(hoga-presse) Kurz nach dem europäischen Pferdefleisch-Skandal wird immer deutlicher, dass Konsumente zunehmend ihr Vertrauen in die Lebensmittelindustrie verlieren. Internationale kostenlose Sonderrufnummern sind exzellente Tools um dieses Vertrauen zurückzugewinnen und diese komplexe Branche wieder übersichtlich zu machen.

Düsseldorf, Deutschland (13.03.2013) – Der europäische Pferdefleisch-Skandal begann als ein Fall von Etikettenschwindel im Vereinigten Königreich und Irland, hat sich aber schnell in eine europaweite Diskussion über die Komplexität und Undurchsichtigkeit der internationalen Lebensmittelindustrie verwandelt. In diesem komplexen Netzwerk aus Lieferanten, Hersteller und andere Lebensmittelunternehmen ist es fast unmöglich genau zu bestimmen wer verantwortlich ist und welche Unternehmen oder Produkte möglicherweise betroffen sind. Da es immer noch keine klare Antwort auf diese Fragen gibt, schwindet das Verbrauchervertrauen in die ganze Industrie. Wenn die Lebensmittelbranche dieses Vertrauen zurückgewinnen und die Markenimages wiederherstellen möchte, ist es wichtig wieder Klarheit und Transparenz zu schaffen.

Lebensmittelskandalen und dem Verlust von Kundenvertrauen folgen meist schnell Vermögensschaden. Tatsächlich, letzte Woche berichtete der irische Fertiggerichte-Hersteller Greencore, dass der Verkauf ihrer Fertiggerichte in Februar wegen des Pferdefleisch-Skandals um 30-40% gesunken ist. Andere Unternehmen erleben ähnliche Rückschläge. Branding-Experten unterstreichen, dass die Zukunft von Lebensmittelhersteller und –händler, sowie Tesco, Aldi, Lidl, Nestlé usw., davon abhängt wie sie auf das Skandal reagieren. Viele Unternehmen haben mittlerweile schon um Entschuldigung gebeten, was sicher ein wichtiger erster Schritt ist. Aber wie können sie den Menschen wirklich davon überzeugen, dass sie von der Erfahrung gelernt haben und von nun an komplett Transparent sein werden? Wie zeigen sie, dass sie sich wirklich für die Kundenzufriedenheit und das Kundenfeedback interessieren? Mittlerweile drohen neue Skandale, sowie in Deutschland und den Niederlanden, wo neulich Berichte über giftiges Maisfutter und möglich auch giftige Milch erschienen. So können die Antworten auf die vorherigen Fragen schon gleich in die Praxis umgesetzt werden.

Beim Zurückgewinnen des Kundenvertrauens leistet eine kostenlose Servicehotline eine sehr praktische Unterstützung. “Eine kostenlose Rufnummer fördert eine schnelle und effiziente Kommunikation und lädt Ihre Kunden zur Kontaktaufnahme ein. Damit sind Sie imstande, Ihre Kunden zu beruhigen und mögliche Befürchtungen zu zerstreuen. Überdies können Sie Ihren Kunden zeigen, dass Sie für sie da sind und sich gerne Mühe geben, dringende Kundenfragen direkt zu beantworten“, behauptet Hans Lasonder, Geschäftsführer bei TeleForwarding.

“ Wenn Sie direkt mit Ihren Kunden kommunizieren“, fügt Lasonder hinzu, “haben Sie außerdem mehr Kontrolle über die Kundenreaktionen als bei den vielen online Kommunikationskanälen (Web, Social Media). Indem Sie Fragen persönlich beantworten, vermeiden Sie es, dass Menschen Ihre Beschwerden online über die Social Media äußern, wobei die Diskussion schnell außer Kontrolle geraten kann. Eine kostenlose Sonderrufnummer, die überdies nur eine kleine Investition braucht, ermöglicht es Ihnen somit die Verluste eines Produktrückrufes einzudämmen und die Kundenzufriedenheit zu steigern.“

Es freut Lasonder zu sehen, dass manche Unternehmen in der Lebensmittelindustrie schon eine nationale kostenlose Servicehotline auf ihrer Website anbieten, mit der sie den Informationsbedarf des Kunden decken möchten. “Aber“, sagt Lasonder, “eine weltweite kostenlose 00800 Sonderrufnummer wird in dieser komplexen Branche sogar noch mehr Transparenz schaffen.“ Lasonder erklärt: “Mit einer kostenlosen 00800 Rufnummer, auch UIFN Nummer genannt, ist Ihr Unternehmen für all Ihre Kunden weltweit über eine einzige Sonderrufnummer erreichbar. Somit bauen Sie ein deutliches und einheitliches Firmenimage auf. Die Lebensmittelbranche wird überdies zunehmend von internationaler Zusammenarbeit gekennzeichnet und stellt Produkte her, die täglich konsumiert werden und somit auch täglich die Gesundheit der Menschen (sowohl positiv als negativ) beeinflussen. Wenn diese komplexe und wichtige Branche mit Reputationsschäden konfrontiert wird, macht es einen großen Unterschied wenn eine Firma immer und überall über eine einzige Hotline kostenlos erreichbar ist“, sagt Lasonder, “vor allem wenn eine 24/7 Erreichbarkeit und eine Antwort in der eigenen Sprache gewährleistet werden, was mit internationaler Anrufweiterleitung und IVR Optionen einfach realisierbar ist. Somit zeigen Sie als Unternehmen Ihren Kunden und Konsumenten, dass Sie immer für sie da sind, was sicher Vertrauen kreiert, und zurück gewinnt.“

Aber, klingt das nicht etwas wie ein Mundermittel? “Natürlich“, sagt Lasonder, „kann eine weltweite kostenlose Sonderrufnummer nicht auf einmal alle derzeitigen Probleme der Lebensmittelindustrie auf wunderbare Weise lösen, aber sie ermöglicht es Ihnen sich von der Konkurrenz zu unterscheiden mit dem positiven und stabilen Image einer transparenten, service- und kundenorientierten Marke. Und dies sind genau die Werte, die die Lebensmittelindustrie momentan braucht. Somit sind kostenlose (gebührenfreie) Sonderrufnummern ein wichtiges Instrument beim Zurückgewinnen und Behalten des Kundenvertrauens, damit Ihre Organisation, jetzt und in Zukunft , ein starkes Firmenimage aufrechterhalten kann.“ Demzufolge wird eine enge Zusammenarbeit zwischen der Lebensmittelindustrie und der internationalen Telekommunikationsbranche einen wichtigen Schritt zur Überwindung des Pferdefleischskandals sein.

Möchten Sie auch das Kundenvertrauen zurückgewinnen und Ihr Firmenimage verstärken mit internationalen gebührenfreien Sonderrufnummern? Besuchen Sie unsere Website für mehr Informationen oder rufen Sie uns kostenlos an über 00800 – 00123456.

Kontakt
Ansprechpartner: Peter Benits (Marketing)
Anschrift: Teleforwarding GmbH
Immermannstrasse 13
40210 Düsseldorf
Telefon: 00800-00123456
Internet: http://www.teleforwarding.de