(hoga-presse) Eindrucksvolles Dienstjubiläum für eine „Frau der ersten Stunde“: Ruth Leckebusch-Mechri, gebürtige Kölnerin, engagiert sich seit 25 Jahren mit Herz und Seele für das Hotel Viktoria – eine bemerkenswert lange Zeit in der schnelllebigen Welt der Hotellerie. Die im Dom Hotel ausgebildete Hotelkauffrau hatte zum Start in ihr „Viktoria-Leben“ zunächst das Pre-Opening und die Eröffnung des zum Vier-Sterne-Hotel umgebauten ehemaligen Musikhistorischen Museums im Jahr 1989 vorzubereiten. Sie war danach maßgeblich am Auf- und Ausbau einer nationalen und internationalen Gästestruktur beteiligt und erlebte die rasante Entwicklung der Kommunikationsmittel vom kaum noch bekannten Telex bis zur heute nicht mehr weg zu denkenden Vermarktung durch das Internet und Online-Reservierungssysteme.

Die Jubilarin konnte im Wandel der Zeit auch so manchen Prominenten im historischen Hotel begrüßen: von Alfred Biolek und seinen Gästen aus der Kochserie „alfredissimo“ über Frank Elstner bis zum legendären Rudi Carell. Prof.  Dr. Güttler, Initiator des Aufbaus der Dresdner Frauenkirche, nächtigt noch heute regelmäßig mit seinem Musikensemble in der Vorweihnachtszeit im Viktoria.

Ruth Leckebusch-Mechri arbeitet in der Direktion und als Gesellschafterin des nahe der Rheinpromenade gelegenen Hauses, das als herausragendes architektonisches Kunstwerk zu den Historik Hotels International zählt. Information: Hotel Viktoria, Worringer Str. 23, 50668 Köln, Tel. 0221/9731720, Fax 0221/727067, Internet: www.hotelviktoria.com, Mail: hotel@hotelviktoria.com.

Hotel-Profil:
Eine der imposantesten Großvillen Kölns, gebaut als das Musikhistorische Museum um 1906, birgt heute in seinen Mauern ein innovatives Privathotel – das Kunst- und Galeriehotel Viktoria. Äußeres und Inneres bilden eine stilistische Einheit mit Erkerausbauten, Marmorwänden, Stuckarbeiten und Säulennischen. Das Vier-Sterne-Hotel zählt als ehemaliges Musikhistorisches Museum zu den Historik Hotels International. In zentraler, aber ruhiger Lage in Rhein-Nähe erfreuen sich die Gäste an den außergewöhnlichen Wand- und Deckenmalereien des Hotels und der hauseigenen Bildergalerie. Die gelungene Verbindung von Architektur, Malerei und Fotografie schafft ein faszinierendes Ambiente fürs „Wohlfühlen im Denkmal“. Das Hotel Viktoria zählt 47 komfortable Zimmer, darunter vier Junior-Suiten, zum Teil mit Rheinblick. Als Hotel-Garni bietet das Haus seinen Besuchern viele spezielle Service-Leistungen: von der Restaurantempfehlungs-Lektüre über kleine, selbsterprobte Stadtführer, kreative Themen-Arrangements bis zu ausgewählten Fotodrucken in limitierter Auflage. Die dem Hotel als Dependance angegliederte Residenz Viktoria ermöglicht den Gästen in einer denkmalgeschützten Villa der Jahrhundertwende (Neoklassizimus) anspruchsvolles Wohnen auf Zeit mit Full Service.

Kontakt: Hotel Viktoria Köln, Worringer Str. 23, 50668 Köln, Tel. 0221/9731720, Fax 0221/727067, Internet: www.hotelviktoria.com, Mail: hotel@hotelviktoria.com                                                                       
Geschäftsführer: Hartmut F. Thäns
Medienkontakt: da-pr, Redaktionsbüro für Tourismus und Wirtschaft, Internet: www.da-pr.de,E-Mail: presse@da-pr.de,Tel. 0171.8309531