Der Lutherweg 1521: Die Pilgerroute - auf den Spuren Martin Luthers
Der Lutherweg 1521: Die Pilgerroute - auf den Spuren Martin Luthers

Der Lutherweg 1521 – den Weg Luthers nachgezeichnet

(hoga-presse) Der Lutherweg 1521, ein Pilger- und Fernwanderweg, wurde im Mai 2017 eröffnet. Er orientiert sich am Reiseweg Luthers im April 1521. Luthers Abreise zum Reichstag in Worms erfolgte am 2. April 1521 von Wittenberg aus. Die Stadt Eisenach erreichte er am 10. April, Frankfurt am Main am 14. April und kam schließlich am 16. April 1521 in Worms an. Nach den Verhören und seiner Stellungnahme auf dem Wormser Reichstag, begab sich Luther am 26. April 1521 auf die Rückreise.

Es ist nicht abschließend geklärt, ob Martin Luther für Hin- und Rückreise den exakt gleichen Weg benutzte und an welchen Tagen genau er seine Aufenthaltsorte erreichte bzw. verließ. Es ist nicht klar, ob es hin und zurück dieselbe Route gewesen ist, oder ob er – es ging schließlich um Leben und Tod – unterschiedliche Strecken wählte. Die Forschungsarbeiten von Historikern lassen allerdings eine weitestgehende Rekonstruktion der Reisedaten und des Wegeverlaufs zu. Der Lutherweg 1521 ist das Ergebnis, er verbindet Forschungsergebnisse und die Gegebenheiten unserer Zeit.

Heute liegen an der Pilgerroute insgesamt 39 selbständige Städte und Gemeinden und sie berührt landschaftlich reizvolle Abschnitte, kultur- u. kirchengeschichtlich markante Orte, Kirchen und Klöster.

Die Route in Thüringen und Hessen

Start- bzw. Ziel des Lutherweges 1521 sind die Wartburg bei Eisenach in Thüringen und die Lutherstadt Worms in Rheinland-Pfalz. Beide sind herausragende Lutherorte. Dazwischen verläuft der Pilgerweg auf einer Strecke von etwa 400 km (mit 40 km Zuwegen) und davon etwa 320 km durch hessisches Gebiet. Von Eisenach aus über die Wartburg kommend, überschreitet der Lutherweg 1521 die thüringisch-hessische Landesgrenze bei Berka an der Werra. In Hessen führt er durch den Landkreis Hersfeld-Rotenburg, den Vogelsbergkreis, den Landkreis Gießen, den Wetteraukreis, die Städte Frankfurt am Main und Neu-Isenburg sowie den Landkreis Groß-Gerau. Der Lutherweg 1521 folgt in Mittelhessen der historisch verzeichneten Strecke über Hungen (Ostroute) oder alternativ über Lich und Butzbach (Westroute).

Bei Kornsand überquert der Lutherweg 1521 den Rhein nach Oppenheim und führt durch die rheinland-pfälzischen Landkreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms zur Domstadt Worms. Angestrebt wird zukünftig, kurze Teilstrecken so einzurichten, das auch Menschen mit Handicap ein Angebot am Lutherweg 1521 finden können.

Informationen zum Lutherweg 1521

Lutherweg in Hessen e.V.
Alsfelder Straße 1
36329 Romrod
Telefon: +49 6636 9189630
E-Mail: info@lutherweg1521.de

Die Dokumentation des Vereins zum Lutherweg 1521 finden Sie hier.

Weitere Lutherwege

Der Lutherweg 1521 trifft an der Wartburg auf den Lutherweg Thüringen. Er findet so Anschluss an die anderen sieben Lutherwege in Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, und zwar:

Lutherweg Sachsen-Anhalt: Lutherweg Sachsen-Anhalt-1 und Lutherweg Sachsen-Anhalt-2
Lutherweg Sachsen: Große Schleife mit Anbindungen nach Thüringen und Sachsen-Anhalt
Lutherweg Bayern: Bayerischer Teil der Thüringer Lutherweg-Südschleife
Lutherweg Thüringen mit West- u. Südschleife, Nord- und Ostroute