Smartphone-App ermöglicht einfache Navigation auf dem riesigen Welterbe

Auf dem Gelände der Zeche Zollverein in Essen den Überblick behalten

(hoga-presse) Einhundert Hektar Welterbe-Gelände, zwanzig Minuten zu Fuß vom Doppelbock auf Schacht XII im Osten bis zum westlichen Ende der Koksofenbatterie auf der Kokerei: Die Orientierung auf der riesigen Fläche – zwischen Hallen und Schornsteinen, über Brücken und bewaldete Halden – erleichtert nun eine Smartphone-App. Sie führt Besucherinnen und Besuchern zielsicher über das UNESCO-Welterbe. Und die neue Zollverein-App kann noch viel mehr.

„Die Orientierung auf dem Gelände kann eine Herausforderung sein, das ist uns bewusst“, sagt Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein. „Einen Schilderwald soll es auf dem Welterbe aber nicht geben, und viele andere Ansätze sind wegen des Denkmalschutzes nicht umsetzbar. Den digitalen Weg zu gehen ist deshalb eine hervorragende Lösung und entspricht auch unserem Anspruch, das UNESCO-Welterbe Zollverein in die Zukunft zu führen.“

Zollverein-App kann kostenlos heruntergeladen werden

Im Mittelpunkt der Anwendung, die kostenlos in Apples App Store und im Google Play Store verfügbar ist, steht die GPS-gestützte Orientierung auf Zeche und Kokerei. „Dabei wurden
tatsächlich alle Orte auf dem Welterbe erfasst und jede Änderung kann sofort in das System eingegeben werden“, erklärt Stefan Römer, Leiter der Abteilung Strategie, Marketing, Innovation der Stiftung Zollverein. „Dank dieser internen Lösung können wir sogar kleine Pfade in der App abbilden, die es in anderen Navigations-Apps nicht gibt.

Historische Nutzung und Augmented Reality

Die Zollverein-App weist aber nicht nur den Weg zu Museen, Ausstellungs- und Eventhallen,
Sehenswürdigkeiten, Gastronomie, Unternehmen und wichtigen Punkten auf dem Gelände. Sie informiert auch über die heutige und die historische Nutzung der Gebäude und Anlagen auf dem Welterbe, auch aktuelle Veranstaltungen werden eingeblendet. GPS-geführte Rundgänge zeigen spannende Orte auf Zollverein, eine eigens für Kinder konzipierte Route ist zum Beispiel dabei.

Ein besonderes Highlight sind die Augmented-Reality-Hotspots, die für die App eingerichtet
wurden. QR-Codes an bestimmen Stellen des Welterbes lassen sich mit dem Smartphone
scannen, dann dampfen plötzlich Lokomotiven über die Gleisharfe, die Seilscheiben des
Doppelbocks drehen sich und über die stählernen Geländemodelle legt sich der digitale Zwilling von Zollverein.

Mehr Informationen und Links zu den Stores finden Sie hier.

Quelle: UNESCO-Welterbe Zollverein, 29.04.2021
Bildquelle: Stiftung Zollverein, Zlatan Alihodzic

Mehr Informationen zur Zeche Zollverein:

Atmosphärisch und erlebnisstark – Events auf dem Welterbe Zollverein
UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen: Gaumenfreuden besonderer Art
Urlaubs- und Freizeittipp NRW: Das Ruhr Museum in Essen