Korngeschichtsmuseum Nordhausen erleben

Die thüringische Stadt Nordhausen ist die deutsche Hauptstadt der Kornbrennerei. Schon im Jahr 1507 ist die Brennerei in Nordhausen urkundlich belegt. Hier entstand 1789 das erste Reinheitsgebot für Korn. Auf dem Höhepunkt existierten in der Stadt am Harz hundert Brennereien.

Joseph Seidels Brennerei die letzte Überlebende

Die meisten verschwanden mit dem Bombardement in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges. Doch eine überlebte bis heute: die 1908 erbaute Brennerei von Joseph Seidel. Das im Jugendstil erbaute Ensemble aus Backstein und schmucken Holzbalken, mit Schornstein und altem Fasskeller wurde 1988 vom größten deutschen Spirituosenproduzenten Nordbrand Nordhausen in Pflege genommen und in ein Museum verwandelt.

Brennerei wurde Korngeschichtsmuseum Nordhausen umfunktioniert

2007 erfolgte ein umfassender Umbau. Dabei legte man großen Wert auf den Erhalt der denkmalgeschützten technischen Anlagen. So können Besucher bis heute sehen, wie der roggenechte Korn aus Nordhausen gebrannt und gelagert wird. Im selben Jahr kam die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei zu Rotkäppchen-Mumm und ist heute einer von drei Genießertreffpunkten des Unternehmens.

Täglich werden Einzelbesucher (14:00 Uhr) und Gruppen durch das Korngeschichtsmuseum geführt. Sie sehen die Brennblasen aus Kupfer, die Gärbottiche aus Holz, die Niederlage, wo die Fässer einst befüllt wurden, natürlich den alten Fasskeller und vieles mehr. Und natürlich gibt es am Ende jeder Führung eine Verkostung der leckeren Spezialitäten, vom Feinen Alten Korn, der mindestens drei Jahre im Holzfass lagert, über den hauseigenen Gin, den Doppelkümmel, den Kräuterlikör „Harzer Grün“ bis zu erlesenen Likören mit Honig- oder Rosennote. Diese Spirituosen sind ausschließlich in der Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei und in Spezialitätengeschäften erhältlich.

Viele Veranstaltungen um die Traditionsbrennerei herum

Jedes Jahr im Dezember verwandelt sich die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei in ein zauberhaftes Weihnachtsland. Dann leuchtet der Innenhof auf, alle Räume sind von einer Innenarchitektin jeweils zum Thema des Jahres dekoriert.

Im Jahreslauf finden viele Veranstaltungen statt, kulturelle in Kooperation mit dem Theater Nordhausen, aber auch ein Hof- und Genussmarkt, ein Erntedankfest und natürlich Tastings auf Anfrage. Nicht zuletzt bietet die Stadt Nordhausen Hochzeiten in der Traditionsbrennerei an.

Öffnungszeiten Korngeschichtsmuseum Nordhausen

Brennerei ab sofort auch sonntags geöffnet.

Die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei – die Heimat von Echter Nordhäuser – öffnet künftig auch sonntags ihre Türen. Das teilte deren Leiter Thomas Müller mit. „Damit tragen wir einem vielfach geäußerten Wunsch Rechnung.“ Viele Harz-Touristen planen sonntags Ausflüge, auch Nordhäuser wollen Familien und Gäste in den beliebten Genießertreffpunkt von Nordbrand Nordhausen führen.

Geöffnet ist wie gewohnt von 10:00 bis 16:00 Uhr für individuelle Rundgänge. Eine Führung wird um 14:00 Uhr angeboten.

Im Gegenzug wird die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei künftig montags wie alle anderen Museen einen Ruhetag einlegen.

Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr
Montag Ruhetag

Führungen im Korngeschichtsmuseum Nordhausen

Montag bis Samstag 14:00 Uhr und natürlich jederzeit mit Voranmeldung. Gruppen sind jederzeit nach Terminvereinbarung willkommen.

Eintrittspreise Korngeschichtsmuseum Nordhausen

Erwachsene: 7,00 € pro Person (inkl. Verkostung)
Azubis/Studenten: 4,00 € pro Person
Kinder: 1,00 € pro Person
Schulklassen: 1,00 € pro Schüler

Eintrittspreis für Gruppen:
Gruppe von unter 20 Personen: 140,00 € pauschal
Gruppe ab der 21. Person: 7,00 € pro Person

Tastings Korngeschichtsmuseum Nordhausen

Nach Voranmeldung unter Tel. (03631) 636 363 oder Mail info@traditionsbrennerei.de

Anfahrt: Über A38, B4, B80, B81 und B243. Die Echter Nordhäuser Traditionsbrennerei liegt direkt an der B4 in der Ortsmitte.

Parkplätze: direkt am Objekt

Anschrift Korngeschichtsmuseum Nordhausen

Nordhäuser Traditionsbrennerei
Grimmelallee 11
99734 Nordhausen
Tel: (03631) 636 363
Mail: info@traditionsbrennerei.de

Quelle und Bildquelle: Nordhäuser Traditionsbrennerei