(hoga-presse) Villa Oriental stellt neues Wochenendpaket mit Besuch in der Jeff-Koons-Ausstellung im LIEBIGIHAUS und der SCHIRN KUNSTHALLE vor

Die Villa Oriental verbindet Kulturen. Das orientalische Boutique-Hotel im Herzen Frankfurts hat erneut ein Wochenendarrangement   zusammengestellt, dass eine interessante Mischung der Kulturen verspricht: ein Besuch der einzigartigen Doppelausstellung JEFF KOONS Painter & Sculptor, ein stilvolles Abendessen im persischen Spezialitätenrestaurant HAFEZ und eine Übernachtung in der Atmosphäre von 1001er Nacht.

„Mit dieser Doppelausstellung ist es den Kulturschaffenden in der Stadt Frankfurt einmal mehr gelungen, ein Highlight mit internationalem Anspruch in die Mainmetropole zu holen“, so Alexander Gorjinia, Inhaber der Villa Oriental. „Mit unserem Arrangement möchten wir noch mehr Gäste auf die verschiedenen kulturellen Facetten in unserer Stadt aufmerksam machen.“

THE PAINTER & THE SCULPTOR

Jeff Koons zählt zu den wichtigsten und erfolgreichsten zeitgenössischen Künstlern der Welt. Seine Werke erzielen auf dem internationalen Kunstmarkt Rekordpreise. In einer spektakulären und einmaligen Schau zeigen die SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT und die LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG das Werk des New Yorker Künstlers.
In zwei parallel stattfindenden Ausstellungen widmen sich die Häuser dem skulpturalen und malerischen Aspekt seines Œuvres. Im LIEBIEGHAUS treten unter dem Titel „Jeff Koons. The Sculptor“ weltberühmte sowie ganz neue Skulpturen des Künstlers in einen Dialog mit dem historischen Gebäude und der eine Zeitspanne von 5.000 Jahren umfassenden Skulpturensammlung. In der Ausstellung „Jeff Koons. The Painter“ präsentiert die SCHIRN mit mehr als 40 großformatigen Gemälden die Entwicklung des Malers Jeff Koons.
Für seine monumentalen Gemälde und Skulpturen verwendet Koons Motive aus der Populärkultur, die er entweder verfremdet oder imitiert. Seine mit Kitsch und Kommerz spielenden Werke sind reich an kunsthistorischen Bezügen. Koons bezieht sich unter anderen auf bedeutende Künstler wie Marcel Duchamp oder Andy Warhol, aber auch auf die Formensprache des Barocks und Rokoko.
Die Skulpturen in der historischen Villa des LIEBIEGHAUSES, den Galeriebauten und im großen, parkähnlichen Garten und die Ausstellung der Koons-Gemälde in der SCHIRN ergeben gemeinsam eine der größten Ausstellungen des Künstlers.

SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT

Die SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT ist eines der renommiertesten Ausstellungshäuser Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1986 wurden etwa 200 Ausstellungen realisiert, darunter umfassende Übersichtsausstellungen zu brisanten Themen der Gesellschaft und große Einzelausstellungen von bedeutenden Künstlern. Die SCHIRN präsentiert mit prägnanter Stimme aktuelle Themen und Aspekte aus einer zeitgenössischen Position heraus. Als Ort der Entdeckungen bietet die SCHIRN dem Besucher beides: ein originäres, sinnliches Ausstellungserlebnis sowie eine aktive Teilnahme an der kulturellen Diskussion.
SCHIRN KUNSTHALLE FRANKFURT, Römerberg, 60311 Frankfurt am Main, Tel 069.29 98 82-0, Fax 069.29 98 82-240, www.schirn.de,

LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

Das LIEBIEGHAUS, idyllisch gelegen am Mainufer, beheimatet eine Skulpturensammlung von höchster Qualität. Es vereinigt in seiner Sammlung Werke sowohl der ägyptischen, griechischen und römischen Antike als auch Skulpturen des Mittelalters, Werke der Renaissance, des Manierismus, des Barocks, des Rokoko, des Klassizismus und Ostasiens und bietet somit einen Überblick über 5.000 Jahre Geschichte der Bildhauerei. Mit über 3.000 Werken gehört das LIEBIEGHAUS zu den international wichtigsten Skulpturenmuseen.
LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG, Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt am Main, Tel 069.65 00 49-0, Fax 069.65 00 49-150, www.liebieghaus.de

Ein ganz anderes Kulturerlebnis erwartet die Gäste hingegen in der Villa Oriental. So hat Alexander Gorjinia Baustoffe, Möbel und Dekoration aus acht Ländern zusammengetragen. Allein aus Marrakesch wurden mehr als 20.000 Fliesen importiert, die überall im Haus zu Ornamenten zusammengefügt wurden. Zudem spielen orientalische Riten eine große Rolle in der Villa Oriental, so zum Beispiel das Indische Fenster, welches in jedem Zimmer zu finden ist und die Gäste sorgenfrei schlafen lässt.

Ein kulinarisches Erlebnis des Orients bietet darüber hinaus das persische Spezialitätenrestaurant HAFEZ. Inhaberin Suri Sabouri, die in ihrem Heimatland auch „Botschafterin der persischen Küche“ genannt wird, verwöhnt die Gäste mit erlesenen Köstlichkeiten. Ein perfekter Ausklang des Tages gelingt in der hoteleigenen orientalischen Lounge mit Shisha, Tee und orientalischen Süßigkeiten.

Das neue Wochenendpaket umfasst eine Kombikarte für die Doppelausstellung, eine Übernachtung in einem Doppelzimmer der Kategorie Kalif inklusive des reichhaltigen Frühstücksbuffets und den Minibar-Getränken sowie ein „Orientalisches Rondell” im persischen Spezialitätenrestaurant HAFEZ inkl. 1/2 l Hauswein und Mineralwasser. Die Anreise erfolgt freitags, samstags oder sonntags, der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt € 99,00. Es ist nach Verfügbarkeit ab sofort bis zum 23.09.12 in der Villa Oriental buchbar, sehr gerne auch als exklusiver Geschenkgutschein.

Informationen und Buchungen unter Tel. +49(0)69 / 2710 89 50, per E-Mail info@villa-oriental.com oder im Internet unter www.villa-oriental.com