(hoga-presse) Spannende Premieren auf Düsseldorfs Bühnen. Schauspiel, Oper und Ballett starten in die neue Saison. Während das Düsseldorfer Schauspielhaus am Gustaf-Gründgens-Platz saniert wird, erobern die Theaterschaffenden in der Landeshauptstadt neue Bühnen und teils außergewöhnliche Spielstätten. Zuschauer können sich beispielsweise auf Stücke wie „Romeo und Julia“ (Premiere am 23. September), „Meine Schwester Sheherazade“ und „Gilgamesh“ an spannenden Schauplätzen freuen. Die Deutsche Oper am Rhein startet mit „Otello“, einem Meisterwerk der italienischen Opernliteratur, in ihre 61. Spielzeit, während das Ballett am Rhein mit seinem Programm „b.26“ einer Fülle an Emotionen tänzerisch Ausdruck verleiht. Mit dem Hotelpaket „Düsseldorf à la Card“ der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH (DMT) können Besucher das Theater- und Opernerlebnis ganz bequem mit einer Übernachtung in der Landeshauptstadt verbinden.

Der Klassiker „In 80 Tagen um die Welt“ von Jules Verne begeistert bereits seit vielen Generationen Abenteuerfans auf der ganzen Welt. Am 25. September feiert das musikalisch-komödiantische Spektakel unter der Regie von Leonhard Koppelmann und Peter Jordan Premiere im Theaterzelt auf dem Corneliusplatz. Einen Tag zuvor, am 24. September, wird „Planet Magnon“ auf der Kleinen Bühne im Central uraufgeführt. Das auf einem Science-Fiction-Roman von Leif Randt basierende Stück, erzählt die Geschichte von sechs bewohnbaren Planeten, die nach genauesten Berechnungen eines Computersystems regiert werden. Auf der Großen Bühne im Central ist ab dem 8. Oktober Fjodor M. Dostojewskijs „Der Idiot“ zu sehen. Nach einem langjährigen Klinikaufenthalt kehrt der junge, unbedarfte Fürst Myschkin zurück in die St. Petersburger Gesellschaft, die sich irgendwo zwischen Feudalismus und Kapitalismus eingerichtet hat. Weitere Termine und Informationen gibt es unter www.duesseldorfer-schauspielhaus.de.

Otello und Der Graf von Luxemburg
Ein Drama der Eifersucht erwartet die Zuschauer in der Deutschen Oper am Rhein, wenn „Otello“ am 8. Oktober Premiere feiert. Die Oper von Guiseppe Verdi, die auf dem Schauspiel von William Shakespeare basiert, erzählt die Geschichte von Otello, dem General der Republik von Venedig, und dem Fähnrich Jago, der den Neid verkörpert und in Otello Zweifel und Paranoia aufkommen lässt. Neu inszeniert wird Verdis Meisterstück von Michael Thalheimer, der den Ruf eines exzellenten Theaterregisseurs genießt und zum ersten Mal an der Deutschen Oper künstlerisch wirkt. Am 3. Dezember folgt die Premiere von Franz Lehárs „Der Graf von Luxemburg“ – einer mitreißenden und unterhaltsamen Wiener Operette. Die Inszenierung unter der Regie von Jens-Daniel Herzog behandelt den Plan des Fürsten Basil Basilowitsch, der seine Geliebte Angèle für drei Monate mit dem Grafen von Luxemburg verheiraten will. Dafür soll der mittellose Graf eine halbe Million Francs und Angèle einen Adelstitel erhalten, der ihr eine Hochzeit mit dem Fürsten ermöglichen würde. Selbstredend geht der Plan aber nicht wie ursprünglich gedacht auf. Hinweise zu den einzelnen Stücken unter www.operamrhein.de.

b.26
Eine große Bandbreite an Gefühlen erleben die Besucher im Ballett am Rhein, das seit dem 16. September das Programm b.26 präsentiert. Der dreiteilige Ballettabend zeigt Choreographien von August Bournonville, Antony Tudor und Terence Kohler. Innerhalb eines Abends variiert das Ensemble in seinen tänzerischen Darstellungen von übersprudelnder Lebensfreude über schmerzhafte emotionale Ausbrüche bis hin zu kraftvollen und energiegeladenen Passagen. Aufwendig verzierte Kostüme und eine großartige musikalische Untermalung runden das Schaffen der vielfach ausgezeichneten Kompanie ab. Weitere Informationen und Termine gibt es unter www.operamrhein.de/de_DE/ballett.

Für Besucher von außerhalb, die vor oder nach der Vorführung auch die Destination  Düsseldorf erleben möchten, bietet sich das Hotelpaket „Düsseldorf à la Card“ der DMT an. Das Angebot beinhaltet, neben der Übernachtung mit Frühstück in einem zentral gelegenen Hotel in Düsseldorf, auch die DüsseldorfCard. Diese gewährt freie Fahrt in allen Bussen und Bahnen innerhalb der Stadt und bietet zahlreiche Vergünstigungen für viele Freizeit- und Kultureinrichtungen. Es stehen vier Hotelkategorien zur Wahl; der Preis variiert zwischen 49 und 95 Euro pro Person im Doppelzimmer. Besser lassen sich Kultur- und Stadterlebnis nicht miteinander verbinden.

Detaillierte Informationen zum Angebot und zur Buchung unter www.duesseldorf-tourismus.de/alacard oder telefonisch unter 0211-17202-851.

Kontakt:
Roman von der Wiesche
Tel: +49 211 17202 863
presse@duesseldorf-tourismus.de

Aktuelle Meldungen und Informationen der DMT erhalten Sie auch auf unserem Facebook-Account www.facebook.com/VisitDuesseldorf. Werden Sie ein Follower unserer aktuellen Tweets auf  www.twitter.com/visitdusseldorf oder besuchen Sie uns bei Instagram auf www.instagram.com/visit_duesseldorf/.

Hotelpakete – Ganzjährig interessante Angebote für Individualreisende. Ihr Wochenende in der Lifestyle-Metropole am Rhein finden Sie unter: Hotelpakete

Weitere Veranstaltungsinformationen und Tickets: Im Internet unter www.dticket.de oder telefonisch unter 0211 / 237 001 237. Darüber hinaus finden Sie uns unter www.duesseldorf-tourismus.de, sowie auf Twitter und Facebook .

Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH
Benrather Str. 9
40213 Düsseldorf

Quelle: Pressemitteilung Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH vom 21.09.2016.