(hoga-presse) Der Bremer Martinshof und der Bremer Ratskeller haben gestern(12.05.2014) im Rathaus gemeinsam mit Bürgermeister Jens Böhrnsen den neuen Jahrgang “Bremer Senatswein” präsentiert. Die Riesling-Trauben für den Wein, eine Spätlese, stammen vom “Bremer” Weinberg von den Steilhängen des “Erdener Treppchen” im rheinland-pfälzischen Erden an der Mosel.

Bei der Lese der Reben im Oktober 2013 aktiv mit dabei waren neben Erntehelfern des Martinshofs Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen und die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer.
Die Koordinierung lag bei Ratskellermeister Karl-Josef Krötz und dem Geschäftsführer des Bremer Martinhof, Wilfried Hautop. “Der neue Jahrgang”, so Krötz, “zeichnet sich wieder durch eine sehr hohe Edelsüße und Spritzigkeit aus, mit Aromen von Ananas und Grapefruit. Durch seine hohe Süße eignet sich dieser Wein hervorragend zur Lagerung und Reife.”

“Das ist wieder ein schönes Ergebnis der wunderbaren Zusammenarbeit zwischen Martinshof und Bremer Ratskeller”, lobte Bürgermeister Böhrnsen. Zusammen mit den anderen Senatsprodukten eigne sich der Senatswein hervorragend als Souvenir oder als besonderes Gastgeschenk. Er habe noch schöne Erinnerungen an die Weinlese im Oktober, so Böhrnsen, und bedankte sich bei allen Beteiligten, die teilweise unter größten Anstrengungen im Hang die Reben geschnitten hatten.

“Wir kooperieren ja nur”, sagt Wilfried Hautop. Er sei aber froh, dass er mit anderen Firmen in Bremen Gelegenheit habe, um Menschen mit Einschränkungen eine sinnvolle Tätigkeit bieten zu können. Der Martinshof des kommunalen Eigenbetriebs Werkstatt Bremen ist mit 1.880 Plätzen und 2.200 Beschäftigten an 37 Standorten im Land Bremen eine der größten und ältesten Werkstätten für Menschen mit Behinderungen in Deutschland.

Der Anbau des Weines wird vom Bremer Ratskellermeister nach strengen Qualitätskriterien begleitet. Der Wein wird in den Kellergewölben des Bremer Ratskellers gelagert. Weil es nur wenige Flaschen von dem Wein geben wird, 960 Flaschen, verspricht auch der neue Jahrgang 2013 wieder ein Liebhaber- und Sammelobjekt zu werden – so wie der Vorgänger-Jahrgang.

Das Etikett für die neuen Flaschen wurde wieder von Prof. Fritz Haase und seiner Frau, Sibylle Haase-Knels, gestaltet. Der Entwurf reihe sich, so Prof. Haase, ein die bisherige Produktlinie des Martinhofs. Die unter anderem aus Senatskonfitüre, Senatskaffe, –tee und -kakao sowie dem Senatswein bestehe.

Der Wein ist ab sofort nur im Bremer Ratskeller und im City-Shop des Martinshofes erhältlich.
Preis pro Flasche: 12,50 Euro (0,5 Liter).

Hermann Kleen – Sprecher des Senats – Tel. (0421) 361 2396 – hermann.kleen@sk.bremen.de
Redaktion: Werner Wick – Tel. (0421) 361 4102 – werner.wick@sk.bremen.de und
Peter Lohmann – Tel. (0421) 361 2193 – peter.lohmann@sk.bremen.de
Mailkontakt: grauerdienst@sk.bremen.de
28195 Bremen – Rathaus, Am Markt 21
http://www.senatspressestelle.bremen.de