(hoga-presse) Die Süßkirschen sind reif! Der Anbau von Süßkirschen hat seit Jahrhunderten Tradition bei den Schneiders. Schon Ur-Opa Karl Anton Schneider hat sie als Hochstammbäume in Nieder-Erlenbach kultiviert und an Frankfurter Händler feilgeboten. Auch die Süßkirschen reifen dieses Jahr so zeitig wie noch nie. Drei von achtzehn verschiedenen Bio-Süßkirschensorten reifen bereits seit Mitte Mai: “Nalina“ die Herzförmige, “Naprumi“ die Knackige und “Burlat“ die Bewährte. Alle anderen Sorten reifen in den kommenden beiden Wochen nach und nach auf dem “Obsthof am Steinberg“. Genießer und Liebhaber dürfen im Hofladen natürlich zuerst verkosten und dann erstehen. Doch viel Zeit haben die Freunde der süßen Baumfrucht nicht, um sich diese schmecken zu lassen. Andreas Schneider und sein Obsthof-Team setzen ausschließlich auf frühreifende Süßkirschen. Grund: In den ersten drei Wochen ist die Kirschfruchtfliege noch nicht aktiv. Sie ist verantwortlich für die sogenannte Kirschmade. Und weil die Schneiders alle Obstwiesen kontrolliert biologisch kultivieren, scheiden späte Sorten aus. Bereits in zwei Wochen ist die Kirschenzeit auf dem “Obsthof am Steinberg” wieder vorbei. Die Ernte 2014 ist üppig und so gibt Schneider seinen Kunden einen erfreulichen Einstiegspreis weiter – in einer Zeit, wenn die ersten deutschen Süßkirschen normalerweise noch recht teuer sind.

€ 4,50/500g und ab 3 x 500g Schalen € 4,00/500g

Mengenstaffel für größere Mengen auf Anfrage im Hofladen und je nach Reifeverlauf

Erdbeer-Selbstpflücke eröffnet
Seit Donnerstag 22. Mai 2014 können in Nieder-Erlenbach wieder die süßen Sommerfrüchte auf dem “Obsthof am Steinberg“ selbst gepflückt werden. Bereits jetzt gibt es die frühen Erdbeersorten “Honoeye“, “Vima Zanta“ und “Clery“. Geöffnet ist die Selbstpflücke täglich von 9 – 18 Uhr. Schneiders Felder liegen fernab von Autobahnen – ganz idyllisch zwischen Streuobstwiesen mit Blick auf die Skyline Frankfurts. Mit etwas Glück entdecken wache Augen Hase, Fasan und Reh. Die Lerche untermalt mit ihrem herrlichen Gesang die emsigen Pflücker. So einfach geht’s: Behälter zum Sammeln mitbringen, im Hofladen anmelden und in Bio-Erdbeeren schwelgen. Es gelten Staffelpreise für Selbstpflücker: 500 g = € 2,50, ab 2,5 kg liegt der 500g-Preis bei € 2,25, ab 5 kg bei € 1,75 und bei 10 kg bei € 1,25.
Kontrolliert biologischer Anbau seit 20 Jahren: Andreas Schneider und sein Team setzen auf 18 ausgewählte Erdbeer-Spezialitäten mit besonderem Aroma. “Mara des Bois” und “Manille” überzeugen Kenner mit ihrem Walderdbeer-Duft. Und mit etwas Glück fruchten die ersten Pflanzen “Weiße Erdbeeren” – ein besonders exotischer Albino-Typ.

Natürlich gibt es alle Erdbeerspezialitäten und Delikatess-Sorten auch täglich (Montag bis Sonntag) im Hofladen von 9 – 19 Uhr zum Verkosten und zum Direkt-Kauf. Erdbeer-Info-Telefon: 06101-41522.

Obsthof am Steinberg
Inhaber: Andreas Schneider
Am Steinberg 24
60437 Frankfurt am Main/Nieder-Erlenbach
Telefon: 06101-41522 / Mobil: 0172 7823 490

Jung, Hardtmann & Freunde
Kommunikation
Hungener Straße 5
60389 Frankfurt
m.jung@jh-f.de
069-59796223