(hoga-presse) Zur aktuellen Pressemitteilung der CDU-Abgeordneten Johannes Callsen und Hartmut Hamerich zu einer Bundesratsinitiative für Ferienwohnungen erklärt der tourismuspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Oliver Kumbartzky:

„Wir sind sehr dankbar, dass die CDU nach acht Monaten in einigen wenigen Zeilen mehr beantragt, was wir schon lange beschlossen haben. Wir wundern uns allerdings, dass die Kollegen der Union glauben, dass es einen Nachrichtenwert hat, wenn ihre Fraktion der aktuellen parlamentarischen Diskussion hinterherhinkt.

Im Sinne der Rechtssicherheit für die Anbieter von Ferienwohnungen wäre es wünschenswert, wenn sich die Landesregierung schnell intern über die weitere Vorgehensweise für die von der FDP-Fraktion angeschobene Initiative (Drs. 18/2219) entscheidet und eine entsprechende Bundesratsinitiative einleitet. Wir brauchen eine Klarstellung, dass Ferienwohnungen auch in Wohngebieten angeboten werden dürfen.“

Dr. Klaus Weber, Pressesprecher, v.i.S.d.P., FDP-Fraktion im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Landeshaus, 24171 Kiel, Postfach 7121, Telefon: 0431/ 9881488, Mobil: 0160/1595153, Telefax: 0431/9881497, E-Mail: info@fdp.ltsh.de, Internet: http://www.fdp-fraktion-sh.de/