(hoga-presse) Reiseveranstalter stellt neue Jugendreisestudie vor. Umfangreiche Befragung zu Mediennutzungs- und Reiseverhalten.

Mobil-optimierte Internetangebote werden immer wichtiger. Das geht aus einer aktuellen Studie zum Mediennutzungs- und Reiseverhalten von Jugendlichen des Jugendreisespezialisten ruf reisen hervor. Dem Young Traveler Kompass 2016 zufolge gaben 99 Prozent der Befragten zwischen zehn und 27 Jahren an, täglich mit dem Smartphone im Internet zu surfen. 2014 waren es noch 90 Prozent. Die Studie kann als wichtiger Frühindikator für das zukünftige Mediennutzungsverhalten gesehen werden.

Facebook hat bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach wie vor eine herausgehobene Stellung, die tägliche oder wöchentliche Nutzung ist allerdings im Vergleich zum Vorjahr um vier Prozent auf 92 Prozent gesunken. Bei den Kommunikationsdiensten hat WhatsApp die Nase klar vorn. Starkes Wachstum verzeichnen aber vor allem Instagram und Snapchat: Innerhalb von zwei Jahren wuchs die Zahl der jungen Nutzer bei Instagram um 42 Prozent, Snapchat konnte im Vergleich zum Vorjahr um 29 Prozent zulegen. Damit nutzen inzwischen zwei Drittel der Befragten Snapchat, in der Gruppe der 14- bis 18-Jährigen sind es sogar 82 Prozent.

Bei ihrer Reiseplanung nutzen die Jugendlichen vor allem Fotos und Videos der Reiseziele sowie Empfehlungen von Freunden als Informationsquelle. Vor Ort dann legen sie besonderen Wert auf eine flächendeckende und gute WLAN-Versorgung, damit sie weiterhin ohne Kosten surfen können.

Für die Studie wurden im Dezember 2015 und Januar 2016 mehr als 2.660 Jugendliche und junge Erwachsene online befragt. Die Studie ist ausdrücklich nicht repräsentativ, zeigt aber durch die große Menge der Befragten deutliche Tendenzen auf.

Die komplette Studie gibt es im Internet unter www.jugendreise-news.de/downloads zum Herunterladen.

Tourismus NRW e.V.
Völklinger Str. 4
D-40219 Düsseldorf
Tel: 02 11/9 13 20 – 500
Fax: 02 11/9 13 20 – 555

Quelle: Pressemitteilung Tourismus NRW vom 11.04.2016.