Die deutsche Köchenationalmannschaft hat ein klares Ziel

Top-Platzierungen beim Culinary World Cup in Luxemburg im November 2022

(hoga-presse) Köchenationalteams weltweit sind im Trainingsmodus, die Spannung steigt und der Countdown für den Culinary World Cup Luxemburg läuft. Alle vier Jahre findet die international renommierte Koch-WM statt, in diesem Jahr vom 26. bis 30. November 2022 im Rahmen der 14. Expogast, in den Hallen von Luxexpo The Box in Luxemburg-Kirchberg.

Auch in Deutschland haben die Vorbereitungen im Trainingslager der deutschen Köchenationalmannschaft Fahrt aufgenommen. „Die Koch-WM in Luxemburg ist ein besonderes Highlight für eine Mannschaft“, weiß Teammanager Ronny Pietzner aus eigener Erfahrung. „In 2022 kommt hinzu, dass die pandemiebedingten Trainingspausen und erschwerten Bedingungen den Culinary World Cup in ein besonderes Licht rücken. Seit der IKA 2020 hat es keine maßgeblichen internationalen Wettbewerbe mehr gegeben. Das Wiedersehen mit den anderen Nationen wird daher sicher spannend.“

vkd presse nm foto 02 img 6920 scaled

Aus der Heimat auf den Teller

Kulinarisch haben sich die Mannschaften mit ihrem Trainerteam Mike Wieser (National), Paul Emde (Jugendnational) und Elisabeth Albrecht (Patisserie) einiges vorgenommen: „Wir setzen auf Zutaten aus Deutschland und haben einen modernen, regionalen Stil auf dem Teller entwickelt.“ Derzeit sehen sich die Mannschaften ein- bis zweimal im Monat. Ab Sommer rücken dann auch die Trainingseinheiten mit Gästen und möglichst realitätsnahen Abläufen in den Vordergrund.

vkd presse nm foto 01 img 7066 scaled

Die wichtigsten Parameter auf dem Weg nach Luxemburg sind gesetzt, der sportliche Ehrgeiz ist vorhanden. Apropos Sport: Das Team Germany wird seit kurzem unterstützt von Ronald Rauhe, ehemaliger Kanute und Leistungssportler sowie sechsmaliger Olympia-Teilnehmer. Der nachhaltige Support von Partnern und Unterstützern ist wichtig für das Team Germany auf dem Weg nach Luxemburg. „Ohne diesen Rückhalt fürs Team und das Vertrauen in unseren Berufsstand könnten wir international nicht antreten“, betont Teammanager Pietzner. So gut aufgestellt, freut sich die Köchemannschaft nun auf die kommende Challenge – und auf möglichst viele Besucher:innen und Fans in Luxemburg.

Quelle & Bild: Verband der Köche Deutschlands e. V., 11.04.2022