Richtige Abluft in Gastro-Küchen

(hoga-presse) Raumlufttechnische Anlagen haben in Küchen eine wichtige Bedeutung, da beim Kochen und Braten Stoffe freigesetzt werden können, die zur Erkrankung der Atemwege führen oder sogar krebserregende und mutagene Eigenschaften besitzen. Die Richtlinie VDI 2052 Blatt 1 gibt Hinweise zur Luftbehandlung sowie zu Dimensionierung und Aufbau von raumlufttechnischen Anlagen in gewerblichen Küchen und zugehörigen Räumen, in denen Speisen zubereitet, ausgegeben und verteilt, Geschirr und Geräte gespült und Nahrungsmittel gelagert werden.

Zur Lösung der Aufgabe sind in die Küchenbereiche Zu- und Abluftanlagen so zu installieren, dass Gerüche, luftfremde Stoffe und Feuchtigkeit abgeführt, Beeinträchtigungen von Räumen, die nicht zum Küchenbereich gehören, vermieden werden und keine hygienisch bedenkliche Luft zugeführt wird oder nachströmen kann. Küchen für unterschiedliche Nutzungseinheiten sollen mit eigenständigen Abluftanlagen ausgestattet werden. VDI 2052 Blatt 1 gilt nicht für gewerbliche Kleinstküchen und Haushaltsküchen (Anschlussleistung < 25 kW). Die Richtlinie gilt in Verbindung mit DIN EN 13779 und DIN 18869.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2052 Blatt 1 „Raumlufttechnik; Küchen (VDI-Lüftungsregeln)“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Richtlinie ist ab August als Entwurf zum Preis von EUR 87,30 beim Beuth Verlag (Telefon +49 30 2601-2260) erhältlich. Einsprüche sind bis zum 31. Januar 2016 unter www.vdi.de/einspruchsportal möglich. Weitere Informationen und Onlinebestellung unter www.vdi.de/2052 und www.beuth.de.

Fachlicher Ansprechpartner im VDI:
Dipl.-Ing. Björn Uwe Düchting
VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik
Telefon: +49 211 6214-470
E-Mail: duechting@vdi.de

Der VDI – Sprecher, Gestalter, Netzwerker

Ingenieure brauchen eine starke Vereinigung, die sie bei ihrer Arbeit unterstützt, fördert und vertritt. Diese Aufgabe übernimmt der VDI Verein Deutscher Ingenieure. Seit über 150 Jahren steht er Ingenieurinnen und Ingenieuren zuverlässig zur Seite. Mehr als 12.000 ehrenamtliche Experten bearbeiten jedes Jahr neueste Erkenntnisse zur Förderung unseres Technikstandorts. Das überzeugt: Mit rund 155.000 Mitgliedern ist der VDI die größte Ingenieurvereinigung in Deutschland. Als drittgrößter technischer Regelsetzer ist er Partner für die deutsche Wirtschaft und Wissenschaft.

Stephan Berends
Strategie & Kommunikation / Presse
VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel: +49 211 6214-276
Fax: +49 211 6214-156
berends@vdi.de
www.vdi.de

Bildquelle: pixabay.com