Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer
Die Maßnahmen im Förderprojekt "Watten-Agenda" zielen grenzübergreifend auf die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer.

(hoga-presse) Grenzübergreifende Zusammenarbeit zum Erhalt und Schutz des Weltnaturerbes Wattenmeer. Erste Maßnahmen aus deutsch-niederländischem Projekt „Watten-Agenda“ umgesetzt.

Mit der Auftaktveranstaltung des Förderprojekts INTERREG V-A „Watten-Agenda“ wurde zu Beginn des Jahres der Grundstein für eine grenzübergreifende Zusammenarbeit gelegt, die auf die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer zielt. Die Projektpartner stellten dazu vier Arbeitspakete mit Maßnahmen vor, die zur Zielerreichung ausgearbeitet wurden. Ein halbes Jahr nach dem Projektstart konnten bereits erste Maßnahmen aus dem für drei Jahre ausgelegten Projekt umgesetzt werden.

Eines der Projektziele ist die Verbesserung des grenzübergreifenden Schutzes des Wattenmeers durch verstärkte Sensibilisierung und Begeisterung für das Weltnaturerbe bei Einheimischen und Gästen. Anlässlich des Weltnaturerbe-Geburtstages haben die Projektpartner „Die Nordsee GmbH“ und die „Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer“ an verschiedenen Standorten einen Wattwandertag initiiert, an dem alle Personen mit Wohnsitz auf den ostfriesischen Inseln und  an den Küstenorten teilnehmen konnten. Ebenfalls beteiligten sich die beiden Partner an der Umsetzung des ersten Regionalmarktes auf Norderney, der im Rahmen des Weltnaturerbe-Geburtstages ausgerichtet wurde. Zahlreiche Gäste besuchten den Markt, auf dem regionale Produkte und Kunsthandwerk geboten und Wissen über das Weltnaturerbe Wattenmeer vermittelt wurde.

Auf niederländischer Seite organisierten die Projektpartner „Provincie Fryslân“ und „Marketing Groningen“ anlässlich des Weltnaturerbe-Geburtstages das Festival „Dag van het Wad“. Mit verschiedenen Aktionen, wie einer Frühstückstafel am Deich, Schlafmöglichkeiten direkt am Weltnaturerbe und einem thematisch passenden Exkursionsprogramm, wurde hier ebenfalls auf die Schutzbedürftigkeit des Wattenmeeres hingewiesen.

Um die Kenntnis und Bedeutung des Wattenmeeres zu steigern, hat die Ostfriesland Tourismus GmbH (OTG) eine Infotour initiiert. Bei der Programmausgestaltung der „On-Air-Am-Meer“ Tour, die in Kooperation mit dem Radiosender RADIO 21 stattfand, setzte die OTG den Fokus bei den Aktivbausteinen dabei schwerpunktmäßig auf das Weltnaturerbe Wattenmeer. Auf der „On-Air-Am-Meer“ Tour hatten Gäste die Möglichkeit an 5 Tagen quer durch Ostfriesland zu reisen, dabei standen täglich neue Attraktionen und Fortbewegungsmittel auf dem Programm. Aktivbausteine waren unter anderem ein Schlickschlittenrennen, eine Wattwanderung und eine Nationalpark-Erlebnisfahrt im UNESCO-Weltnaturerbe. Die Tour wurde über verschiedene Kommunikationskanäle der OTG und RADIO 21 begleitet und konnte somit eine hohe Reichweite erzielen.  Um die Kommunikation des Wattenmeeres auf dem Tourismusmarkt zu stärken, war die OTG außerdem auf nationalen und internationalen Messen vertreten.

Ein weiteres Ziel im Rahmen der Watten-Agenda ist die Wissensvernetzung. Hier liegt der Fokus auf der Zielgruppe der Tourismusanbieter und -akteure. Damit sich diese in Zukunft verstärkt in der Verantwortung als Wissensvermittler und Multiplikatoren für das Weltnaturerbe Wattenmeer einsetzen, wurden auf deutscher und niederländischer Seite Vorort Schulungen und Inhouse-Coachings durchgeführt. Bei der ersten Veranstaltung wurden in Wilhelmshaven 39 Tourismusakteure für die Einzigartigkeit des Weltnaturerbes sensibilisiert. Diese Schulung diente als Auftakt zu weiteren Schulungen in den kommenden Jahren.

In 2017 erfolgt die Umsetzung weiterer Maßnahmen. So arbeitet der Internationale Dollard Route e.V. aktuell an der Maßnahme „Weltnaturerbe erfahrbar“, die im Kern die Verknüpfung des Fahrradtourismus als nachhaltige Erlebnisform mit dem Wattenmeer behandelt. Um ein grenzübergreifendes Angebot im Bereich Wandern zu entwickeln, wird unter der Maßnahme „Weltnaturerbe erwanderbar“ außerdem an einer grenzübergreifenden Ausgestaltung, Beschilderung und Vermarktung von Wanderwegen gearbeitet.

Dieses Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms von der Europäischen Union und den INTERREG-Partnern finanziell unterstützt.

Ostfriesland Tourismus GmbH
Ledastraße 10
26789 Leer
Tel. 04 91 / 91 96 96 64
Fax 04 91 / 91 96 96 65
www.ostfriesland.de

Quelle: Pressemitteilung Ostfriesland Tourismus GmbH vom 19.08.2016.
Bildquelle:  Ostfriesland Tourismus GmbH.