Philippinische Farbtupfen in Berlin
Models verwandeln die Hauptstadt in einen Open-Air-Catwalk

(hoga-presse) Philippinische Farbtupfen in Berlin. Models verwandeln die Hauptstadt in einen Open-Air-Catwalk. Mit einer Fashionshow der etwas anderen Art überraschten philippinische Models im März Passanten in der Hauptstadt. Sie verwandelten dabei ganz Berlin in einen Open-Air-Catwalk. Die Filipinos präsentierten aus lokalen Stoffen gearbeitete Kreationen des berühmten Designers Renee Salud – und machten auf ihrer Reise durch die Landeshauptstadt Halt an besonders markanten Orten wie dem Brandenburger Tor.

Ein Fotostopp mit den Soldaten am Checkpoint Charlie oder eine Unterschrift an der Berliner Mauer – für die Models ging es von einem Höhepunkt Berlins zum nächsten. Das Brandenburger Tor, der Reichstag, der Checkpoint Charlie, die East Side Gallery, der Potsdamer Platz und das Sony Center waren Schauplätze der Modenschauen. Und an allen Orten hieß es: Hier ein Selfie, da ein gemeinsames Bild. Denn die Zuschauer bestaunten die spontane Darbietung mit den Roben des berühmten philippinischen Modedesigners Renee Salud, der auch persönlich mit dabei war. Frei nach dem Landesmotto „It’s more fun in the Philippines“ zauberten die Filipinos mit ihrer Einlage den Berlinern ein Lachen ins Gesicht – und zeigten, wie bunt, gastfreundlich, offen und kreativ der Inselstaat ist.

Renee Saluds Roben zeichneten sich dabei durch Opulenz und Farbenfroheit aus. Salud ist dafür bekannt, Stoffe und Muster aus verschiedenen Regionen der Philippinen zu kombinieren und damit die Mode stark mit philippinischen Traditionen und der Kultur zu verbinden – ohne daraus Folklore werden zu lassen. Die jahrhundertealten Bräuche sind auf diese Weise als Teil der jungen und modernen Modeszene der Philippinen noch heute erlebbar.

Über das Philippines Department of Tourism

7.107 Inseln und mindestens genauso viele Möglichkeiten: Auf den Philippinen treffen Gastfreundschaft, Kultur- und Naturerlebnisse aufeinander. Reisende entdecken die vielen Facetten des Inselstaates wie den kleinsten Vulkan der Erde, unterirdische Flüsse oder die „Stufen zum Himmel“, wie die sattgrünen Reisterrassen von Banaue genannt werden. Inlandsflüge sowie Schiffsverbindungen und Fähren ermöglichen bequeme Rundreisen durch die drei Inselgruppen Luzon, Visayas und Mindanao – von der Hauptstadt Manila im Norden mit Einflüssen aus der spanischen und amerikanischen Kolonialzeit über die Traumstrände auf Boracay bis hin zu den „Chocolate Hills“ auf der Insel Bohol im Süden. Rund um die Inseln tummeln sich im artenreichen Pazifischen Ozean 2.000 verschiedene Fisch- und 400 unterschiedliche Korallenarten, die Taucher aus aller Welt begeistern.

Weitere Informationen zu den Philippinen finden sich online unter www.diephilippinen.de, www.facebook.com/MoreFunPhilippinen und unter www.youtube.com/user/morefunph.

Kontakt für die Reisebranche und Endverbraucher:
Philippine Department of Tourism (DOT)
Kaiserhofstraße 7
60313 Frankfurt
Telefon: +49 69 20 893
Fax: +49 69 28 51 27
E-Mail: info@diephilippinen.de
www.diephilippinen.de

Kontakt für Presseanfragen:
Lieb Management & Beteiligungs GmbH
Melanie Ertl/Julia Stubenböck
Bavariaring 38
80336 München
Telefon: +49 89 45 21 86-17
Fax: +49 89 689 06 38-39
E-Mail: melanie@lieb-management.de/julias@lieb-management.de
www.lieb-management.de

Quelle: Pressemitteilung Lieb Management vom 29.03.2018.
Bildquelle: Philippine Department of Tourism