(hoga-presse) Ein spannender Wettkampf ist nun zu Ende: Seit Montag kämpften vier bekannte Hotels vom Bodensee um den begehrten Titel in der Doku-Reihe „Mein himmlisches Hotel“ beim Fernsehsender VOX. Jetzt steht der Sieger im Wettstreit um das schönste Hotel, die weichsten Betten, das köstlichste Frühstück und den besten Service fest: Das „Ro mantik Hotel Residenz Am See“ in Meersburg mit Sterne-Restaurant „Casala“ schaffte es mit der Topbewertung von 9,4 von zehn möglichen Punkten auf das Siegertreppchen. Mit dieser Spitzennote muss die Residenz auch den bundesweiten Vergleich zu anderen VOX-Hotelsiegern nicht scheuen!

In seinen Betten schlafen jährlich hunderte Gäste – doch nun war die direkte Konkurrenz zu Gast bei Hotelinhaber Manfred Lang in Meersburg am Bodensee: Caroline und Roman Wocher vom „Hotel Seeperle“ in Langenargen, Gabriela und Felicita Ganter vom „Ganter Hotel & Restaurant Mohren“ auf der Insel Reichenau sowie Andrea und Heiner Renn vom Logis-Hotel „Burgunderhof“ in Hagnau. Grund dafür war die VOX-Sendung „Mein himmlisches Hotel“. Jede Woche testen sich hier vier Hotelbesitzer einer Region gegenseitig auf Herz und Nieren. Oder besser gesagt: auf Sauberkeit, Lage, Qualität, Service, Vielfalt und Geschmack. „Die Hoteliers bewerten jedes Hotel in den Kategorien Haus, Zimmer, Service, Frühstück und Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer am Ende insgesamt die meisten Punkte hat, gewinnt den Wettstreit“, erläutert VOX-Sprecher Niklas Fauteck.

Manfred Lang nahm es gelassen und bewertete auch die Konkurrenz offen, ehrlich und mit viel Charme: „Natürlich war es eine spannende Geschichte. Vier Tophoteliers kämpften um den Titel ‚Das Himmlische Hotel’ am Bodensee. Doch der Kampf war meistens freundlich und höflich. Es geht doch vor allem auch darum Dinge zu verbessern, indem man sich Ideen und Eindrücke von außen holt. Das eine oder andere sieht man im eigenen Betrieb ja gar nicht mehr. Aber vor allem ist die Sendung natürlich auch Marketing für die ganze Region, und ich denke, wir alle haben die Marke Bodensee optimal präsentiert“, berichtet Lang.

Alle vier getesteten Hotels sind tolle Häuser, aber es gibt eben doch noch in dem einen oder anderen Punkt Verbesserungsmöglichkeiten: „Die Hoteliers fanden es zum Beispiel spannend, wie wir am Frühstücksbuffet die Butter mit der perfekten Temperatur zur Verfügung stellen“, berichtet Lang. Der gelernte Koch legt die Butter nämlich anders als andere Hotels nicht ungekühlt oder in Eiswasser aufs Frühstücksbüffet, sondern in einer mit Kühlakkus perfekt temperierten Servierform – jede Butter in einem eigenem Schälchen. „Dadurch ist die Butter streichbar und weder zu warm noch zu kalt“, verrät Lang.

Da nicht nur die Butter den anderen Hoteliers gefiel, sondern auch das Frühstück insgesamt, erzielte das Romantik Hotel Residenz am See in der Kategorie Frühstück mit zehn Punkten die Höchstpunktzahl. „Viele Hoteliers unterschätzen das Frühstück, aber für mich ist es in einem Hotel das Wichtigste, denn es ist nicht nur der Start in den Tag, sondern auch der letzte und damit bleibende Eindruck vom Hotel. Wenn das Frühstück nicht überzeugt, geraten ein tolles Abendessen und ein perfekter Aufenthalt schnell in Vergessenheit“, so Lang.

Auch mit dem Service konnte das Hotel mit 9,7 Punkten die Konkurrenz überzeugen. Das wundert Lang nicht: „Unser Restaurantleiter und Sommelier Jens Leutelt wurde genau einen Tag vor dem Besuch der Hoteliers vom Bertelsmann Guide zum besten Sommelier 2015 ausgezeichnet.“ Leutelt gibt gemeinsam mit Sternekoch und Küchenchef Markus Philippi, der seine Ausbildung unter anderem in der berühmten Traube Tonbach gemacht hat, den Ton im hoteleigenen Sterne-Restaurant „Casala“ an. Das Duo überzeugte nicht nur die Bodensee-Hoteliers, sondern auch die Gourmet-Tester von Michelin (ein Stern), Gault Millau (17 Punkte und 3 Hauben), FEINSCHMECKER (vier F´s) und Co.

Das Haus mit Seeblick erhielt 9 Punkte, die Zimmer 8,7: „Bei den Zimmern und dem Hotel haben die Hoteliers einen kleinen Abzug gegeben, da wir auf den Matratzen atmungsaktive Auflagen statt wasserdichte Hygienebezüge haben. Letztere finde ich persönlich aber furchtbar, da man darin nachts schwitzt. Wir waschen unsere Teppiche und Matratzenauflagen ständig, so dass die Tester trotz intensiver Suche keinen Schmutz in den Zimmern finden konnten. Aber in diesen Punkten haben eben nicht alle Hoteliers die gleichen Vorstellungen“, berichtet Lang. Richtig punkten konnte das Hotel heute noch einmal mit dem Preis-Leistungsverhältnis: Von 9,3 stieg damit die Gesamtbewertung auf 9,4 Punkte.

Insgesamt ist der Hotelinhaber mit den Bewertungen seiner Mitbewerber sehr zufrieden: „Ich verfolge die Sendung schon von Beginn an und bisher gab es noch nicht viele Hotels, die eine bessere Punktzahl erreicht haben als wir. Viele Hotels haben mit weniger als 9,4 Punkten gesiegt. Damit sind wir nicht nur ‚Das himmlische Hotel’ am Bodensee, sondern wir gehören auch zu den himmlischsten Hotels in ganz Deutschland“, verrät Lang. Die Lorbeeren schreibt sich der Hotelchef aber nicht nur selbst zu: „Das Ergebnis ehrt mich zwar, aber ohne mein Team hätte ich das nicht geschafft. Ich bin sehr stolz auf meine Mitarbeiter im ganzen Haus, denn ohne eine Topmannschaft nützt der beste Trainer nichts.“

Pressekontakte: Manfred Lang (Romantik Hotel Residenz Am See), Tel. 07532 / 80040; Franziska Märtig (MEDIENKONTOR, Pressearbeit), Tel. 0174 / 96 19 740; Niklas Fauteck (VOX Kommunikation), Tel. 0221 / 456 81 503