(hoga-presse) Attraktivität des Messestandorts Augsburg erhöhen. Pschierer: „Mehr als 3 Millionen Euro für die Modernisierung der Messe Augsburg“. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer bekennt sich zum Messestandort Augsburg. Anlässlich der Übergabe des Förderbescheids für den Neubau der Messehalle 4 erklärt der Wirtschaftsstaatssekretär: „Durch die neue Halle, deren Fertigstellung zur Weltleitmesse Interlift im Herbst 2015 vorgesehen ist, wird der Messeplatz Augsburg deutlich aufgewertet. So stärken wir den drittgrößten Messestandort Bayerns im deutschen und internationalen Wettbewerb.”

Der Hallenneubau ermöglicht eine weitere Flexibilisierung des Geländes und schafft so den notwendigen Raum nicht nur für die positive Weiterentwicklung der internationalen Leitmessen Interlift und Grindtec, sondern für ein weiteres Wachstum der Messe Augsburg insgesamt.

„Mit der gezielten Modernisierung des Handels- und Messestandorts Augsburg stärken wir auch unsere stark exportorientierten mittelständischen Unternehmen und den Messestandort Bayern insgesamt. Auf den internationalen Leitmessen können sich die Unternehmen quasi zu Hause dem internationalen Publikum präsentieren und global vernetzen”, so Pschierer weiter. Ein Großteil der internationalen Leitmessen findet in Bayern statt.

Das Wirtschaftsministerium fördert den Hallenneubau mit rund 3 Mio. Euro. Das entspricht einer Förderquote von 50 Prozent. Die Fertigstellung ist zur Weltleitmesse Interlift im Herbst 2015 vorgesehen.

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Prinzregentenstr. 28, 80538 München, Pressestelle: Katrin van Randenborgh
Tel.: 089 2162-2290, Fax: 089 2162-2614
E-Mail: pressestelle@stmwi.bayern.de, Internet: www.stmwi.bayern.de, mobiles Internet: m.stmwi.bayern.de