(hoga-presse) Deutsche Weininstitut stellt die besten Spätburgunderweine vor. Sie wurden von einer Fachjury aus den bestplatzierten Weinen und Sekten der Bundesweinprämierung der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) ausgewählt. Das Weingut Wilker aus Pleisweiler-Oberhoden holt die Auszeichnung für den besten Grauburgunder in die Südpfalz.

Der Preis für den besten Burgunder-Sekt des Jahres ging an die Pfälzer Sektkellerei Martinushof aus Niederkirchen für ihren 2011er Pinot Blanc de Noir Brut. Für seinen 2012er Weißburgunder „Nr. 1“ wurden die Vier Jahreszeiten Winzer aus Bad Dürkheim ausgezeichnet. Als besten Spätburgunder des Wettbewerbs prämierte das DWI die 2010er Spätburgunder Spätlese trocken von alten Reben aus der Lage Durbacher Kochberg, vom Weingut Heinrich Männle im badischen Durbach. Das Weingut Wilker aus Pleisweiler-Oberhofen in der Südpfalz stellte mit dem 2012er Grauer Burgunder Schlossberg den Siegerwein. „Ich bin sehr stolz, dass unser Grauburgunder sich bei einem so starken Teilnehmerfeld durchsetzen konnte. Es zeigt uns, dass harte Arbeit und Fleiß sich Stück für Stück auszahlt und zunehmend Anerkennung findet.“, sagt Jürgen Wilker, der Inhaber und Leiter des Familienweingut Wilker.

Eine Jury aus Weinexperten und Medienvertretern hatte zuvor die Sieger aus einer Auswahl der besten Burgunderweine und -sekte des DLG-Wettbewerbs gekürt. Insgesamt hatten in diesem Jahr 417 Spätburgunder, 293 Grauburgunder, 276 Weißburgunder sowie 63 Burgundersekte an der Bundesweinprämierung teilgenommen.

Die Urkunden wurden am 17. September in Mainz durch die neue Deutsche Weinkönigin Nadine Poss an die Preisträger überreicht. DWI-Geschäftsführerin Monika Reule erläuterte im Rahmen der Preisverleihung, dass die Burgundersorten einen immer größeren Stellenwert im Weinbereich einnehmen. Aufgrund der sehr guten klimatischen Bedingungen sei hierzulande außerdem die Produktion von Burgundern in allen Stilrichtungen möglich, von fruchtbetonten Basisweinen bis hin zu komplexen im Barrique ausgebauten Burgundern, was der heimischen Weinwirtschaft eine gute Ausgangsposition am Markt verschaffe, so Reule.

Bildzeile: Verleihung DWI-Burgunder-Sonderpreis der DLG-Bundesweinprämierung in Mainz für den besten Grauburgunder an das Weingut Wilker. v.l.n.r. Deutsche Weinkönigin Nadine Poss, Monika Wilker, Jürgen Wilker und DWI-Geschäftsführerin Monika Reule. (Foto: www.deutscheweine.de, Abdruck honorarfrei)

Über das Weingut & Landhaus Wilker

Das Weingut Wilker aus dem südpfälzischen Pleisweiler-Oberhofen ist ein familiengeführtes Unternehmen mit 20 ha Rebfläche. Heute wird der Betrieb von Jürgen Wilker geführt, der Erfahrungen unter anderem in den USA, Australien und Südafrika gesammelt hat. Seine Schwester Sonja Wilker leitet das dazugehörige Landhaus und Restaurant, welches im Jahr 2001 eröffnet wurde. Mit qualitativ hochwertigen Weinen, regionaler und saisonaler Küche und einem gemütlichen Ambiente lockt das Weingut & Landhaus Wilker Weinfreunde und Gäste aus ganz Deutschland und benachbarten Länder.

Presse-Ansprechpartnerin:
Weingut & Landhaus Wilker
Lisa Rapp
Marketing & Vertrieb
Hauptstr. 30
76889 Pleisweiler-Oberhofen
Tel: 06343/2202
Fax: 06343/4379
Email: lisa.rapp@wilker.de

Lisa Rapp
Marketing & Vertrieb
Weinbetriebswirtin B.A.
Weingut Wilker
Hauptstraße 30
76889 Pleisweiler-Oberhofen
Telefon: 06343-22 02
Telefax: 06343-43 79
lisa.rapp@wilker.de
www.wilker.de