Tourismus NRW begrüßt Lockerungsplan für den Tourismus

Tourismus NRW: Ersehntes Licht am Ende des Tunnels

(hoga-presse) NRW-Ministerpräsident Armin Laschet legt am heutigen Tag seinen Plan für das Wiederhochfahren des Tourismus in NRW vor. Tourismus NRW begrüßt die Pläne.

„Das Konzept zeigt dem Inlandstourismus die so wichtige Perspektive auf. Es ist das ersehnte Licht am Ende des Tunnels. Unsere Betriebe werden nun alles daran setzen, unseren Gästen in NRW wieder schöne und gleichzeitig sichere Erlebnisse zu ermöglichen“, erklärt Dr. Achim Schloemer, der Vorstandsvorsitzende des Tourismus NRW.

Zugleich betont er, dass weitere Hilfen für die Tourismusbranche damit nicht vom Tisch sind. „Auch wenn viele Betriebe im Inlandstourismus bald nun wieder öffnen dürfen, werden sie angesichts der auferlegten – und für den Gesundheitsschutz absolut notwendigen – Einschränkungen ganz sicher noch nicht an ihre Umsätze vor der Krise anknüpfen können. Gleiches gilt für Betriebe und Anbieter, die bislang noch nicht tätig werden dürfen oder die sich um den Auslandstourismus kümmern.

Letztere dürfen zwar arbeiten, ihnen fehlt durch Reisebeschränkungen jedoch weiterhin die praktische Grundlage für ihre Arbeit.“ Vorschläge für weitere finanzielle Hilfen für die Tourismusbranche hatte Tourismus NRW dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium vor rund zwei Wochen bereits in seinem Neustart-Papier vorgelegt.

Schätzungen des Tourismus NRW zufolge, die auf dem realistischen Szenario des Recovery-Checks des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes beruhen, wird die Tourismusbranche in NRW in diesem Jahr Umsatzeinbußen in Höhe von 20 Milliarden Euro hinnehmen müssen.

Tourismus NRW e.V.
Völklinger Str. 4
40219 Düsseldorf
Tel: 02 11/9 13 20 – 500
Fax: 02 11/9 13 20 – 555

Quelle: Pressemitteilung Tourismus NRW vom 06. Mai 2020
Bildquelle: pixabay.com