Steinzeit-Studios“ bieten steiniges Vergnügen!

Das 4-Sterne-Logis-Hotel hat mit kreativen „Steinzeit-Studios“ nun eine neue Attraktion

(hoga-presse) Harmonischer Naturstein trifft auf elegante Moderne: Eben noch feierte das Logis-Hotel „Landhaus am Hirschhorn“ in Wilgartswiesen seinen zwanzigsten Geburtstag, nun hat es mit den beiden Studios unter dem Motto „Steinzeit ‚Modern Art’“ eine neues Urlaubserlebnis geschaffen. Die gelungene Inneneinrichtung der neu eingerichteten Zimmer kombiniert modernsten Komfort mit Gemütlichkeit. Besonders die Bäder bestechen mit ihrer Steinzeit-Optik und begehbarer Regendusche.

Der stete Mut zu Neuem ist ein Markenzeichen des Logis-Hotels „Landhaus am Hirschhorn“ und wird von den Gästen mit hohen Besucherzahlen belohnt. Das Wellnesshotel in der Pfalz erzeugt durch die vielen Ideen und individuellen Gästezimmer eine unverwechselbare Wohlfühlatmosphäre. Seit das Ehepaar Oliver und Gabriele Ulses das im Herzen der Südwestpfalz gelegene Hotel im Jahr 1993 übernahm, hat sich einiges daran getan. Tatkräftig und mit jeder Menge Kreativität wurde es bereits unzählige Male um- und ausgebaut und somit kontinuierlich verbessert. Im Laufe der Zeit hat man so unter anderem einen 600 Quadratmeter großen Wellnessbereich mit Hallenbad, Saunalandschaft und viel Raum zum Entspannen sowie eine Vielzahl unterschiedlicher Zimmerkategorien geschaffen. So gibt es spezielle Ferien-Wohlfühl-Zimmer, moderne Landhauszimmer, Young-Lifestyle-Zimmer, Queichtal-Appartements mit Blick auf das Queichtal und tollem Bad- und Balkonbereich sowie die „Adlerhorst-Suite“ mit rund sechzig Quadratmetern Fläche und Panoramablick.

Die neueste Errungenschaft der Hotelinhaber sind nun die beiden Studios „Steinzeit ‚Modern Art’“. Hierfür wurden zwei Zimmer für rund 60.000 Euro in 35 bis 40 Quadratmeter große Wohlfühloasen in Steinzeit-Optik umgebaut. Sie bieten Gästen allen nur denkbaren Komfort, beispielsweise moderne Soft-Close-Türen, eine begehbare Regendusche im Bad, einen großen TV samt DVD-Player sowie WLAN-Hotspots und vieles mehr. „Das Thema Steine bot uns schier unbegrenzte Möglichkeiten für die Raumgestaltung. Mit Natur- und Kieselsteinen oder Fliesen aus schwarzen Steinen zieht es sich wie ein roter Faden durch die gesamte Inneneinrichtung des Studios“, so Hotelinhaberin Gabriele Ulses. So wurden beispielsweise die Zugänge zu den Bädern mit Kieselsteinen gestaltet. Die Waschbecken sind hohle Flusssteine aus Peru, die auf einer Granitplatte aus Simbabwe stehen. In den beiden Studios gibt es zudem als Wohntische große hohle Steintische mit Glasplatte, die mit kleineren Steinen gefüllt sind. Bei der Gestaltung wurde besonders darauf geachtet, die Räume neutral und beruhigend einzurichten. „Steine bewirken durch ihre harmonische und runde Erscheinung genau diesen entspannenden Eindruck. Edle Hölzer und geschmackvolle Teppiche runden die Innengestaltung der Zimmer ideal ab“, so Frau Ulses. Eine Herausforderung bei den Renovierungsarbeiten war es, die Decken der direkt unter dem Dach gelegenen Zimmer weiter nach oben zu verlagern, um den Gästen vor allem im Badezimmer noch mehr Raum zu bieten. So wurden die Zimmer noch geräumiger.

Die Steinzeit-Zimmer eignen sich vor allem für Paare, die eine entspannte Zeit im innovativen Umfeld verbringen möchten. Der Preis pro Studio beträgt ab 82,50 Euro pro Nacht pro Person. Da jährlich etwa drei der 17 Hotelzimmer renoviert werden, kann man sich bereits jetzt auf weitere kreative Neuerungen an den schon jetzt sehr individuell gestalteten Zimmern im Logis-Hotel „Hirschhorn“ freuen.

Reservierungen: Tel. 06392 / 581

Weitere Infos: www.landhausamhirschhorn.de, www.logishotels.com

Über Logis: Die „Fédération Internationale des Logis“ (FIL), zu deutsch „Internationaler Verband der Logis“, ist heute die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa mit 2.600 Häusern. Mehr als 60 Jahre nach ihrer Gründung in Frankreich in der Region Auvergne wächst sie stetig weiter – in Frankreich ebenso wie in Deutschland, Andorra, Belgien, Spanien, Luxemburg, Italien und den Niederlanden. Jedes Logis (der Name stammt vom französischen Wort „loger“, zu deutsch „beherbergen“) hat seine eigene Persönlichkeit. Alle Logis verpflichten sich, eine Qualitäts-Unterkunft in authentischem Rahmen anzubieten, die je nach Komfort mit einem, zwei oder drei „Kaminen“ klassifiziert sind. Ebenso werden die Restaurants mit regional inspirierter Küche und natürlichen Produkten der jeweiligen Gegend je nach gastronomischer Qualität mit ein, zwei oder drei „Kochtöpfen“ bewertet. 110 dieser Restaurants sind sogar als „Table Distinguée“ (zu deutsch „hervorragender Tisch“) eingestuft, weil sie in den besten Restaurantführern bewertet wurden. Seit 2009 unterscheidet zudem die Marke „Logis d’Exception“ Häuser, die die Werte der Logis auf höchstem Qualitätsniveau verkörpern.

Bei Presserückfragen: Oliver und Gabriele Ulses (Logis-Hotel Landhaus Am Hirschhorn), Tel. 06392 / 581; Stephan Trutschler (MEDIENKONTOR, Pressearbeit), Tel. 0177 / 31 60 515; Tina Weßollek (Repräsentantin Logis in Deutschland), Tel. 0160 / 94 740 506