Im Design-Hotel Nordhäuser Fürstenhof Charlie Chaplin oder Marlene Dietrich begegnen

Im Nordhäuser Fürstenhof, im Stil der 1920er Jahre ausgestattet, begeben sich die Gäste auf eine Zeitreise. Das Haus verbindet mit großem Geschick stilechtes Interieur vergangener Zeiten mit den heutigen Ansprüchen an einen modernen Hotelaufenthalt. Originale Zeitungsausschnitte als Tapete, kleine Details wie Lichtschalter und Duschköpfe, individuelle Zimmerausstattungen mit Bezug zu großen Persönlichkeiten, all dies erinnert an glanzvolle Zeiten.

Die Zimmer haben nicht nur Nummern, sondern sind eine Hommage an bekannte Persönlichkeiten aus Film, Musik und Kabarett. Bilder und Dekoration erinnern individuell an Menschen, die diese Zeit für uns bis heute prägten. Die 12 Einzelzimmer, die sechs Doppelzimmer und die beiden Suiten des Nordhäuser Fürstenhof verfügen über eine der Zeit angepasste Ausstattung mit aufwendiger Verarbeitung. Ein Frühstücksbuffet wird unter der Woche von 07:00 Uhr bis 10:00 Uhr gegen Aufschlag angeboten.

Der Nordhäuser Fürstenhof: Ein Hotel mit langer Tradition

Im Jahr 1867, mit der Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke von Nordhausen nach Halle an der Saale, entstand das ursprüngliche Hotel, das allerdings erst 1921 den Namen Fürstenhof erhielt. Das Haus war bei Geschäftsleuten und Handelsreisende die erste Adresse in Nordhausen. Im Krieg erlitt die Stadt schwere Zerstörungen, so dass die Zimmer des Hotels nun den zerbombten Geschäften als Verkaufsstellen dienten. Der Fürstenhof wurde zum Handelshof. Damit änderte sich zeitweise nicht nur die Verwendung des Hauses, sondern auch der Name. 1945 erleuchtete zum ersten Mal die Außenlichtreklame mit der Beschriftung „Handelshof“.

1956 ging das bis dahin privat geführte Hotel an die Handelsorganisation HO. Axel Heck erwarb das Haus im Jahr 2017 von einem Schweizer Investor. Am 22. August 2019 eröffnete er das Haus erneut, aber unter dem alten Namen „Nordhäuser Fürstenhof“ und ging somit zurück zu den Wurzeln.

Charlie´s, das Restaurant im Fürstenhof: Ein Ort voll Kulinarik und Kultur

Charlie’s, das ist junge, wilde Küche. Eine Küche, die auf außerordentliche Qualität und Regionalität der Produkte setzt. Die authentisch ist und klassische Gerichte überraschend und hochmodern interpretiert, mit französischen Flair fasst und dennoch nichts von ihrer Bodenständigkeit verliert. Das Charlie’s Küchenteam bietet eine höchst inspirierende Küche. Klassiker werden ungewöhnlich kombiniert, zeitgenössisch interpretiert und weltoffen verwandelt. Mit Liebe zum Detail und zum Kochen geschaffen. Vom opulenten Mahl bis zum leichten Gericht. Darunter Kreationen wie Maispoularde mit Kartoffelstampf, glasierte Möhren und Weißwein-Jus oder Thunfisch-Steak mit Guacamole, Koriander und Sesam-Vinaigrette.

Echte Nordhäuser Fürstenhof Lounge: Die Bar über den Dächern der Stadt

Das Herzstück des Hauses, die „Echte Nordhäuser Fürstenhof Lounge“ befindet sich in der vierten Etage mit Blick über die Dächer der Stadt. Leise Klänge der 20er Jahre, Kristalllüstern, tiefe Sessel und liebevolle Accessoires laden dazu ein, den Abend bei einem Cocktail oder Bier ausklingen zu lassen. Dort können nicht nur Hotelgäste, sondern auch Gäste außer Haus mit Freunden oder der Familie ein paar entspannte Stunden verleben. Von dort genießt man das Gefühl über den Dächern Nordhausens zu thronen und kann die Blicke von der Dachterrasse schweifen lassen. Die Charlie’s-Bartender verwöhnen mit klassischen Cocktails, trendigen Drinks, edlen Longdrinks und exotischen Eigenkreationen. Ebenso stehen außergewöhnliche Weine und besondere Spirituosen auf der Karte.

Weg zum Nordhäuser Fürstenhof

Bahnhofstr. 12-13
99734 Nordhausen
Tel.: 03631 62 50
Fax: 03631 62 51 11
Mail: hotel@nordhaeuser-fuerstenhof.de
Web: www.nordhaeuser-fuerstenhof.de

Die direkte Nähe zum Bahnhof und der kurze Weg von der A38 zum Hotel „Nordhäuser Fürstenhof“ ermöglichen eine entspannte Anreise. Gästen des Hauses steht ein eigener, überdachter Parkplatz für 15,00 EUR pro Tag zur Verfügung.

Auch Haustiere sind im Hotel willkommen. Dafür fallen 10,00 EUR pro Tag an.

Quelle und Bilder: Nordhäuser Fürstenhof