Abräumer beim Gastronomiepreis

(hoga-presse) So langsam dürfte es eng werden an der „Wall of Fame“, die den Eingangsbereich des Hotels Schloss Romrod ziert. Denn von der Verleihung des Hessischen Gastronomiepreises kamen die Vogelsberger Ausnahmegastronomen gleich mit vier Auszeichnungen zurück.

Da waren zunächst die Azubis, die bereits im November erfolgreich am Azubi-Cup des Gastronomiepreises teilgenommen hatten: Marcel Feuerfeil und Sabrina Schmidt belegten beim Entscheidungswettbewerb in Amorbach punktgleich zwei zweite Plätze und strahlten bereits um die Wette, als Laudator Hans-Jürgen Hautmann das großartige Abschneiden des Schlosshotels in den Kategorien „Gehoben, klein und fein“ sowie „Hochzeits, Tagungs- und Eventhotel“ verkündete: In beiden Kategorien nämlich belegt Schloss Romrod in diesem Jahr den ersten Platz:

„Gehoben, klein und fein“ wurde dem Restaurant Mathilde von der Jury bestätigt. Das ganze Schloss und sein Eventteam erreichten in der zweiten Kategorie den Spitzenplatz. Da war es kein Wunder, dass die Veranstalter der Gastronomiepreisgala am 6. Januar 2014 im Hotel MainNizza selbst ein wenig aus dem Häuschen waren. Sie bestätigten hôtel schloss romrod nämlich, nicht nur das „wohl zentralste Schloss, sondern auch, Verzeihung, das geilste Schloss Deutschlands“ zu sein. Dabei hatte die Jury natürlich auch eine sachliche Begründung im Angebot:

Als Spezialist für Hochzeiten mit einer speziell installierten „SOKO“ biete das Schoss einen full service, bei dem an wirklich alles gedacht sei. Dabei könnten die Romröder auf einen Erfahrungsschatz aus über tausend Hochzeiten zurückgreifen. „Romrod ist der place to be“, lobte Laudator Hans-Jürgen Hautmann, und das auch im Tagungsbereich: Kreative Räume, ein Schlosshof im Kerzenschein, ein Rittersaal als Carerrabahn, eine luftige Balustrade für den Brainstorm, ein Kirchenraum für die Meditation, ein Kerkerraum für das Erinnern oder für zickige Tagungsteilnehmerinnen, ein Schlosspark zum Durchatmen, eine Klagemauer zum Schreien. hier sei an alles gedacht.

Darüber hinaus sei das Rahmenprogramm das Beste und Originellste, was die Jury kenne. In der Kategorie „Gehoben, klein und fein“ lobten sie das innige Verhältnis, das Küchenchef Heiko Mirschel zu seiner Mathilde, dem Schlossrestaurant, pflege. „Liebe geht durch den Magen, und der Küchenchef scheint seine Mathilde jeden Tag aufs Neue glücklich machen zu wollen“, so Hautmann. Am Ende seiner launigen Rede galt sein ganzes Lob den beiden Geschäftsführern Nico Döring und Andreas Otterbein:

„Es ist ihre Begeisterung für die Aufgaben, Charme und Leistungsbereitschaft, mit der sie auch ihre Mitarbeiter begeistern können. Andreas Otterbein und Nico Döring arbeiten in alten Mauern und einer neuzeitlichen Auffassung.“ Jahr für Jahr gewinne man mehr Respekt für das Gesamterlebnis hôtel schloss romrod – eine hohe Auszeichnung für die Leistungen in Romrod in 2013, ein großer Ansporn für 2014.

Pressekontakt:
Nico Döring
hôtel schloss romrod
36329 Romrod
Tel. 06636 9181-612
ND@schloss-romrod.com

Alle wichtigen Fakten über das Hotel Schloss Romrod im Überblick

  • 39 Hotelzimmer
  • 6 Tagungs- und Banketträume für bis zu 120 Personen
  • 1 Gewölbekeller für bis zu hundert Personen
  • 600 m² großer Innenhof
  • idyllischer Schlosspark
  • Bar und Restaurant
  • modern und alt kombinierte Architektur
  • zentrale Lage, 5 Minuten bis zur Autobahn A5
  • 80 verschiedene Rahmenprogramme
  • besonderer Event- und Weddingsupport
  • spezielle Teamtrainingtools und -programme
  • Zimmerpreis: ab 99,00 €

Bildquelle: pixabay.com