(hoga-presse) Pünktlich vor Beginn des Oktoberfestes stellt ein junges Münchner Start-up Unternehmen den BavariaDog vor. Die Weißwurst to go wird im traditionellen Laugengebäck mit spezieller Senfsoße serviert. Probieren kann jeder den BavariaDog erstmalig am 14. September im Grünwalder Stadion.

Wenn bayerisches Brauchtum und Fast Food aufeinander treffen, scheiden sich die Geister. BavariaDogs, der neue Snack aus München, beweist, dass Tradition und Moderne kulinarisch harmonieren können. Der BavariaDog besteht aus einer eigens angefertigten Münchner Weißwurst ohne Wurstpelle, die in einer Laugenstange mit einer speziellen BavariaDogs-Soße und Laugen-Croûtons serviert wird.

Alle Verfechter des traditionellen Weißwurst-Essens können aber aufatmen: Das althergebrachte Weißwurstrezept wurde nicht verändert. Tom Kischnick, Inhaber von BavariaDogs, erklärt: „Wir wollten kein neues Gericht kreieren, sondern lediglich ein gutes bayerisches Essen, dem schnelllebigen Alltag der heutigen Zeit anpassen.“ Die Wurst wurde nur in der Form verändert und sie hat keine Wurstpelle.

Beim „Tag der offenen Tore“ im Grünwalder Stadion werden am Samstag, den 14. Septem-ber ab 10:30 Uhr die BavariaDogs erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Erhältlich sind sie am Eingang Süd/Tor 2.

Über BavariaDogs
BavariaDogs ist ein inhabergeführtes Einzelunternehmen mit Standort in München. Es wurde im April 2013 von Tom Kischnick gegründet. BavariaDogs vertreibt das gleichnamige, selbst entwickelte Produkt „BavariaDog“ an Gastronomiebetriebe. Bei dem Produkt handelt es sich um eine Spezialanfertigung der original Münchner Weißwurst ohne Wurstpelle, die in einer Laugenstange mit der „Original BavariaDogs-Soße“ und wahlweise Laugen-Croûtons serviert wird. Alle festen Bestandteile stammen ausschließlich von bayerischen Lebensmittellieferanten.

BavariaDogs
Am Langhölzl 9
85540 Haar
www.bavariadogs.de
http://www.facebook.com/bavariadogs