Nassauer Stuben: Gastronomie der Burg Gleiberg ausgezeichnet

Landrätin Anita Schneider und Gleiberg-Verein überbringen Burggastronom Axel Horn ihre Glückwünsche

(hoga-presse) Die höchste Auszeichnung des Lahntal Tourismus Verbandes hat Axel Horn, Geschäftsführer der Burggastronomie Gleiberg, in Krofdorf erhalten. Das Zertifikat mit drei Löwen des hessischen Landeswappens bescheinigt entsprechend dem Zehn-Punkte-Kriterienkatalog eine regionale, traditionelle, innovative, ursprüngliche und nachhaltige Küche. Zu dieser Ehrung gratulierte nun auch Landrätin Anita Schneider gemeinsam mit Gerhard Schmidt, Ehrenbürgermeister und Zweiter Vorsitzender des Gleiberg-Vereins, sowie Ehrenvorstandsmitglied Günter Feußner.

„Tourismusförderung geht nicht ohne Gastronomie und Hotels“, erklärte Landrätin Schneider. Man brauche gastliche Orte, damit sich Menschen aus der Region – und über die Region hinaus – angezogen fühlen. „Besonders regionale und traditionelle Küche findet dabei großen Anklang: Nach einer schönen Wanderung, Fahrradtour oder dem Besuch einer Kulturstätte wie der Burg Gleiberg kann man seinen Ausflug hier mit leckerem Essen abschließen.“ Im Namen der Tourismusförderung des Landkreises Gießen bedankte sich die Landrätin für das Engagement des Burggastronomen und beglückwünschte zur Urkunde des Lahntal Tourismus Verbandes.

Quelle, Bild: Landkreis Gießen, 15.10.2021

Über die mittelalterliche Befestigungsanlage auf dem Gleiberg

Die auf einem markanten 308 m hohen Basaltkegel gelegene Burg Gleiberg ist das weithin sichtbare Wahrzeichen des Gleiberger Landes und ein beliebtes Ausflugsziel. Wahrscheinlich um das Jahr 1.000 errichtete Graf Friedrich I. aus dem Hause Luxemburg eine erste Befestigungsanlage auf dem 308 m hohen Basaltkegel. Die Grundmauern des viereckigen Wohnturms sind bis heute erhalten geblieben. Friedrich I. und seine Nachfolger begründeten die Dynastie der Grafen von Gleiberg. Wegen ihrer engen verwandtschaftlichen Beziehungen zu den Mächtigen des Deutschen Reichs dürfte Burg Gleiberg vor allem im 11. Jahrhundert eine bedeutende Rolle in der „großen“ Politik gespielt haben. So war die vermutlich auf dem Gleiberg geborene Schwester Friedrichs I., Kunigunde, mit Kaiser Heinrich II. (1002-1024) verheiratet.

Kulinarisches auf dem Gleiberg

Mediterranes Flair in historischer Umgebung. Die Albertusklause mit Biergarten und die Nassauer Stuben versorgen Gäste und Burgbesucher herrschaftlich. Die Gleiberger Stube bietet Platz für 22 Personen und die Nassauer Stuben für bis zu 60 Personen. Die Albertusklause mit dem Albertusgarten bietet gerade auch bei wärmeren Temperaturen für jeden etwas. Dort stehen im Innenbereich 50 Plätze und im Außenbereich 200 Plätze zur Verfügung.

Kontakt und Öffnungszeiten Nassauer Stuben

Burg Gleiberg
Burgstraße 90
35435 Wettenberg
Tel.: 0641 8778918 (Klause)
Tel.: 0641 81444 (Burg)
info@burggleiberg.de
Web: www.burggleiberg.de

Die Nassauer Stuben haben am Donnerstag ab 18:00 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 11:30 Uhr bis 14:00 Uhr und ab 18:00 Uhr geöffnet. Die Albertus Klause hat täglich geöffnet; Küche: Montag bis Freitag 11.00 Uhr bis 14:30 Uhr und ab 17:00 Uhr. Samstag und Sonntag hat die Küche der Albertus Klause durchgehend offen.