Das Wirtschaftsmuseum Villa Grün in Dillenburg

Die Villa Grün ist eine im neoklassizistischen Stil von 1914/1915 erbaute Villa in Dillenburg. Der Grundbesitzer war Carl Grün, von diesem auch der Name stammt. Das Gebäude wurde im Jahre 1979 von der Stadt Dillenburg angekauft und dem Museumsverein übergeben. Es ist seit 1983 ein wirtschaftsgeschichtliches Museum und  bietet eine sehr schöne Übersicht zur Lokalgeschichte Dillenburgs. Das Museum ist derzeit im Umbruch und im Wandel begriffen.

In über 20 Räumen findet man Ausstellungen von Objekten und Situationen der industriellen und handwerklichen Fertigung des Dillgebiets, in denen die Vielfalt der Wirtschaft in Dillenburg gezeigt wird. Man kann dort Produkte und Dokumente heimischer Firmen vorfinden, wie zum Beispiel Gusseisenöfen, Herde, Kamin- und Ofenplatten und Kunstgusssteine. Außerdem gibt es eine Küchenabteilung in der man realistische Szenen von Küchen vom Mittelalter bis in die Neuzeit auffinden kann. Während der Saison gibt es weitere Sonderausstellung, die das Museum einzigartig machen. Zudem kann auf gesonderte Anfrage ein Raum des Museums als Trauzimmer genutzt werden.

Neuer Schwerpunkt der Dauerausstellung „Rohstoffe und Bergbau“

Im Keller befindet sich eine medienreiche Ausstellung über den Bergbau, in der man verschiedene Materialien unter dem Mikroskop näher betrachten kann. Der Abbau von Eisenerz ist das beherrschende Thema dieses Ausstellungsbereiches. Und dies wird exemplarisch am Beispiel der im Jahr 1968 stillgelegten Grube Königszug in Oberscheld dargestellt. Schon der Blick durch den langen Gang der beiden neu gestalteten Ausstellungsräume zieht den Besucher an. Das Großdia an der gegenüberliegenden Stirnwand erweckt die Illusion, tatsächlich in einem Bergwerk zu sein und die Arbeit der Bergleute verfolgen zu können. Lassen Sie sich faszinieren und entdecken die Signalanlagen, die im Bergbau üblich waren und der Kommunikation dienten. Ein beleuchtetes Display markierte den jeweiligen Standort des Förderkorbs. Die Experimentierstation zeigt die unterschiedliche Farbe der Gesteinssorten und macht die Gewichtsunterschiede erlebbar. Das Ausstellungskonzept nimmt den Besucher mit auf eine Reise in die Geschichte des heimischen Bergbaus.

Öffnungszeiten Villa Grün

In der Saison von April bis zum 1. November geöffnet. Montags hat das Museum immer geschlossen, es sei denn der Montag ist ein Feiertag. Ansonsten kann  die Ausstellung von  dienstags bis sonntags von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 17:00 Uhr besucht werden.

Kontakt zum Wirtschaftsmuseum Villa Grün

Dillenburger Museumsverein e.V.
Schloßberg 3
35683 Dillenburg
Tel. 02771 266165
info@museumsverein-dillenburg.de

Quelle: Redaktionsbeitrag.
Bidlquelle: hoga-presse-Redaktion, Frank Baranowski