(hoga-presse) Mit der Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen Marriott International, Inc. (NASDAQ: MAR) und der Protea Hospitality Holding Kapstadt, hat der Marriott-Konzern den Weg geebnet für die Übernahme der Marken und Management- bzw. Franchiseverträge der Protea Hotels. Diese betreiben unter drei verschiedenen Brands 116 Häuser mit 10.184 Zimmern in Südafrika und sechs weiteren Subsahara-Ländern. Das Angebot von Marriott auf dem dynamischen Wachstumsmarkt Afrika würde dadurch auf über 23.000 Zimmer anwachsen – ein großer Wurf im Rahmen der ambitionierten Expansionsstrategie des Konzerns.

Die 1984 gegründeten Protea Hotels managen, leasen und konzessionieren 104 erstklassige Hotels und Resorts unter dem Markennamen „Protea Hotels“. Hinzu kommen die preisgekrönten Boutique-Hotels der Marke „Protea Hotel Fire & Ice!“ (zwei Häuser) sowie die African Pride Hotels im Superior-Deluxe-Segment (zehn Hotels). Neben den 80 Hotels in Südafrika betreibt die Kette auch Häuser in Malawi, Namibia, Nigeria, Tansania, Uganda und Sambia.

Im Rahmen der Transaktion würde die Protea Hospitality Holdings eine Grundbesitzgesellschaft gründen, in deren Eigentum die Hotels übergingen, die sich bereits im Besitz von Protea befinden. Mit Marriott würden für diese Häuser langfristig angelegte Management- und Pachtverträge geschlossen. Darüber hinaus würde Protea Hospitality Holdings Minderheitsanteile an diversen Protea-geführten Hotels beibehalten. Nach Vertragsabschluss würde Marriott International rund 46 Prozent der Zimmer über Management-, rund 40 Prozent über Franchise- und 14 Prozent über Pachtverträge betreiben.

Arne Sorenson, Präsident und Chief Executive Officer von Marriott International: „Afrika verfügt über ein bedeutendes, noch unerschlossenes Potenzial für die Reise- und Tourismusbranche, sowohl als Destination als auch als weltweiter Quellmarkt. Das Bruttoinlandsprodukt des afrikanischen Kontinents wird in den kommenden Jahren voraussichtlich um mehr als fünf Prozent jährlich wachsen und damit hoffentlich auch die aufstrebende Mittelschicht. Durch den Erwerb der Protea Hotels sollten wir zur ersten Wahl werden für die rasch wachsende Schicht junger, anspruchsvoller Reisenden in Afrika, wovon auch unser prämiertes Bonusprogramm Marriott Rewards profitieren würde. Die Protea Hotels genießen in Afrika einen äußerst hohen Bekanntheitsgrad. Das kombinierte Portfolio der Protea Hotels und der Marken von Marriott International würden eine ideale Plattform für beschleunigtes Wachstum bilden und neue Arbeitsplätze sowohl in Südafrika als auch auf dem übrigen Kontinent schaffen.“

Alex Kyriakidis, Präsident von Marriott International für den Nahen Osten und Afrika, ergänzt: „Der Entwicklungszyklus für Hotelneueröffnungen in Afrika gestaltet sich aufgrund der erst entstehenden Infrastruktur in der Regel als recht langwierig. Durch den Zusammenschluss mit Protea Hotels und deren hoch angesehenem Management-Team könnte Marriott mit einem einzigen Schritt Fuß fassen und starke Präsenz in Afrika zeigen.“

Arthur Gillis, Chief Executive Officer der Protea Hospitality Group: „Protea Hotels hat sich zur größten und führenden Hotelgruppe in Subsahara-Afrika entwickelt. Gemeinsam mit einer international operierenden Hotelgruppe wie Marriott International können wir gewährleisten, dass wir unser volles Potenzial ausschöpfen – im Interesse aller. Mit Marriott haben wir den perfekten Partner in Sachen Kultur, Wertvorstellung und Qualitätsbestreben gefunden, um auch weiterhin die Spitze der afrikanischen Hotellerie zu besetzen.“

Die im Übrigen unverbindliche Absichtserklärung enthält Klauseln, gemäß derer die Parteien ausschließlich miteinander verhandeln. Voraussetzung für den Kaufabschluss sind eine Due-Diligence-Prüfung, Verhandlung und Unterzeichnung endgültiger Vertragsdokumente, der Erhalt aller vorgeschriebenen Genehmigungen sowie die Zustimmung und Erfüllung der notwendigen Bedingungen für Transaktionen dieser Art, die voraussichtlich im Rahmen der finalen Transaktionsverträge vorausgesetzt werden.

Die Bedingungen für den Kaufabschluss unterliegen zum aktuellen Zeitpunkt der Geheimhaltung. Laut Auskunft der Vertragsparteien ist bis Ende 2013 mit der Unterzeichnung verbindlicher Abkommen zu rechnen, der Kauf könnte bis März 2014 komplett abgeschlossen sein. Marriott erwartet keine wesentlichen Auswirkungen der Transaktion auf sein Ergebnis für 2014.

Protea Hotels:

Protea Hotels ist die größte und führende Hotelgruppe in Afrika mit mehr als 116 Hotels in Südafrika sowie in sechs weiteren afrikanischen Ländern wie Sambia, Nigeria, Namibia, Malawi, Uganda und Tansania. Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und erweitert seither beständig sein Portfolio. Die Gruppe umfasst zwei Marken: die im mittleren Preissegment angesiedelten Protea Hotels einschließlich der Lifestyle-Marke Protea Hotel Fire & Ice!) und die Superior-Deluxe African Pride Hotels mit Lodges und Landhäusern. Zu den Auszeichnungen der Protea Hotels zählen zwei World Travel Awards als beste Hotelgruppe in Afrika. drei „Sunday Times Markinor Top Hotel Brand Awards“, vier „Coolest Hotel Group Awards“, verliehen im Rahmen der „Next Generation“ Umfrage der Sunday Times, sowie der „Ask Afrika South African Customer Service Award 2013.”

Pressekontakt Marriott International:
Hannah Cadwallader – Director of Public Relations, Europe
Tel: +44 (0)20 7012 7359, E-Mail: hannah.cadwallader@marriott.com
Helen Taylor – Public Relations Manager, Europe
Tel. +44 20 7012 7199, E-Mail: helen.taylor@marriott.com
Marriott Hotels Int. Ltd. | Barnard’s Inn | 86 Fetter Lane | London | EC4A 1EN

Pressekontakte uschi liebl pr:
Michaela Rosien    mir@liebl-pr.de
Martha Rothe        mr@liebl-pr.de
uschi liebl pr, emil-geis-str. 1, 81379 münchen
tel +49 89 7240292-0, fax +49 89 7240292-19