Gastregion Champagne-Ardenne mit Sonderkonditionen zur Messe

(hoga-presse) Baden trifft Champagne. Zur Badischen Weinmesse am Wochenende 4. und 5. Mai bei der Messe Offenburg präsentieren 94 Ansteller der gesamten neun Weinbauregionen Badens ihre Spitzenerzeugnisse, vor allem aus dem Weinjahrgang 2012. Doch auch acht Winzer der diesjährigen Gastregion Champagne-Ardenne reisen nach Offenburg. Im Gepäck haben die traditionsreichen Betriebe des Syndicat Général des Vignerons de la Champagne das wohl festlichste Getränk schlechthin, den markenrechtlich geschützten Champagner.

Das Terroir, auf dem die Champagnerreben wachsen, ist weltweit einzigartig. Dabei werden innerhalb der 150 Kilometer Ausdehnung des Champagnergebiets (ca. 34.000 Hektar Rebfläche) vier Weinbauregionen mit verschiedenen Bodentypen unterschieden, wie Montagne de Reims, Vallée de la Marne, Côte des Blancs und Côte des Bar. Diese vier Regionen sind alle auf der Badischen Weinmesse vertreten. Der Charakter des jeweiligen Champagners wird außerdem bestimmt durch die Cuvée der drei wichtigsten Rebsorten: Pinot Noir, Pinot Meunier und die weiße Rebsorte Chardonnay.

Perlt Champagner anders als ein badischer Sekt? Dieser und anderen Fragen spürt Peter Wohlfarth, Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbands in seinem Begleitseminar „Baden trifft Champagne“ nach. Das Verfahren einer zweiten Gärung des Grundweins in der Flasche wird „auch bei anderen Schaumweinen international angewendet, unter anderem auch in Baden“, erläutert Wohlfarth, doch nur in der Weinregion Champagne darf die Flaschengärung „Méthode champenoise“ genannt werden. Nur Trauben aus dem gleichnamigen Gebiet gelangen in den Champagner.

Kenner wollen Qualität nicht nur probieren, sie wollen auch gleich mitnehmen, zeigt sich Jean-Paul Bachy vom Conseil Régional de Champagne-Ardenne überzeugt: „Wir bringen für die Badische Weinmesse spezielle Messepreise für den Direktkauf mit“. 2012 wurde das vierthöchste Umsatzergebnis in der Geschichte der Champagners erzielt. Etwa 75 Prozent werden durch die Champagner-Häuser erwirtschaftet, vor allem durch die großen Konzerne. Bemerkenswert ist die Qualität der Produkte der Winzer im Dachverband Syndicat Général des Vignerons de la Champagne, die den großen Namen in nichts nachstehen. Die edlen Tropfen können direkt auf der Badischen Weinmesse erworben werden. Lohnende Reiseziele mit und ohne Champagnerkeller-Besichtigung zeigt der Stand des Comité Régional de Tourisme der Région Champagne-Ardenne.

Auf der Badischen Weinmesse bieten viele Winzer einen Direktverkauf an für Sekte und Weine aus Baden sowie die Möglichkeit zur Bestellung mit Versand. Mehr Informationen und Vorverkaufsservice unter www.badische-weinmesse.de. Details im folgenden Steckbrief der Badischen Weinmesse.

Pressekontakt:
Katharina Burgmaier
FON +49 (0) 781 – 9226-38
FAX +49 (0) 781 – 9226-77
Leiterin Kommunikation
burgmaier@messe-offenburg.de
www.messe-offenburg.de

Bildquelle: pixabay.com