(hoga-presse) Bezugnehmend auf heutige Pressemeldungen begrüßt der tourismuspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Knut Korschewsky, die generelle Einigung beim Rennsteigticket: „Die Idee, mit einem kostenlosen Rennsteigticket mehr Touristinnen und Touristen in die Region südlich des Rennsteigs zu locken, halte ich für absolut zielführend. Sie ist als solche ja nicht neu und wird in vielen weiteren deutschen Urlaubsregionen erfolgreich angewendet.“

Nur wenn die Regionen auf dem Gebiet des Ausbaus der touristischen Infrastruktur zusammenarbeiten, wird es gelingen, im Wettbewerb der Regionen zu bestehen. „Bei der Entwicklung touristischer Angebote hilft kein Schubladendenken. Hier darf nicht in der Kategorie einzelner Städte oder Orte gedacht werden. Immerhin bringen mehr Touristinnen und Touristen ja auch mehr Wirtschaftskraft in die ganze Region und nicht nur in einzelne Orte“, erläutert der Tourismuspolitiker.

„In diesem Sinne kann ich die Stadt Suhl nur bitten, ihren Schritt noch einmal zu überdenken und gemeinsam mit den anderen Kommunen und Landkreisen eine Lösung zu finden, dass das Rennsteigticket möglichst schnell doch noch im Interesse der gesamten Region Wirklichkeit werden kann“, so Knut Korschewsky abschließend.

Diana Glöckner
Pressesprecherin
der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag
Jürgen-Fuchs-Straße 1
99096 Erfurt
Tel.      0361/377 22 93
Mail     gloeckner@die-linke-thl.de