damit sorgen sie dafür, dass Frankfurt grünt und blüht – und produzieren den hoteleigenen Skyline Honig, der beim Frühstück im Restaurant Max on One direkt aus der Wabe angeboten wird. Als umweltfreundliche Alternative zum Auto stellt das Hotel seinen Gästen zudem einen Velotaxi-Service zur Verfügung. Das Jumeirah Frankfurt ist eines der fünf Hotels, die kürzlich erstmals Green Globe zertifiziert wurden. Außerdem für ihre Bemühungen um Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurden die Londoner Hotels Jumeirah Carlton Tower, Jumeirah Lowndes Hotel und Grosvenor House Apartments by Jumeirah Living – die ersten Hotels in London überhaupt, die das Zertifikat tragen dürfen.

Das Jumeirah Port Soller Hotel & Spa auf Mallorca wurde ebenfalls zertifiziert. Besonders hervorgehoben wurde dabei der Einsatz von heimischen Pflanzenarten aus dem Botanischen Garten von Soller in den Gartenanlagen des Hotels. Das Hotel hat eine Übereinstimmung von 83 Prozent mit den Green Globe Standards erzielt.

Schon länger gehört das Burj al Arab Jumeirah zu den von Green Globe anerkannten Hotels der Jumeirah Group. Es wurde unter anderem für seinen Einsatz für das Dubai Turtle Rehabilitation Project (DTRP) ausgezeichnet, das in dem Hotel sowie im angrenzenden Resort Madinat Jumeirah beheimatet ist. Das Projekt hat seit 2004 über 800 Meeresschildkröten gerettet, gesundgepflegt und ausgewildert und ist eine der am längsten bestehenden Corporate Social Responsibility Initiativen in der Region. Hauptanliegen ist der Schutz und Arterhalt der vom Aussterben bedrohten Echten Karettschildkröte.

Über Green Globe:
Green Globe ist ein Programm zur Zertifizierung und Leistungsverbesserung, das speziell für die Reise- und Tourismusindustrie entwickelt wurde. Der Standard basiert auf den drei Säulen Umweltfreundlichkeit, soziale Verantwortung und wirtschaftliche Rentabilität. Die Bewertung erfolgt durch einen akkreditierten, unabhängigen Auditor vor Ort. Das einzelne Unternehmen muss, will es die Zertifizierung gemäß Green Globe Certification Standard aufrechterhalten, eine jährliche Leistungsverbesserung der erzielten Kriterien/Indikatoren erreichen.
 
Über die Jumeirah Group:
Die 1997 gegründete Hotelgruppe hat ihre Wurzeln in Dubai, wo sie heute mit sechs sehr unterschiedlichen Hotels vertreten ist, darunter das Burj Al Arab, architektonisches Wahrzeichen Dubais. Seit 2004 befindet sich die Jumeirah Group auf weltweitem Wachstumskurs und hat seitdem ihr Portfolio auf 23 Hotels in 10 Ländern erweitert.

In Europa gehören die Jumeirah Hotels in Frankfurt und Mallorca zu den besonderen Aushängeschildern der Hotelgruppe. Das Jumeirah Frankfurt zeigt, wie Jumeirah erstklassige Businesshotellerie definiert und umsetzt. Das Resorthotel Jumeirah Port Soller Hotel & Spa auf Mallorca wiederum setzt klare Akzente durch Lage, Design und kulturelle Einbindung von Soller und Umgebung. Außerdem zählen zum Europa-Portfolio der Gruppe das Pera Palace Hotel Jumeirah in Istanbul und das Jumeirah Bodrum Palace Hotel an der Ägäischen Küste, das Jumeirah Grand Hotel Via Veneto in Rom, Jumeirah Carlton Tower und Jumeirah Lowndes Hotel, beide in London. Zum weltweiten Portfolio gehören außerdem Hotels auf den Malediven, in Kuwait, Baku und in Shanghai.
Die Luxus-Appartements der Marke Jumeirah Living und die Lifestyle-Marke Venu sind ebenfalls Teil der Jumeirah Group. Ihre Expansionspläne konzentrieren sich auf den Mittleren Osten, Afrika und Asien. Die nächste Neueröffnung wird 2015 das Jumeirah Guangzhou in China sein.
www.jumeirah.com
 
Ihr Kontakt bei Text&Aktion:
Miriam Brakel / Philip Berghoff
Kaiser-Friedrich-Ring 53
65185 Wiesbaden
Tel: 0611 – 9 86 96 – 31
E-Mail: Miriam.Brakel@text-aktion.com