(hoga-presse) Hamburg–Berlin am häufigsten online gebuchte Strecke – Zwei Drittel der Handy-Tickets werden direkt am Reisetag gebucht – Verspätungs-Alarm nach dem Fahrplanwechsel neu anlegen.

Was sind die meistgebuchten Strecken der Deutschen Bahn (DB)? Wie lange im Voraus buchen Kunden ihr Online-Ticket und wie viele Kilometer legt ein durchschnittlicher Bahnfahrer im Fernverkehr zurück? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier:
Die mit Abstand beliebteste Verbindung bei Online-Buchungen ist Hamburg–Berlin. Auf Platz zwei folgt Frankfurt (Main)–Berlin. Ähnlich häufig werden die Züge zwischen München und Frankfurt gebucht.

Im Fernverkehr legt ein durchschnittlicher Bahnreisender mit einem Online- oder Handy-Ticket 340 Kilometer zurück. Hat er ein Online-Ticket gebucht, so hat er dieses rund 14 Tagen vor Reiseantritt erworben. Anders beim Handy-Ticket: Dieses wird im Durchschnitt erst drei Tage vor Fahrtantritt gekauft. Zwei von drei Handy-Tickets werden sogar erst am Reisetag gebucht. Durchschnittlich werden pro Monat mehr als 2,8 Millionen Online- und Handy-Tickets verkauft. Damit wird mehr als jede zweite Fernverkehrsfahrkarte online oder über das Smartphone gebucht.

85 Prozent aller mobilen Reiseauskünfte entfallen auf die App DB Navigator. Über die mobile Website m.bahn.de werden 15 Prozent der Reiseanfragen gestellt. Im Wochenverlauf sticht der Freitag heraus. Die meisten mobilen Reiseauskünfte erteilt die Deutsche Bahn freitags zwischen 16 und 18 Uhr. Im November kamen so pro Tag durchschnittlich rund 3,1 Millionen mobile Reiseauskünfte zusammen, im ganzen Monat rund 93 Millionen.

Mit dem Verspätungs-Alarm informiert die DB Kunden automatisch über Änderungen ihrer Reiseverbindung. Pro Tag werden rund 63.000 Verbindungen überwacht. Der kostenfreie Service lässt sich sowohl während der Buchung als auch ohne Ticketkauf für bis zu sechs Reiseverbindungen parallel anlegen. Davon profitieren besonders Pendler.

Zum Fahrplanwechsel am 14. Dezember 2014 wurden die Fahrplandaten aller Züge neu in das System eingespielt. Dadurch wurden alle vom Ticketkauf unabhängigen Verspätungs-Alarme gelöscht. Die Neubestellung der regelmäßigen Alarme können Kunden über ihr „Meine Bahn“-Konto auf bahn.de oder in der App DB Navigator in wenigen Minuten vornehmen.

Weitere Informationen unter www.bahn.de/alarm.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher